Menü
22.11.2020 Auf einen Blick Profis Johannes Boeckh

Niederlage in Fürth

Regensburger verpassen Punktgewinn in Mittelfranken

Die Jahnelf ging mit dem Ziel in die Partie, die Serie der Fürther von zuletzt drei Siegen in Folge zu beenden und etwas Zählbares mitzunehmen. Jedoch begann die Partie denkbar ungünstig: Benjamin Jaeckel köpfte die Gastgeber nach einer von Mergim Mavraj verlängerten Ecke aus kürzester Distanz in Führung (3.). Fürth kam in der Folge durch Branimir Hrgota zu zwei weiteren Abschlüssen, die Alexander Meyer beide sicher entschärfte (6., 8.). Kurze Zeit später musste Meyer nicht erneut gegen Hrgota eingreifen, denn der Schuss des Fürther Stürmers ging knapp am langen Pfosten vorbei (11.). Auch wenn sich der Jahn bemüht offensiv in Erscheinung zu treten, sorgten die Kleeblätter in der Anfangsphase für die gefährlicheren Situationen. Die nächste Möglichkeit gehörte abermals Hrgota, der aus zentraler Position in die Arme von Meyer abschloss (20.). Anschließend verzeichneten die Franken die nächste gute Möglichkeit, ihre Führung auf 2:0 zu erhöhen: Hrgota schickte David Raum in die Tiefe, der in die Mitte auf den mitgelaufenen Havard Nielsen ablegte und an der Latte scheiterte (27.). In der Folge konnte sich die Jahnelf für die sukzessive Leistungssteigerung belohnen: Nach einem Schussversuch von Benedikt Saller fälschte Paul Jaeckel den Ball unhaltbar in das Fürther Tor ab (33.). Das Spiel verlagerte sich mehr und mehr in die Hälfte der Gastgeber: Vrenezi zog nach einer sehenswerten Einzelaktion aus mittlerer Distanz ab, der abgefälschte Schuss prallte jedoch gegen die Latte (42.). Der SSV Jahn spielte in dieser Phase munter nach vorne und kam durch Andreas Albers zur nächsten Möglichkeit auf den Führungstreffer, jedoch ging sein Kopfball wenige Zentimeter am kurzen Pfosten vorbei (43.).  

 

In der zweiten Halbzeit startete wieder die SpVgg Greuther Fürth besser ins Spiel: Hrgota vergab wenige Minuten nach dem Seitenwechsel freistehend die Chance auf den Fürther Führungstreffer (52.). Die nächste Chance gehörte Nielsen, der eine flache Hereingabe von Meyerhöfer nicht auf das Tor brachte (53.). Fürth spielte weiter nach vorne und erzielte kurze Zeit später den erneuten Führungstreffer, als David Raum auf den freistehenden Seguin flankte, der mit voller Wucht ins kurze Ecke abzog und traf (56.). Die Jahnelf bemühte sich daraufhin um eine Antwort, doch die Fürther blieben im Vorwärtsgang. Wenige Minuten nach dem 2:1 stießen die Gastgeber erneut bis an die Grundlinie durch, diesmal fand Raum in der Mitte Nielsen, der das Spielgerät nicht im Regensburger Tor unterbringen konnte (61.). Kurz darauf machte es Julian Green besser, der einen indirekten Freistoß im langen Eck unterbringen konnte (63.). Fünf Minuten später gelang dem Jahn der erste Abschluss auf das Tor in der zweiten Halbzeit: Albers köpfte den Ball Richtung Burchert, doch dieser packte den Ball sicher (68.). Trotz des Rückstands gab sich die Jahnelf nicht auf und kam zur großen Möglichkeit auf den Anschlusstreffer, aber Elvedi konnte die Hereingabe von Beste nicht in ein Tor ummünzen (75.). Mit dem Anbruch der absoluten Schlussphase tauchte dann Jan-Marc Schneider vor dem Tor der Fürther auf, schob den Ball aber knapp am langen Pfosten vorbei (83.). Die Jahnelf kämpfte bis zum Abpfiff aufopferungsvoll und stämmte sich mit vereinten Kräften gegen die Niederlage, doch letztendlich blieb es bei der 1:3-Auswärtsniederlage in Fürth. Weiter geht’s nächsten Samstag (28.11., 13 Uhr) im Jahnstadion Regensburg gegen die Würzburger Kickers.

 

 

SpVgg Greuther Fürth: Burchert – Raum, Mavraj, Jaeckel, Meyerhöfer – Green (80. Tillmann), Sarpei (88. Bauer), Seguin – Hrgota (89. Abiama), Ernst (80. Leweling), Nielsen (71. Stach)

Bank: Funk (ETW), Asta, Barry, Bauer, Stach, Tillman, Abiama, Kehr, Leweling / Chef-Trainer: Stefan Leitl

 

SSV Jahn: Meyer –  Weksesser (88. Becker), Nachreiner, Elvedi, Kennedy (56. Hein) – Besuschkow, Saller (c) – Stolze, Vrenezi –  Caliskaner (73. Schneider), Albers (88. George)

Bank: Weidinger (ETW), Beste, Hein, Palionis, George, Heister, Zempelin, Becker, Schneider / Chef-Trainer: Mersad Selimbegovic

 

Gelbe Karten: Caliskaner (14.), Saller (23.), Stolze (67.) / Mavraj (32.)

 

Tore:  1:0 Jaeckel (3.), 1:1 Jaeckel (ET), 2:1 Seguin (56.), 3:1 Green (63.)
  

Zuschauer: -

Schiedsrichter: Benjamin Brandl (Unterspiesheim)

Foto: Janne

Foto: Janne

Foto: Janne

Jahn Hauptsponsor

Jahn Premium Partner