Menü
18.01.2020 Auf einen Blick Profis Sara Denndorf

2:2-Remis in Würzburg

Drittes Testspiel der Vorbereitung

Die Jahnelf spielte wie am Vortag in Ingolstadt auch bei den Würzburger Kickers remis. Die Jahnelf glich zweimal eine Führung aus und beendete ihr drittes Testspiel der laufenden Wintervorbereitung durch zwei Treffer von Max Besuschkow und Chima Okorji mit 2:2.

 

Die Gastgeber aus Würzburg fanden besser in die Partie und erarbeiteten sich in der Anfangsphase mehrere Chancen, die vorerst allesamt von Jahn Torwart Alex Weidinger entschärft wurden. Nach acht Minuten belohnten sich die Kickers und trafen durch Luca Pfeiffer zur Führung. In der Folge wurde die Jahnelf in den Zweikämpfen präsenter und näherte sich dem Tor der Unterfranken mehrfach an. Die erste nennenswerte Chance folgte auf einen von Erik Wekesser getretenen Eckball, Nachreiners Kopfball verfehlte allerdings sein Ziel (15.). Die weiteren Versuchen der Jahnelf waren eher Annäherungen als Chancen: Zwar setzte sich unter anderem Wekesser mehrfach schön auf den Außenbahnen durch (15., 25.) oder wurde von George per Chip-Pass (34.) in Szene gesetzt, im Strafraum kam aber stets ein FWK-Verteidiger dazwischen.

 

Während die Versuche des SSV Jahn also meist aufgrund der fehlenden Präzision im letzten Pass scheiterten, waren die Kickers in ihren Aktionen stets gefährlich. So konnte Nicolas Wähling in der 30. Minute nur knapp per Kopf vor den einschussbereiten Würzburgern klären und somit das 0:2 verhindern. Stattdessen glich die Jahnelf kurz darauf mit ihrem ersten Torschuss der Partie aus: Über eine schöne Kombination von Marco Grüttner und Jann George gelangte der Ball zu Wekesser, dessen Hereingabe in den Strafraum per Hand abgewehrt wurde – der Schiedsrichter entschied folgerichtig auf Elfmeter, den Max Besuschkow letztendlich sicher zum Ausgleich verwandelte (37.). Wenige Minuten vor der Halbzeit kam der weit aufgerückte Bene Gimber noch vors gegnerische Tor, verpasste aber aus rund zehn Meter eine Hereingabe von George (40.) knapp, sodass es mit einem 1:1 in die Pause ging.

 

Zur zweiten Hälfte wechselte Jahn Chef-Trainer Mersad Selimbegovic auf allen Feldspielerpositionen durch - einzig Torwart Alex Weidinger blieb weiterhin auf dem Platz. Direkt nach Wiederanpfiff kam Aaron Seydel zu seiner ersten Torchance: Nach einer Flanke von Chima Okoroji setzte der Neuzugang einen Kopfball knapp neben das Gehäuse (49.). Wenig später war es wieder der 23-Jährige, der eine etwas in den Rücken geratene flache Hereingabe von Jan-Marc Schneider allerdings nicht verwerten konnte (51.). Kurz darauf erhielt Schneider diesmal einen Pass von Seydel und zog ab, sein Schuss wurde aber per Kopf abgefälscht und zur Ecke geklärt.

 

Auch die Kickers versuchten sich in der Offensive, strahlten aber nicht mehr die Torgefahr wie in Halbzeit eins aus. Nachdem die Gastgeber in der 62. Minute nach einer Grätsche von Geipl an der Grundlinie vergeblich einen Elfmeter forderten, trafen sie acht Minuten später aus dem Spiel heraus und gingen ein zweites Mal in Führung (70.). Die Jahnelf aber sollte ein zweites Mal ausgleichen: Chima Okoroji zirkelte einen Freistoß aus rund 22 Metern über die Mauer ins Tor und ließ dem Torhüter keine Chance (75.). In der Folge hatten sowohl Würzburg als auch der SSV in Person von Correia und Saller weitere Chancen. Kurz vor Abpfiff hatte Andreas Albers nach einem Einwurf die Führung auf dem Fuß, sein wuchtiger Abschluss aus rund zehn Metern verfehlte aber das Tor. Mit einem 2:2-Remis endete somit das dritte Testspiel der Jahnelf.

 

SSV Jahn (1. Halbzeit): Weidinger – Wähling, Nachreiner, Gimber, Heister – Hein, Besuschkow – George, Palacios – Grüttner (C), Wekesser

 

SSV Jahn (2. Halbzeit): Weidinger – Saller, Correia, Knipping, Heister – Baack, Geipl (75. Lais) – Stolze, Schneider – Seydel, Albers

 

Tore: 1:0 Pfeiffer (8.), 1:1 Besuschkow (37./Handelfmeter), 2:1 Herrmann (70.), 2:2 Okoroji (75.)

 

Auf Jahn TV findet Ihr später die Stimmen zum Spiel. 

Jahn Hauptsponsor

Jahn Premium Partner