Menü
03.01.2021 Auf einen Blick Profis Florian Fraunholz

Niederlage in Hamburg

Besuschkow trifft zum zwischenzeitlichen Ausgleich

Nach einer guten Startphase der Jahnelf findet der HSV besser ins Spiel und geht folgerichtig durch Kinsombi in Führung (21.). Den zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer von Besuschkow egalisierte Terrode kurz vor dem Pausenpfiff mit seinem 15. Saisontor (33./39.). Bakery Jatta erzielte Mitte der zweiten Halbzeit den dritten und finalen Treffer in dieser Begegnung (62.).

  

Die Jahnelf startete gut in das erste Pflichtspiel des Jahres 2021 und hatte durch Erik Wekesser die erste Offensivaktion dieser Begegnung, aber sein Freistoß wurde von Sven Ulreich pariert (6.). Auf der Gegenseite sorgte kurz darauf Ambrosius für die erste Torchance der Hanseaten, seine Direktabnahme eines Kittel-Freistoßes konnte der SSV Jahn jedoch mit vereinten Kräften aus dem eigenen Strafraum klären (8.). Wenige Zeigerumdrehungen später sorgte Moritz Heyer für den nächsten Abschluss des HSV, der Distanzschuss aus gut 20 Metern konnte jedoch von Alexander Meyer souverän entschärft werden (11.). Kurze Zeit später musste der Schlussmann des SSV Jahn erneut eingreifen, diesmal lenkte er einen Freistoß von Sonny Kittel um den Pfosten des Regensburger Tores (13.). Mit dem Ende der Anfangsphase konnten die Regensburger den zweiten Torabschluss für sich verbuchen, als Jan Elvedi nach einem Eckball von Albion Vrenezi im Hamburger Strafraum hochstieg, das Ziel mit seinem Kopfball aber deutlich verfehlte (19.). Wenige Minuten später prüfte Bakery Jatta Alexander Meyer mit einem platzierten Schuss in die rechte untere Ecke (20.). Im selben Angriff brach kurz drauf Tim Leibold nach einem Zuspiel von Dudziak über die linke Seite in den Regensburger Strafraum durch und bediente den eingelaufenen Kinsombi, der den Ball aus kurzer Distanz im Tor unterbringen konnte (21.). Nachdem die Jahnelf gut in diese Auswärtspartie reinkam, wurden die Hamburger in dieser Spielphase zunehmend stärker und agierten feldüberlegen. Nach zirka einer halben Stunde versuchte Andreas Albers mit einem Kopfball aus mittlerer Distanz sein Glück, doch sein Versuch konnte von Ulreich ohne Probleme festgehalten werden (31.). Wenige Augenblicke später kam Kaan Caliskaner nach einem verunglückten Schussversuch von Vrenezi im Sechzehner der Norddeutschen an den Ball und legte sehenswert auf den mitgelaufenen Max Besuschkow quer, der das Spielgerät mit einem strammen Schuss ins kurze Eck des Hamburger Tores beförderte (33.). In der Schlussphase der ersten Hälfte flankte Jatta das Kunstleder flach vor das Tor von Alexander Meyer, der die Hereingabe nicht entscheidend festhalten konnte und folglich von Simon Terodde aus kürzester Distanz überwunden wurde (39.). Mit der letzten Aktion des ersten Spielabschnittes bediente Vrenezi an der Strafraumgrenze Wekesser, dessen Linksschuss in der Folge von Ulreich pariert wurde (45+2.).

 

Die erste Offensivaktion der zweiten Hälfte konnten die Hausherren für sich verzeichnen, jedoch verfehlte der Schuss von Tim Leibold deutlich das Regensburger Tor (47.). Auf der Gegenseite setzte sich kurze Zeit später Vrenezi gegen Terodde durch und schoss in Richtung Sven Ulreich, der Schlussmann des HSV war jedoch abermals auf dem Posten (50.). Den Hamburger Gegenangriff schloss Jatta mit einem satten Schuss aus zirka 16 Metern ab, Alexander Meyer reagierte folglich schnell und ließ den Ball zur Seite abklatschen (50.). Auch die nächste Torraumszene gehörte dem Hamburger SV, als nach einer Hereingabe von Kinsombi Terodde aus der Drehung abzog, den Ball dabei aber knapp über das Tor schoss (54.). Der Gastgeber spielte weiter nach vorne und konnte nach etwas mehr als einer Stunde auf 3:1 erhöhen, nachdem Jatta einen Leibold-Pass mit einem Abschuss ins kurze Eck vollendete (62.). Zu Beginn des finalen Spielabschnittes traf Beste mit einem Fernschuss aus zirka 16 Metern ins Hamburger Tor, jedoch wurde der Treffer aufgrund eines vorangegangenen Foulspiels des Torschützen aberkannt (69.). Kurz darauf zappelte der Ball erneut im Hamburger Tor, Andreas Albers stand jedoch im Vorfeld seines Torerfolges im Abseits (72.). Oliver Hein hatte wenig später die erneute Chance auf den Anschlusstreffer, sein Schuss stellte Ulreich jedoch vor keine großen Probleme (78.). Der HSV blieb weiterhin in der Offensive gefährlich und kam durch Moritz Heyer zur nächsten Torchance, aber Meyer parierte den Schuss aufs kurze Eck reaktionsschnell (81.). In den finalen Zügen dieser Partie versuchte Sonny Kittel mit einem Volleyschuss sein Glück, fand jedoch in Meyer seinen Meister (84.). Letztendlich blieb es trotz aller Bemühungen der Jahnelf bei der 1:3-Auswärtsniederlage in Hamburg.

 

 

Auf Jahn TV seht Ihr später die Highlights, das komplette Re-Live und die Pressekonferenz.

 

 

Hamburger SV: Ulreich – Leibold (C), Ambrosius, Leistner, Vagnoman – Heyer, Kinsombi (76. Jung), Dudziak (84. Hunt), Jatta (90. Heil), Kittel – Terrode (84. Wood)

Bank: Heuer Fernandes (ETW), Narey, Wintzheimer, David, Kwarteng / Chef-Trainer: Daniel Thioune

 

SSV Jahn: Meyer – Wekesser, Elvedi, Nachreiner (C), Hein – Besuschkow, Moritz (79. Schneider) – Beste (88. Makridis), Vrenezi (66. George) –  Albers (79. Kennedy), Caliskaner (79. Becker)

Bank: Weidinger (ETW), Gimber, Palionis, Baack / Chef-Trainer: Mersad Selimbegovic

 

 

Gelbe Karten: Dudziak (37.), Heyer (66.) / Albers (42.), Vrenezi (51.), Besuschkow (75.), Wekesser (90+4.)

 

Tore:  1:0 Kinsombi (21.), 1:1 Besuschkow, 2:1 Terrode (39.), 3:1 Jatta (62.)
  

Zuschauer: -

Schiedsrichter: Lasse Koslowski (Berlin)

Foto: Gatzka

Foto: Gatzka

Foto: Gatzka

Jahn Hauptsponsor

Jahn Premium Partner