Menü
11.01.2020 Auf einen Blick Profis Sara Denndorf

Jahnelf besiegt WSG Swarovski Tirol

3:1-Erfolg im ersten Testspiel

Die Jahnelf konnte das erste Testspiel des Jahres 2020 für sich entscheiden: Gegen den österreichischen Bundesligisten WSG Swarovski Tirol geriet der SSV Jahn am heimischen Kaulbachweg zunächst in Rückstand, in der zweiten Hälfte drehten die Hausherren die Partie durch Tore von Derstroff, Albers und Wekesser zu einem 3:1-Sieg.

 

Sowohl der SSV Jahn als auch die Gäste aus Tirol starteten beherzt in die Partie, auf beiden Seiten wurde der Ballführende früh aggressiv unter Druck gesetzt – aufgrund der daraus resultierenden Fehler und Fouls im Mittelfeld zu Ungunsten des Spielflusses. In der Anfangsphase dominierte die Jahnelf zunehmend die Partie und verfügte über mehr Spielanteile, Torchancen ergaben sich allerdings vorerst nicht. Nach rund 20 Minuten fanden auch die Gäste besser ins Spiel und erspielten sich auch die ersten nennenswerten Chancen der Partie. Sowohl einen Flachschuss von Lukas Grgic (24.) als auch eine Volleyabnahme von Sebastian Santin (26.) entschärfte Meyer souverän. In der Folge erspielte sich auch die Jahnelf ihre ersten Chancen: Zunächst wurde eine Hackenablage von Jan-Marc Schneider im Strafraum abgefangen (35.), kurz darauf konnte ein Querpass von Wähling, der sich zuvor auf der linken Seite stark gegen mehrere Gäste durchgesetzt hatte, entschäft werden (36.).

 

Kurz danach aber sollte der Führungstreffer für die Gäste fallen: Nach einem weiten Schlag des Tiroler Torwarts Ferdinand Oswald fiel ein Tiroler Stürmer im Zweikampf, legte aber noch zu seinem Kollegen Florian Rieder ab. Der umtriebige Österreicher erhielt den Ball relativ zentral an der Strafraumkante und schob ihn flach links an Meyer vorbei zum 1:0-Führungstreffer für die Gäste (38.). Auch die Versuche nach dem Gegentreffer, unter anderem ein Volleyabschluss von Grüttner und ein anschließender Kopfball von Besuschkow (42.) forderten Oswald nicht. Mit einem 0:1-Rückstand ging es demzufolge in die Halbzeitpause.

 

In der zweiten Hälfte schickte Jahn Chef-Trainer Mersad Selimbegovic wie auch WSG-Coach Silberberger eine nahezu komplett veränderte Elf auf den Platz und wechselte auf zehn Positionen. Die Jahnelf fand gut in den zweiten Durchgang, schnürte die Gäste überwiegend am Strafraum ein und erspielte sich zahlreiche Torchancen. Zunächst landete ein abgefälschter Abschluss des eingewechselten Benedikt Saller bei Julian Derstroff, doch Grünwald, der neue Mann im Tor der WSG, war bei dessen Versuch mit der Hacke auf dem Posten (49.) und parierte auch wenig später einen Abschluss von Albers (51.). In der 60. Minute belohnte sich die Jahnelf dann endlich für den guten Auftritt in der Anfangsphase der zweiten Hälfte: Rechtsverteidiger Saller spielte tief auf Erik Wekesser, nach dessen Querpass Andreas Albers den Ball nur noch einschieben musste.

 

Der Jahnelf gelang es in dieser Phase des Spiels, die Defensive der WSG Tirol ständig unter Druck zu setzen und münzte ihre Überlegenheit in der Folge durch einen Doppelschlag zu einem 3:1 um: Erst brachte Derstroff per Direktabnahme im Fünfmeterraum den SSV Jahn in Führung (67.), nur eine Minute später baute Wekesser diese im Eins-gegen-Eins mit Grünwald souverän aus (68.). Daraufhin beruhigte sich die Partie ein wenig - die Jahnelf kam noch durch Wekesser und Saller gefährlicher vors Tor. Nach 90 Minuten blieb es schließlich beim 3:1 für die Jahnelf.

 

 

SSV Jahn (1. Halbzeit): Meyer – Nandzik, Gimber, Knipping, Heister – Wähling, Besuschkow – George, Palacios – Grüttner (C), Schneider

 

SSV Jahn (2. Halbzeit): Weidinger – Okoroji, Gimber, Palionis (C), Saller – Baack, Geipl – Derstroff, Stolze – Wekesser, Albers

 

WSG Swarovski Tirol (1. Halbzeit): Oswald – Svoboda, Santin, Rieder, Adjej, Dedic, Koch, Buchacher, Hager, Soares, Grgic

 

WSG Swarovski Tirol (2. Halbzeit): Grünwald – Svoboda, Gugganig, Pranter, Nitzlnader, Santin, Adjej, Neurauter, Yeboah, Hager, Mader

 

Schiedsrichter: Speckner

Tore: 0:1 Rieder (38.), 1:1 Albers (60.), 2:1 Derstroff (67.), 3:1 Wekesser (68.)

 

Auf Jahn TV findet Ihr bereits die Stimmen zum Spiel.

Jahn Hauptsponsor

Jahn Premium Partner