Menü
27.02.2017 Auf einen Blick Jahnschmiede Johannes Frisch

U10-Hallenmasters ein voller Erfolg!

Jahn landet bei eigenem Hallenturnier auf Platz 5

Schon traditionell fand am letzten Samstag im Februar in der Dreifachhalle der Clermont-Ferrand-Mittelschule stattgefunden das mittlerweile 11. internationale U10-Hallenmasters statt. Das Turnier wartete in der diesjährigen Ausgabe mit einigen Premieren auf. Neben einem neuen Turniermodus, gab es mit dem Nachwuchs des FC Bayern München auch einen neuen Sieger.

Weniger Mannschaften und mehr Spielzeiten für alle Mannschaften hatten sich die Organisatoren des Hallenmasters geschrieben und sollten damit Recht behalten. Durchweg gab es Lob von allen Teilnehmern dafür, dass jedes Team in jedem Fall fix auf sieben Spiele kommt und sich am Ende auch die beste Mannschaft des Tages den Wanderpokal der Stadt Regensburg sichert und nicht die Mannschaft, die sich in KO-Spielen im Halbfinale oder im Finale durchsetzt.


Gleich im Eröffnungsspiel des Turniers stand mit dem FC Bayern München ein richtiger Kracher für die U10 des SSV Jahn Regensburg um das Trainerteam Philipp Strauß und Adrian Neumeier auf dem Programm. Die Bayern zeigten sich in den ersten zwölf Minuten des Tages gnadenlos und holten sich mit einem 5:1-Erfolg die ersten Punkte des Tages. Auch der Nachwuchs des tschechischen Rekordmeisters AC Sparta Prag (6:2 gegen die SpVgg Greuther Fürth) und der TSV 1860 München (5:2 gegen den FC Viktoria Pilsen) starteten mit souveränen Siegen ins Turnier und zeigten direkt auf, dass beide Mannschaften ein Wörtchen um den Turniersieg mitreden wollten. Ebenfalls mit einem Sieg ins Turnier gestartet ist das Team Europa der Baltic Football School. Die weitgereiste Auswahlmannschaft, die in dieser Ausgabe bereits zum zweiten Mal in Regensburg beim Hallenmasters gastiert, brachte mit zehn Spielern aus sechs Vereinen eine ausschließlich lettische Mannschaft an den Start. Die Jungs waren direkt wach und holten sich nach frühem Rückstand einen 2:1-Sieg gegen die SpVgg SV Weiden, die kurzfristig ins Teilnehmerfeld gerutscht ist.
Eine unglückliche 1:2-Niederlage gegen den späteren Zweiten des Turniers, den AC Sparta Prag, mussten die Jungs aus der Jahnschmiede einstecken. Der erste Punkt sollte dann in der dritten Partie des Tages gegen die SpVgg Greuther Fürth gelingen, doch auch hier war aus Sicht des Jahn Pech im Spiel. Erst mit der Schlusssirene gelang den Mittelfranken per Freistoß der Ausgleich zum 2:2. Der erste Sieg des Tages sollte dann in der vierten Partie des Tages mit einem souveränen 6:0-Sieg im Oberpfalzderby gegen die SpVgg SV Weiden gelingen.


Neben dem FC Bayern München kristallisierten sich in der zweiten und der dritten Spielrunde der AC Sparta Prag und der TSV 1860 München als die Herausforderer des deutschen Rekordmeisters um den Turniersieger heraus. Alle drei Clubs starteten mit drei Siegen ins Hallenmasters, bevor in der vierten Runde des erste direkte Duell wartete. In einem engen Spiel der Rekordmeister wechselte die Führung mehrfach, doch die Münchner konnten sich am Ende mit 3:2 durchsetzen und die Tabellenführung festigen. Die Entscheidung um den Turniersieg zugunsten des FC Bayern brachte ein 3:1-Sieg gegen den Lokalrivalen TSV 1860 München. Eine klare Sache war dagegen das Spiel um den zweiten Platz in der Endabrechnung. Die Mannschaft aus der bayerischen und der tschechischen Hauptstadt gingen sogar punktgleich und mit der gleichen Tordifferenz ins Spiel – lediglich die mehr geschossenen Toren gaben Sparta Prag den Vorrang, so dass die Löwen einen Sieg für den zweiten Platz benötigten. Mehr als eindrucksvoll setzten sich die tschechischen Jungs mit einem 8:1 durch und sicherten sich den zweiten Platz, während der TSV 1860 München dann am Bronzerang landete.


Auf den weiteren Plätzen landeten die SpVgg Greuther Fürth, die sich nach verhaltenem Start ins Turnier steigern konnten und Vierter wurde, der SSV Jahn, der sich zum Ende des Turniers noch ein 2:2 gegen Pilsen und ein 3:1 gegen das Team Europa holte und auf dem 5. Rang einlief, sowie auf den Rängen 6-8 der FC Viktoria Pilsen, die Baltic Football School und die SpVgg SV Weiden.

Christian Martin, Leiter der Jahnschmiede, fand jedenfalls nur lobende Worte für den Turnierablauf: „Das 11. internationale U10-Hallenmasters war ein voller Erfolg für die Jahnschmiede. Wir haben ein sportlich hochwertiges Turnier gesehen, das mit dem FC Bayern München einen verdienten Sieger gefunden hat.“ Auch mit dem Abschneiden des eigenen Nachwuchses war er zufrieden: „Unsere U10 zeigte sich in diesem erlesenen Teilnehmerfeld auf Augenhöhe mit den anderen Profivereinen und setzte gute spielerische Akzente.“ 

Jahnschmiede Hauptsponsor

Jahnschmiede Partner