Menü
26.11.2020 Auf einen Blick Profis Florian Fraunholz

"Sind vor dem Gegner gewarnt"

Der Trainingsbericht zum Heimspiel gegen Würzburg

Der SSV Jahn möchte am Samstag (28.11., 13 Uhr) beim Heimspiel gegen den FC Würzburger Kickers nach drei sieglosen Spielen wieder einen Punktgewinn für sich verbuchen. Der Trainingsbericht gewährt Euch wie gewohnt Einblicke in die Trainingswoche der Jahnelf.

 

Das Training:

Nach der Auswärtspartie bei der SpVgg Greuther Fürth versammelte sich die Jahnelf bereits am Montag zum gemeinsamen Auslaufen am Kaulbachweg und startete somit in die Vorbereitung auf den kommenden Spieltag.  Die Jahn Profis, die am Samstag nicht oder nur kurz zum Einsatz kamen, absolvierten ein Spielerersatztraining. Nach einer kurzen Verschnaufpause am Dienstag folgten für die Mannschaft von Chef-Trainer Mersad Selimbegovic am Mittwoch zwei intensive Trainingseinheiten. „Am Montag haben wir mit Hilfe einer Videoanalyse die Punkte besprochen, die wir in Zukunft besser machen müssen. Besonders die Gegentore wurden in diesem Zusammenhang analysiert. In den Trainingseinheiten wollen wir diese Situationen nun aufarbeiten und fokussieren uns auf Samstag“, beschrieb Albion Vrenezi die Trainingsinhalte in dieser Woche.

 

Das Personal:

Christoph Moritz ist wieder ins Mannschaftstraining zurückgekehrt, ein Einsatz am Wochenende ist aber offen. Hinter Bene Gimber (Bluterguss in der Wade) steht weiterhin ein Fragezeichen, auch bei ihm ist ein Einsatz am Samstag ist fraglich.

 

Die Stimmen:

„Wir hatten nach dem Ausgleichstreffer eine Phase, in der uns leider das Quäntchen Glück gefehlt hat. Auch kurz vor dem 1:2 hatten wir ein oder zwei Chancen selbst in Führung zu gehen. Die Gegentore haben wir zu einfach bekommen und mit dem dritten Gegentor wurde es dann sehr schwer“, analysierte Oliver Hein die Partie in Fürth. Auch Albion Vrenezi fasste die Auswärtspartie bei den Kleeblättern ähnlich zusammen: „Wir haben durch eine Standardsituation den frühen Gegentreffer kassiert, kamen jedoch nach dem Ausgleich besser in die Begegnung und haben es zu diesem Zeitpunkt verpasst, das zweite Tor zu erzielen. Nach dem Seitenwechsel haben wir dann leider zwei Tore hinnehmen müssen und haben es verpasst zurückzuschlagen.“

 

Der Gegner: 

Wir müssen gegen Würzburg von Beginn an Vollgas geben. Durch den ersten Saisonsieg am vergangenen Wochenende haben sie natürlich eine breitere Brust, was die Aufgabe für uns nicht leichter macht. Wenn wir am Samstag jedoch als Team auftreten und alles aus uns herausholen, dann können wir auf jeden Fall etwas Zählbares aus dieser Partie mitnehmen“, gab Albion Vrenezi nach der zweiten Trainingseinheit am Mittwoch die Marschroute für den kommenden Spieltag vor. Auch Oliver Hein weiß um die Schwere der Aufgabe am kommenden Samstag und betont im selben Atemzug die erforderliche Spielweise für ein Erfolgserlebnis gegen die Unterfranken: „Jedes Spiel beginnt bei 0:0 und ist extrem hart, das zeigt sich Woche für Woche. Wir sind vor dem Gegner gewarnt und wissen, dass der erste Saisonsieg den Würzburgern Selbstvertrauen gegeben hat. Für uns geht es darum, die Intensität auf den Platz zu bekommen und den Gegner kontinuierlich zu beschäftigen. Wenn wir das schaffen bin ich guter Dinge, dass wir einen Punktgewinn erzielen können.“

 

Auf Jahn TV seht Ihr das Trainingsvideo und die Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen Würzburg. 

Die Trainingsinhalte auf der Jahn Homepage werden präsentiert von KyroAktiv - Die Eissauna in Regensburg.

Jahn Hauptsponsor

Jahn Premium Partner