Menü
23.06.2022 Auf einen Blick Profis Fabian Roßmann

Kurz aber knackig

Jahnelf im Trainingslager in Bad Gögging

Am Freitag endet für die Jahnelf das Trainingslager in Bad Gögging. Mersad Selimbegovic ist mit dem Einsatz seiner Mannschaft zufrieden. Am Wochenende stehen zwei Testspiele an.

 

Am Ende des Trainingslagers zieht Mersad Selimbegovic ein positives Fazit zu den Bedingungen im The Monarch Hotel Bad Gögging und auf dem Trainingsplatz des Jahn Partnervereins FSV Sandharlanden: "Wie immer war alles top vorbereitet und wir hatten alles, was wir brauchen." Heuer war das Trainingslager allerdings kürzer als in den Vorjahren, weil am Sonntag davor und am Freitag danach jeweils Testspiele angesetzt wurden. "Dadurch hatten wir weniger Einheiten, aber was wir gemacht haben, war intensiv und gut."

 

Dabei legte das Trainerteam großen Wert auf eine gute Belastungssteuerung. Nach den beiden Testspiel-Tagen am Wochenende bei hohen Temperaturen lag am Montag der Fokus noch auf Regeneration. Nach zwei intensiven Einheiten am Dienstag, die Nachmittagseinheit dauerte beispielsweise 118 Minuten, wurde der Mittwoch mit einem Turnier im Fußballtennis wieder etwas ruhiger angegangen. Am Donnerstag wurde die Intensität dann schließlich noch einmal erhöht vor dem Testspiel am Freitagabend beim Landesligisten SV Fortuna Regensburg. "Wir werden nicht ganz frisch in die Testspiele am Wochenende gehen, aber wir befinden uns in einer Phase der Vorbereitung, in der die Beine auch mal schwer sein dürfen", gab Selimbegovic Einblicke.

 

Der Chef-Trainer selbst hat übrigens im Team mit Kaan Caliskaner auch am Fußballtennis-Turnier teilgenommen und wurde am Ende Zweiter hinter dem Duo Shipnoski/Viet. Wer den Ehrgeiz des Jahn Coaches kennt, weiß, dass ihn das durchaus ein bisschen gewurmt hat. "Ein bisschen habe ich gebraucht, aber am Donnerstag bin ich aufgestanden und habe gesagt: Neuer Tag, neues Glück", sagt er mit einem Augenzwinkern.

 

Wichtig war dem Jahn Chef-Trainer, dass man die Trainingslager-Woche ohne größere Verletzungen absolviert. Das ist gelungen. Am Donnerstag standen teilweise 24 Spieler auf dem Platz, nur Benedikt Gimber (Adduktoren) und Scott Kennedy (Hüfte) machten noch nicht alles mit. Zudem fehlte bei den Torhütern noch Thorsten Kirschbaum (kleiner Faserriss) und bei Neuzugang Dejan Stojanovic wird nach seinem Eingriff im Knie genau auf die Belastung geachtet. "Das müssen wir gut steuern, ihn fordern, aber nicht zu viel machen, damit es keine Rückschläge gibt", sagt Selimbegovic und hofft, dass der Keeper nächste Woche wieder mit der Mannschaft trainieren kann.

 

Mit ins Trainingslager durften auch insgesamt vier Spieler aus der U21 des SSV Jahn reisen: Torhüter Sebastian Vogel sowie die Feldspieler Julian Ziegler, Christian Schmidt und Jonas Bauer. Selimbegovic: "Sie haben es ordentlich gemacht, ich bin zufrieden." Als Lohn dürfen die vier bis auf Weiteres auch mit der Profimannschaft weitertrainieren. "Ich will sie noch besser kennenlernen und auch sie sollen unsere Abläufe besser kennenlernen. Sie dürfen sich auch noch mehr trauen, dann kann ich noch besser beurteilen, was sie wirklich können", erklärte Selimbegovic.

 

Am Freitagabend (18.30 Uhr, beim SV Fortuna Regensburg) und am Samstag (13 Uhr, am Kaulbachweg gegen den SC Eltersdorf) stehen nun die nächsten beiden Vorbereitungsspiele bevor. Selimbegovic will dabei die nächsten Schritte seiner Mannschaft sehen: "Ich erwarte, dass unsere Prinzipien noch mehr zu sehen sind, dass wir besser miteinander abgestimmt sind und noch schneller spielen." Gerade bei der Fortuna werde es auf einem eher kleinem Platz nur wenige Räume geben, um in die Tiefe zu gehen. "Also müssen wir andere Lösungen finden, das wird ein guter Test für uns."

 

 

Jahn Hauptsponsor

Jahn Premium Partner