Menü
07.04.2021 Auf einen Blick Profis Fabian Roßmann

Jahnelf verliert knapp gegen Bremen

Pokalreise endet gegen Bundesligisten

Die Jahnelf unterlag am Mittwochabend dem Bundesligisten SV Werder Bremen knapp mit 0:1 und ist damit im Viertelfinale aus dem DFB-Pokal ausgeschieden.

 

In der Anfangsviertelstunde hatten die Gäste mehr Ballbesitz, Torchancen gab es allerdings auf beiden Seiten noch keine. In der 17. Minute brachte dann Ludwig Augustinsson den Ball scharf vors Tor des SSV Jahn, Scott Kennedy konnte aber zur Ecke klären. Kennedy war es auch, der auf der anderen Seite einen Freistoß von Sebastian Stolze nur knapp verpasste (21.). Jahn Torhüter Alexander Meyer parierte in der Folge einen Distanzschuss von Milot Rashica sicher (26.). Kurz vor der Pause näherten sich dann beide Teams nochmals dem gegnerischen Tor an. Nach einer Flanke von Benedikt Saller setzte Andreas Albers den Ball im Fallen über das Bremer Tor (41.), ehe Kevin Möhwald einen direkten Freistoß rechts am Tor des SSV Jahn vorbeischoss (45.).

 

Nach dem Seitenwechsel nahm die Partie dann mehr Fahrt auf. Rashicas Versuch ging links am Tor des SSV Jahn vorbei (46.). Richtig gefährlich wurde es in der 48. Minute auf Regenburger Seite. Stolze führte einen Einwurf schnell aus, Albers kam im Strafraum zum Abschluss und der Ball ging nur ganz knapp über die Latte des Bremer Tores. Die Chancenzahl nahm nun zu. Eine Hereingabe von Yuya Osako klärte Kennedy gerade noch zur Ecke, bei dieser setzte Moisander einen Kopfball an den Pfosten (50.). Zwei Minuten später war es dann so weit: Osako nahm einen hohen Ball aus dem Mittelfeld mit der Brust an und verwandelte dann im Strafraum direkt zur Bremer Führung. In der 67. Minute parierte Meyer stark gegen Osako, der nach einer Ablage von Sargent frei zum Abschluss kam. Für die Jahnelf setzt Max Besuschkow in der 77. Minute einen weiteren Torschuss ab, den Jiri Pavlenka aber sicher parierte. Die Jahnelf investierte in der Schlussphase noch einmal alles und hatte in der 89. Minute noch eine Mehrfach-Chance, die die Gäste aber in höchster Not klären konnten. Jan-Niklas Beste setzte in der Nachspielzeit noch einen Distanzschuss ab, der aber über das Tor ging. Somit blieb es bei der knappen Heimniederlage für die Jahnelf.

 

SSV Jahn: Meyer - Saller (80. Beste), Elvedi, Kennedy, Wekesser - Gimber (C, 86. Caliskaner), Besuschkow - Stolze (86. Becker), Makridis (46. Otto) - Albers, George (75. Vrenezi)

Bank: Weidinger (ETW) - Palionis, Hein, Moritz / Chef-Trainer: Mersad Selimbegovic

 

SV Werder Bremen: Pavlenka - Gebre Selassi, Friedl, Moisander (C), Augustinsson (75. Agu) - Groß - Eggestein, Möhwald - Osako (86. Erras) - Sargent (73. Selke), Rashica (73. Schmid)

Bank: Zetterer (ETW) - Bittencourt, Mbom, Dinkci / Chef Trainer: Florian Kohfeldt

 

Gelbe Karten: Saller (4.) / Agu (83.)

 

Tore: 0:1 Osako (52.)

 

Zuschauer: -

 

Schiedsrichter: Guido Winkmann

 

Hier geht es zur Pressekonferenz nach dem Spiel bei JahnTV.

Foto: Köglmeier

Jahn Hauptsponsor

Jahn Premium Partner