Menü
22.05.2020 Auf einen Blick Der Jahn Jahn Media Prof. Dr. Wolfgang Otto

Heute vor... 60 Jahren

Letzter Erstliga-Aufstieg des SSV

In der Rubrik „Heute vor… Jahren“ blickt Jahn Archivar Prof. Dr. Wolfgang Otto auf wichtige Jahrestage zurück. Heute: Der Aufstieg des SSV Jahn in die Oberliga am 22. Mai 1960.

 

Die 1950er Jahre, in der Rückschau oft und nicht zu Unrecht als glorreiche Zeiten des Jahn Fußballs beschrieben, endeten für den SSV Jahn im Dezember 1959 auf dem zweiten Platz in der II. Division Süd, im Fußballvolk oft auch 2. Oberliga Süd genannt. Nach Rang sieben in der Vorsaison machte sich durchaus Hoffnung breit, der Jahn könnte im anbrechenden Jahrzehnt wieder an alte Erfolge anknüpfen. Und die Hoffnungen schienen sich zunächst zu bestätigen, als am 22. Mai 1960, also heute vor 60 Jahren, der Aufstieg in die Oberliga gelang.

 

Die Behauptung des zweiten Tabellenplatzes, der damals zum Sprung in die Eliteliga berechtigte, gestaltete sich jedoch schwieriger als gedacht. Zwar stürzte der VfB Helmbrechts – heute in der Kreisklasse Frankenwald spielender Kleinstadtverein aus dem Altlandkreis Münchberg – nach der Tabellenführung im Winter noch auf Platz vier ab. Hinter dem SSV Jahn lauerten mit den Oberliga-Absteigern SV Waldhof Mannheim und BC Augsburg jedoch ambitionierte Konkurrenten. Mit dem einstigen „Club“-, „Löwen“- und „Bayern“-Spieler Georg Bayerer (1915-1998) hatte die Jahnelf gleichwohl einen erfahrenen Oberliga-Trainer verpflichten können, der am Ende die Oberliga-Rückkehr des Jahn verantwortete. Ihm stand eine Mischung aus langjährigen Jahn Routiniers wie Adolf „Peter“ Niemann (1927-2004), Heiner Beyerlein oder Georg Gehring (1929-2018), dem jungen Hoffnungsträger Erwin Käufl oder sehr erfahrenen Neuzugängen wie dem einstigen Galatasaray-Spieler Bülent Eralp oder dem ebenfalls vom FC Bayern München nach Regensburg gekommenen Leonhard Nunberger zur Verfügung. Nunberger war es letztlich vorbehalten, am 22. Mai 1960 mit seinem 1:0 gegen den Freiburger FC den Schlusspunkt unter ein glückliches Saisonende zu setzen. Dass „nur“ 7000 Zuschauer den Weg ins Jahnstadion gefunden hatten, zeigt den allmählich einsetzenden Abschwung des Jahn Fußballs in dieser Zeit an.

 

Es war übrigens der letzte Aufstieg des SSV in die 1. Liga, in der man schon zehn Monate später, im März 1961, als Absteiger feststand. Das erste Heimspiel danach, am 25. März 1961, gegen den Mitaufsteiger des Vorjahres Waldhof Mannheim wollten dann nur noch 1000 Zuschauer sehen. Ausgerechnet da gelang jedoch der erste Sieg nach 22 Spieltagen ohne Erfolg.    

Die Aufstiegshelden um (hinten von links) Trainer Georg Bayerer, Bülent Eralp, Helmut Reindl, Erwin Käufl, Heiner Beyerlein, Leonhard Nunberger, Werner Pletz, Horst Schmidt, (vorne von links) Georg Gehring, Xaver Westner, „Peter“ Niemann und Gustl Fuchs, umrahmt von ihren Vorbildern Hans Jakob (links) und Alfred Popp (rechts) nach dem letzten Oberliga-Aufstieg 1960 (Foto: Jahn Archiv).

Jahn Hauptsponsor

Jahn Premium Partner