Menü
18.09.2020 Auf einen Blick Profis Tobias Schneider

Unentschieden zum Auftakt

Jahnelf holt Punkt gegen Nürnberg

Mit einer ansprechenden Leistung erkämpfte sich der SSV Jahn zum Zweitligaauftakt gegen den 1. FC Nürnberg einen Punkt. Kurz vor dem Pausenpfiff gingen die Gäste aus Franken durch das Tor von Handwerker (43.) in Führung. Nach einer knappen Stunde bekam die Jahnelf nach Einschalten des VAR einen Handelfmeter zugesprochen, den Max Besuschkow zum 1:1 Ausgleich und gleichzeitig Endstand verwandelte (58.). 

 

Bei sommerlichen Temperaturen startete die Jahnelf vor knapp 3.000 Zuschauern im Jahnstadion Regensburg aktiv in die Partie und kam in der 7. Minute zur ersten Chance durch Babis Makridis. Dessen Abschluss aus dem Gewühl konnte Club-Schlussmann Mathenia entschärfen. Nach zwölf Minuten meldeten sich die Gäste aus Nürnberg zum ersten Mal: Einen langen Ball verwertete Robin Hack zum 0:1, der Abseitspfiff war jedoch bereits ertönt und der Treffer zählte nicht. Nach einer Flanke von Singh kam Schleusener mit dem Rücken zum Tor stehend zum Kopfball und ließ die Kugel über den Scheitel in die Hände des aufmerksamen Meyer rutschen (24.). Danach verflachte das Spiel und das Geschehen spielte sich vorwiegend im Mittelfeld ab. Kurz vor der Pause nahm die Partie aber nochmal Fahrt auf. Etwas überraschend fiel dann die Führung für den 1. FC Nürnberg (43.). Handwerker konnte Jahn Keeper Meyer mit einem strammen Schuss von der rechten Strafraumkante überwinden. In der Nachspielzeit hatte der SSV Jahn die große Möglichkeit zum Ausgleich: Nach einer Ecke von Besuschkow scheiterte erst Wekesser mit seinem Kopfball an Mathenia und danach setzte Kapitän Gimber den zweiten Versuch per Kopf nur denkbar knapp drüber (45.). 

 

Nach Einschalten des VAR bekam die Jahnelf nach einer knappen Stunde dann einen Handelfmeter zugesprochen. Max Besuschkow nahm sich der Sache an und verwandelte den Strafstoß ins untere Eck (58.). Der FCN kam durch einen Versuch von Singh zu einer guten Gelegenheit, die Meyer entschärfen konnte (62.). In der 78. Minute kombinierten sich Moritz und Caliskaner ansehnlich durchs Mittelfeld und bedienten Besuschkow. Dessen Schuss konnte Mathenia jedoch parieren. Die Jahnelf drückte auf den Sieg und kam noch zweimal gefährlich durch Albers (78. und 80.) vor das Tor von Gästetorwart Mathenia, aber das Quäntchen Glück war heute nicht auf Seiten der Rothosen. Nach sechs Minuten Nachspielzeit pfiff Schiedsrichter Matthias Jöllenbeck das Spiel ab. Somit endete auch das vierte Duell in Folge gegen Nürnberg Unentschieden. 

 

SSV Jahn: Meyer - Hein, Nachreiner, Elvedi, Wekesser - Besuschkow, Gimber (86. Stolze) - Makridis (73. Moritz), Vrenezi (90. Palacios) - Albers, Caliskaner (90. Becker) 

Bank: Weidinger (ETW), Palionis, Baack, Saller, Wähling, Moritz, Stolze, Palacios, Becker 


1. FC Nürnberg: Mathenia - Valentini, Mühl, Sörensen, Handwerker - Krauß, Nürnberger, Geis (81. Behrens)  - Singh (69. Dovedan), Schleusener (81. Zrelak), Hack (75. Köpke) 

Bank: Früchtl (ETW), Sorg, Margreitter, Knothe, Behrens, Dovedan, Lohkemper, Zrelak, Köpke 


Gelbe Karten: Besuschkow (42.), Wekesser (45.), / Geis (29.), Dovedan (74.), Nürnberger (79.)


Tore: 0:1 Handwerker (43.), 1:1 Besuschkow (58., Handelfmeter) 


Zuschauer: 3.011

 

Schiedsrichter: Matthias Jöllenbeck (Freiburg)  

 

 

Foto: Gatzka

Jahn Hauptsponsor

Jahn Premium Partner