Menü
20.11.2020 Auf einen Blick eSports Tobias Weinfurtner

Jahn eSports: "Glücklich und stolz"

Vier Punkte gegen Augsburg

Am vierten Spieltag der Virtual Bundesliga Club Championship (VBL CC) stand für das eSports-Team des SSV Jahn mit dem Duell gegen den FC Augsburg ein echter Gradmesser an. Doch wie beim gelungenen Saisonstart gegen Nürnberg und Mainz glückte den Regensburgern erneut eine Überraschung.

 

„Ich bin unfassbar stolz und glücklich über die Leistung“, erklärte Leon Lödel direkt nach dem 1:0-Erfolg über den Augsburger Yannick Bederke. Die Freude über seinen Coup war dem 18-Jährigen ins Gesicht geschrieben, ging es für ihn an der XBOX mit Bederke doch gegen keinen Geringeren als den amtierenden deutschen Meister im Einzel. „Es war genau das Spiel, das ich im Vorfeld erwartet hatte. Yannick steht in der Defensive sehr sicher, da gibt es kaum Torchancen.“ Dabei gelang es Lödel fast nahtlos an seine starke Leistung aus der Vorwoche (6:0 gegen 1.FSV Mainz) anzuknüpfen: „Ich war direkt gut in der Partie, hatte mehr Ballbesitz und schon vor dem 1:0 die Chance in Führung zu gehen“.

 

Während dem Jüngsten im Regensburger eSports-Team der Treffer mit einem satten Schuss von Aaron Opoku zunächst noch verweht blieb, sollte dieser kurz vor dem Halbzeitpfiff gelingen: Markus Palionis stand nach einer Ecke goldrichtig und nickte aus wenigen Metern zum umjubelten 1:0 ein. Auch nach dem Seitenwechsel machte sich das Gegner-Scouting der Regensburger bezahlt: Perfekt auf Bederkes Spielweise eingestellt, behielt Lödel die Spielkontrolle: „Ich konnte die Konzentration über die gesamte Partie aufrechterhalten und habe den Fokus nie verloren – das war am Ende das Rezept zum Sieg.“

 

Spannung pur an der Playstation

 

Eine von beiden Abwehrreihen geprägte Partie bekamen die Zuschauer im Livestream auf YouTube und Twitch am vergangenen Mittwoch im Einzel auf der Playstation 4 geboten. Nach 2x6 Minuten Spielzeit sammelte Johannes Empl durch ein 1:1 gegen Augsburgs Lukas Rathgeb einen weiteren wichtigen Zähler für das Regensburger Punktekonto ein.

 

Wie eng es in der VBL CC zugehen kann, musste Empl im Zwei-gegen-zwei an der Seite des ehemaligen Jahn-Profis Sven Kopp erleben. Bis in die Schlussphase hatte das Regensburger Duo gegen die Bederke-Brüder Philipp und Yannick 2:1 geführt – und stand am Ende doch mit leeren Händen da. „Das lief unglücklich für uns“, resümierte Kopp im Anschluss. „Auch, wenn wir uns heute mit 2:3 geschlagen geben müssen, war es eine Leistung, auf der wir aufbauen können. Die Bederke-Brüder verfügen über viel Erfahrung und sind ein eingespieltes Duo, dass wir den Beiden bis zum Schluss alles abverlangen konnten gibt uns Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben.“

 

Jahn eSports auf Augenhöhe

 

Somit trennte sich das eSports-Team des SSV Jahn nach Punkten mit 4:4 vom FC Augsburg (beide ein Sieg und ein Remis). Nach dem vierten Spieltag stehen die Oberpfälzer mit zwölf Punkten auf Rang neun der Division Süd-Ost, gegenüber der Konkurrenz im 13er-Feld hat das Team jedoch noch ein Match-up (Einzel PS4, Einzel XBOX, Doppel) in der Hinterhand.

 

Stephan Burmeister, eSports-Verantwortlicher beim SSV Jahn, zeigte sich nach dem Duell mit dem FCA zufrieden mit dem Auftritt der eFootballer: "Wenn man bedenkt, dass wir erst drei Spiele in der VBL CC als Organisation bestritten haben, kann man das 4:4 sicherlich als Erfolg verbuchen. Gerade der Sieg von Leon gegen den amtierenden deutschen Meister Yannic Bederke war natürlich ein kleines Highlight. Selbstverständlich sah Burmeister aber auch noch Verbesserungspotential: „Was uns als Team noch etwas fehlt, ist eine gewisse Abgeklärtheit. Hier müssen wir Führungen wie beim 1:1 im Einzel oder das 2:1 im Zwei-gegen-zwei besser ausspielen. Aber daran werden wir in den nächsten Wochen arbeiten, um den Fans so noch mehr erfolgreiche Spiele zu bescheren."

 

Seid live dabei: Alle Interessierten können die Partien des SSV Jahn in der Virtual Bundesliga im Livestream auf Youtube und auf der Streaming-Plattform Twitch verfolgen. Gestreamt wird dabei aus dem Jahnstadion Regensburg. Neben einem Live-Kommentator dürfen sich die Zuschauer unter anderem auf interessante Interviews mit den eSports-Spielern freuen. Ab 19.45 Uhr starten die Livestreams für die Partie am Mittwoch (25.11.) gegen den 1. FC Heidenheim. Gespielt wird je eine Begegnung auf der PlayStation 4, der Xbox One und im Zwei-gegen-zwei, bei dem die jeweilige Heimmannschaft darüber entscheidet, auf welcher Spielekonsole die Partie ausgetragen werden soll.

Leon Lödel

Jahn Hauptsponsor

Jahn Premium Partner