Menü
10.02.2017 Auf einen Blick Profis fe

"30-Punkte-Marke knacken"

Der 22. Spieltag wird eröffnet

Heute Abend wird der 22. Spieltag der 3. Liga eröffnet, morgen greift dann auch der SSV Jahn mit ins Geschehen ein. Die Herrlich-Elf gastiert ab 14 Uhr beim Tabellenvierten, dem Halleschen FC. Gegen die zu Hause noch ungeschlagenen Hallenser soll laut Heiko Herrlich mindestens ein Punkt her: „Wir wollen die 30-Punkte-Marke knacken.“

 

Personell muss Heiko Herrlich im Vergleich zum 1:1 gegen die SG Sonnenhof Großaspach einen Wechsel vornehmen: Jann George ist nach seiner fünften gelben Karte in der laufenden Saison gesperrt und muss ersetzt werden. Mit André Luge hat der Jahn Trainer auch schon eine passende Lösung parat: „André hat gegen Großaspach sehr gut gespielt und auch ein Tor erzielt. Zudem haut er sich im Training voll rein.“ Luge wechselt also morgen von der Zehn auf die rechte Außenbahn, seine eigentliche Stammposition. Wie Herrlich die dadurch frei werdende Lücke im Zentrum schließen will, ließ er sich noch nicht entlocken: „Es gibt mehrere Möglichkeiten, wir könnten eventuell morgen mit zwei Stürmern beginnen. Es spricht aber auch einiges für die Rückkehr von Kolja Pusch in die Startelf.“ Mindestens genauso viel spricht für die Aufstellung von Oliver Hein. Der Rechtsverteidiger war gegen Großaspach noch ausgefallen, konnte diese Woche aber wieder normal mittrainieren. Definitiv fehlen werden neben Markus Palionis, Patrik Džalto und Marcel Hofrath auch Benedikt Saller und Thomas Paulus, die beide an einem Muskelfaserriss laborieren und ein paar Wochen pausieren müssen.

 

Egal welches Personal schlussendlich auf dem Platz steht – einfach wird das Auswärtsspiel im Erdgas Sportpark definitiv nicht. Der Hallesche FC belegt in der Heimtabelle der 3. Liga den ersten Platz und weißt eine starke Bilanz auf: Sieben Siege, vier Unentschieden und keine Niederlage. Der Schlüssel zum Erfolg liegt bei den Hallensern laut Heiko Herrlich in der Defensive. Mit 15 Gegentoren hat der HFC nur halb so viele Bälle aus dem eigenen Netz fischen müssen wie der SSV Jahn. Trotzdem gibt Herrlich sich kämpferisch: „Wir wollen das Maximum herausholen.“ Am 3. Spieltag hat die Jahnelf ja schon bewiesen, dass sie den HFC schlagen kann: „Rückblickend war das Hinspiel gegen Halle eine der besten Leistungen, die wir in dieser Saison gebracht haben.“ Einer ähnlich guten Leistung bedarf es wohl auch morgen, um einen oder sogar drei Punkte aus Sachsen-Anhalt zu entführen.

 

Der lautstarken Unterstützung der Jahnfans können sich die Rothosen auch in Halle sicher sein. Alle daheimgebliebenen Anhänger des SSV können die Partie wie gewohnt im Liveticker und im Turmfunk verfolgen. Das passende Bild dazu liefert der Mitteldeutsche Rundfunk – entweder im Free-TV als Konferenzschaltung mit den Duellen Paderborn gegen Magdeburg und Frankfurt gegen den CFC oder im unkommentierten Livestream als Einzelspiel. Die technisch Begabten unter Euch können mit etwas Geschick den Turmfunk-Kommentar unter den Stream legen und so den Jahnsinn ins eigene Wohnzimmer holen.

 

Sei Live dabei:

Hier geht es zu den Fan-Infos!

Hier geht es zum Live-Ticker!

Hier geht es zum Turmfunk!

Marco Grüttner & Co. erwartet morgen ein schweres Spiel gegen den Halleschen FC (Foto: regensburg1889.de)

Nach dem 2:0-Sieg gegen den Halleschen FC in der Hinrunde hatte die Jahnelf allen Grund zum Jubeln (Foto: Janne)

Jahn Hauptsponsor

Jahn Premium Partner