Menü
12.08.2017 Auf einen Blick Profis Tobias Braun

2. Runde! SSV schlägt Lilien

SSV Jahn 3:1 Darmstadt 98

Was für ein Spiel! Die Jahn Elf hat in der ersten DFB-Pokal-Hauptrunde Bundesligaabsteiger Darmstadt 98 spät, aber hochverdient, mit 3:1 (1:1) bezwungen. Nachdem Andreas Geipl früh einen Strafstoß verschoss (12.), gingen die Gäste überraschend durch Sobiech in Führung (40.). Doch noch vor dem Seitenwechsel war Marc Lais mit einem zweiten Elfmeter zur Stelle und verwandelte souverän zum Ausgleich (45. +2). Jonas Nietfeld (87.) und Marco Grüttner (09. +4) machten in der Schlussphase dann den Einzug in die zweite Runde klar.

 

Achim Beierlorzer schickte dieselbe Elf aufs Feld, die vor einer Woche dem 1. FC Nürnberg lange die Stirn bot, aber am Ende knapp verlor. "Die Art und Weise wollen wir fortführen, mit dem einem Unterschied: Wir wollen erfolgreich sein", so der Jahn Trainer vor dem Spiel. Und seine Mannschaft spielte sogar noch besser, als gegen den Club, nahm von Beginn an das Heft in die Hand und sollte nach zehn Minuten die erste, dicke Chance bekommen: Kapitän Marco Grüttner wurde im Darmstädter Strafraum vom Ex-Jahnspieler Wilson Kamavuaka gehalten, es gab Strafstoß. Andreas Geipl fasste sich ein Herz und trat an, doch leider verzog der sonst so sichere Elfmeterschütze und schoss den Ball drüber (12.).

 

Wenig später der nächste Schock: Nach nur 20 Minuten war die Partie für Innenverteidiger Marvin Knoll vorbei, er verletzte sich nach einem Zweikampf und musste mit einer schmerzhaften Prellung ausgewechselt werden. In dieser Phase kämpften sich die Gäste in die Partie und erspielten sich erste Tormöglichkeiten. Die größeren Gelegenheiten hatte aber weiter die Jahn Elf: So scheiterte Jann George aus spitzem Winkel am Lilien-Keeper (31.), wenig soöter war Sargis Adamyan durch und konnte abschließen, doch SVD-Keeper Heuer Fernandes kam gerade noch mit dem Fuß dran und machte diese Großchance zunichte (39.).

 

Dann gingen die Hessen wie aus dem Nichts in Führung, Artur Sobiech vollendete eine Kempe-Flanke nach einem schnellen Gegenstoß aus wenigen Metern (41.). Das stellte de Spielverlauf auf den Kopf, der SSV war bis dahin klar tonangebend, auch wenn es ganz vorne noch nicht perfekt lief. Doch die Jahn Elf schlug trotzdem zurück: Mit dem Pausenpfiff war Adamyan wieder durchgebrochen und von Sulu regelwidrig von den Beinen geholt, erneut gab es den Strafstoß! Diesmal trat Marc Lais an - und diesmal saß der Elfmeter (45. +2). Das 1:1 zum Pausentee.

 

In der zweiten Halbzeit schalteten die Rothosen dann noch einen Gang höher und wollten endlich in Führung gehen: Zunächst war es Mees, dessen Schuss Heuer Fernandes gerade noch um den Pfosten lenken konnte (48.), dann verfehlte George knapp (68.), schlussendlich traf Nandzik mit einem Freistoß den Pfosten (70.). Doch dann sollte der Ball doch noch über die Linie bugsiert werden: Nach einem Eckstoß köpfte Grüttner an die Latte, den Abpraller konnte der eingewechselte Jonas Nietfeld verwerten (87.). In der Nachspielzeit war es dann der Kapitän selbst, der nach einem feinen Zuspiel von George den Deckel drauf  machte (90. +4). Zum ersten Mal seit 2003 steht die Jahn Elf wieder in der zweiten Runde! Und das mehr als verdient. Die Auslosung ist am kommenden Sonntag, den 20. August, der SSV kann dabei sowohl ein Heim-, als auch ein Auswärtsspiel haben.

 

Statistik:

SSV Jahn Regensburg: Pentke - Nachreiner, Knoll (20. Gimber), Sörensen, Nadnzik - Geipl, Lais (77. Hoffmann) - George, Mees - Grüttner (C), Adamyan (81. Nietfeld) / Trainer: Beierlorzer.
Bank: Weis, Saller, Stolze, Vrenezi.

 

SV Darmstadt 98: Heuer Fernandes - Steinhöfer, Banggaard, Sulu (C), Großkreutz - Altintop, Kamavuaka - McKinze Gaines II (57. Bezjak), von Haacke (85. Lacazette), Kempe - Sobiech (68. Maclaren) / Trainer: Frings.
Bank: Mall, Höhn, Stark, Boyd.

 

Tore: 0:1 Sobiech (41.), 1:1 Lais (45. +2, FE), 2:1 Nietfeld (87.), 3:1 Grüttner (90. +4).

 

Gelbe Karten: Altintop, McKinze Gaines II, Kempe.

 

Zuschauer: 8.919.

 

Bes. Vorkommnis: Geipl verschießt Goulelfmeter (12.)

 

Schiedsrichter: Petersen.

 

 

 

Joshua Mees herzt Marc Lais, den Torschützen zum zwischenzeitlichen 1:1. Foto: Janne

Jubel nach dem dritten Treffer der Jahn Elf! Der SSV steht in Runde zwei. Foto: Janne

Jahn Hauptsponsor

Jahn Premium Partner