Menü
16.08.2019 Auf einen Blick Profis Dennis Hofacker

„Blick nach vorne“

3. Spieltag: Greuther Fürth (A)

Am Sonntag bestreitet die Jahnelf das dritte Auswärtsspiel in Folge bei der SpVgg Greuther Fürth. Anstoß der Partie im Sportpark Ronhof ist um 13.30 Uhr.

 

 

Die Jahnelf:

 

Nach einem Sieg und einem Remis zum Saisonauftakt möchte der SSV Jahn auch am dritten Spieltag der 2. Bundesliga punkten. "Wir haben in dieser Woche auf viele Kleinigkeiten hingewiesen, die wir mit und gegen den Ball besser machen müssen.", erklärte Mersad Selimbegovic auf der PK vor dem Spiel gegen die SpVgg Greuther Fürth. 

 

 

Der Kader:

 

In dieser Woche konnten alle 22 Feldspieler am Kaulbachweg trainieren. Tom Baack ist nach überstandender Erkältung wieder zurück. Marcel Correia und Sebastian Nachreiner konnten in dieser Woche Teile des Mannschaftstrainings absolvieren. Ob sie am Sonntag zur Verfügung stehen, ist jedoch bei beiden noch fraglich. Tim Knipping trainierte ebenfalls größtenteils mit der Mannschaft, ist aber noch keine Option für den Kader.

 

 

Der Gegner:

 

Nach einer Heimniederlage zum Saisonauftakt gegen den FC Erzgebirge Aue, verzeichnete die SpVgg Greuther Fürth am zweiten Spieltag einen 3:1-Erfolg auf St. Pauli. Im DFB-Pokal musste die SpVgg in der ersten Runde mit einer 0:2-Niederlage beim MSV Duisburg die Segel streichen. Chef-Trainer Mersad Selimbegovic hat den Gegner natürlich genauer beobachtet: „Wir haben die Spiele gesehen und analysiert. Im ersten Spiel haben sie trotz der Niederlage überragend gespielt und im zweiten Spiel haben sie sich belohnt. Vor 30.000 Zuschauern in Hamburg zu gewinnen, das ist schon eine Leistung.“ Außerdem warnt Selimbegovic vor der individuellen Klasse in den Fürther Reihen: „Fürth hat sehr viele Spieler, die über das Spielerische kommen und die richtig gut kicken können. Es ist auch bekannt, dass deren Trainer diese Art von Fußball pflegt und lebt.“

 

 

Das letzte Spiel:

 

Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften gab es am 26. Spieltag der Vorsaison in der Continental-Arena. Dort konnte sich die SpVgg Greuther Fürth mit Toren von Caligiuri (71.) und Raum (90.+5) mit 2:0 durchsetzen.

 

 

Die Zahlenspiele:

 

  • Die SpVgg Greuther Fürth gewann in der eingleisigen 2. Liga keines der 3 Heimspiele gegen den SSV Jahn Regensburg (2 Remis, 1 Niederlage).
  • Die Jahnelf ist in der eingleisigen 2. Liga in Fürth nicht nur unbesiegt (1 Sieg, 2 Remis), sondern traf auch in allen 3 Gastspielen (insgesamt 5-mal).
  • Mit einem Sieg gegen den Jahn könnte die SpVgg Greuther Fürth erstmals seit fast 1 Jahr wieder 2 Siege in Folge in der 2. Liga einfahren – zuletzt gab es das am 4. und 5. Spieltag der Vorsaison (1-0 in Duisburg, 4-1 gegen Kiel)
  • Sollte der SSV in Fürth punkten, würde er wie zuvor nur 2003/04 an den ersten 3 Zweitliga-Spieltagen ungeschlagen bleiben (damals 1 Sieg, 2 Remis).

 

Sei live dabei:

Für alle, die nicht live vor Ort sein können, besteht die Möglichkeit, das Spiel über die bekannten Kanäle zu verfolgen: Turmfunk und Live-Ticker berichten live vom Geschehen auf dem Rasen. Außerdem überträgt Radio Charivari das Spiel in Ausschnitten und der Bezahlsender Sky zeigt die vollen 90 Minuten.

Stimmen zum Spiel sowie Spielbilder bis hin zur kompletten Partie könnt Ihr bereits zeitnah nach Abpfiff auf tv.ssv-jahn.de abrufen. Sichert Euch heute noch Euer Jahn-TV-Abo und schickt ab sofort jede Partie in die Verlängerung.

Foto: Köglmeier

Jahn Hauptsponsor

Jahn Premium Partner