Menü
17.09.2020 Auf einen Blick Profis Tobias Schneider

"Einen extra Schub Motivation"

Der Vorbericht zum Heimspiel gegen Nürnberg

Am Freitag (18.30 Uhr) empfängt der SSV Jahn zum ersten Spiel der neuen Zweitligasaison 2020/21 den 1. FC Nürnberg im Jahnstadion Regensburg. Zum ersten Mal seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie werden auch wieder Zuschauer im Stadion sein.

 

Die Jahnelf:

Rechtzeitig zum Saisonauftakt gegen den FCN dürfen 3.042 Fans im Jahnstadion Regensburg mit von der Partie sein. Ein Umstand, den alle Beteiligten sehr begrüßen. Auch Cheftrainer Mersad Selimbegovic freut sich über die teilweise Rückkehr der Fans ins Stadion: „Unser Spiel lebt von Emotionen und Kampfgeist, deshalb pusht uns das natürlich und gibt jedem nochmal einen extra Schub Motivation“, erklärte Selimbegovic auf der offiziellen Pressekonferenz am Donnerstag. Aus dem DFB-Pokalspiel in Kaiserslautern (5:4-Sieg nach Elfmeterschießen) nimmt der Coach einige positive Aspekte für den Ligaauftakt mit. „Wir haben phasenweise sehr guten Fußball gezeigt, aggressives Pressing gespielt und Umschaltmomente gehabt. Die Mannschaft hat gekämpft, Moral gezeigt und auch das Jahn Gen haben viele Neuzugänge bereits verinnerlicht“, resümiert Selimbegovic.

 

Der Kader:

Für das Spiel gegen den 1. FC Nürnberg fallen Florian Heister (muskuläre Probleme Oberschenkel), Jan-Niklas Beste (muskuläre Probleme Oberschenkel), Jann George (Oberschenkelverletzung) und Scott Kennedy (muskuläre Probleme Adduktoren) aus.

 

Der Gegner:

Erst mit einem Tor in der Nachspielzeit im Rückspiel der Relegation sicherte sich der 1. FC Nürnberg letzte Saison den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga. Für Mersad Selimbegovic spielt die vergangene Spielzeit aber keine Rolle mehr: „Sie haben personelle Veränderungen vorgenommen und ihren Kader richtig gut verstärkt. Mit der Kombination aus einem neuen Trainer, einem erfahrenen Sportvorstand und einem sehr guten Kader schätze ich, dass sie dieses Jahr eine ganz andere Rolle spielen werden.“ Auch spielerisch stellt sich der Jahn Coach auf Veränderungen beim Gegner ein: „Sie haben einen jungen Trainer, der einen sehr intensiven und risikoreichen Fußball spielen will. Ich erwarte, dass sie viel aktiver sind und höher pressen als letztes Jahr, aber gleichzeitig wollen sie auch Ballbesitz und flach von hinten raus spielen. Diese Kombination ist sehr interessant und gleichzeitig gefährlich für jeden Gegner“, weiß Selimbegovic.

 

Das letzte Duell:

Bereits im ersten Vorbereitungsspiel traf die Jahnelf auf den Club aus Nürnberg. Das Spiel gegen die Franken ging mit 0:1 verloren. Das letzte Pflichtspiel gegen den FCN am 28. Spieltag der Vorsaison endete 2:2. Nachdem Ishak (11.) Nürnberg in Führung brachte, drehte der SSV Jahn die Partie durch zwei Tore von Albers (44.) und Stolze (48.), ehe ein Eigentor von Knipping (90.+4) doch noch für eine Punkteteilung sorgte.

 

Die Zahlenspiele:

  • Alter Bekannter: Mit Asger Sörensen trifft die Jahnelf am Freitag auf einen Spieler, der in den Spielzeiten 2017/18 und 2018/19 selbst noch für den SSV Jahn auflief.
  • Aller guten Dinge sind drei: Schon zum dritten Mal beginnt der Jahn seine Heimspiel-Saison in der zweiten Liga gegen den 1.FC Nürnberg (1975/76, 2017/18, 2020/21).
  • Hält die Serie?: Die letzten drei Aufeinandertreffen des Jahn mit dem 1.FC Nürnberg in der 2.Bundesliga endeten mit einem Unentschieden (2:2, 1:1, 2:2).

Sei live dabei:

Für alle Fans besteht wie immer die Möglichkeit, das Spiel über die bekannten Kanäle zu verfolgen. Der Live-Ticker berichtet live vom Geschehen auf dem Rasen. Auf den Social-Media-Kanälen erfahrt Ihr alles, was sonst so dazugehört und auch der Turmfunk überträgt wie gewohnt live.

Der Bezahlsender Sky zeigt das komplette Spiel live. Im Re-Live seht Ihr die Partie anschließend auf Jahn TV (+ Highlights und Pressekonferenz).

Foto: Janne

Jahn Hauptsponsor

Jahn Premium Partner