Menü
13.01.2018 Auf einen Blick Profis Martin Koch

Jahn gewinnt bei Drittligist

2:0 in Großaspach

Nach einem Sieg und einem Unentschieden in den bisherigen Testspielen trat die Jahnelf am Samstag unter Top-Bedingungen bei der SG Sonnenhof Großaspach an. Am Ende stand ein 2:0 beim Drittligisten.

 

Am Samstag bewegte sich die Jahnelf auf vertrautem Boden - nämlich in der Mechatronik-Arena - dort wo die SG Sonnenhof Großaspach ihre Heimspiele in der 3. Liga austrägt. Vor mittlerweile gut anderthalb Jahren spielte sich dort eine der verrücktesten Partien der vergangenen Drittliga-Saison ab. Damals setzte sich der SSV mit 4:3 durch. Ein bedeutsamer Sieg auf dem Weg zum Aufstieg in die 2. Liga.

 

Beim Testspiel in eben jener Mechatronik-Arena legte aber einer einen besonders guten Start hin, der 2016/17 noch nicht für den SSV aufgelaufen war: Joshua Mees. Bereits nach sieben Zeigerumdrehungen köpfte die Nummer 29 des Jahn eine Eckballflanke von Marvin Knoll ein - 1:0. Überhaupt präsentierte sich die Jahnelf im ersten Durchgang sehr griffig, die Mannen von Achim Beierlorzer waren ganz eindeutig das bessere Team. Folgerichtig erzielte Kapitän Marco Grüttner kurz vor dem Seitenwechsel das 2:0 (39.). Zuvor hatte Sebastian Nachreiner den Ball gut erobert. Der SSV spielte schnell über links und Mees fand mit seinem Zuspiel George. Der traf den Ball nicht richtig, aber am langen Pfosten war Grüttner zur Stelle.

 

Im zweiten Durchgang wurde auf beiden Seiten munter durchgewechselt und auch vor beiden Toren spielte sich einiges ab - nur Treffer wollten nicht mehr fallen. Gegen Ende der Partie kamen die Hausherren wesentlich besser ins Spiel und verbuchten mehrere gute Möglichkeiten. Jahn Keeper André Weis konnte sich mehrfach auszeichnen und behielt in Eins-gegen-Eins-Duellen die Oberhand. Somit stand am Ende ein Sieg "zu Null".

 

Achim Beierlorzers Mannen feierten vor allem aufgrund der starken ersten Halbzeit einen absolut verdienten Testspiel-Erfolg gegen einen guten Gegner. Dementsprechend zeigte sich der Chef-Trainer zufrieden mit Leistung und Ergebnis: „Wir haben über 60 Minuten eine souveräne Vorstellung gezeigt und waren klar die spielbestimmende Mannschaft. Bis dahin haben wir es sogar versäumt uns noch mehr für unsere gute Arbeit gegen den Ball zu belohnen." Dass die Hausherren in den letzten 30 Minuten stärker aufkamen verwunderte Beierlorzer nicht: Bedingt durch die vielen Wechsel und Umstellungen gingen im Verlauf der zweiten Halbzeit unsere stabile Ordnung und unser Rhythmus natürlich ein Stück weit verloren. In dieser Phase hätten wir uns dann auch nicht über ein Gegentor beschweren dürfen.“

 

Statistik: 

Aufstellung SSV Jahn: Pentke (46. Weis) - Nachreiner (46. Palionis), Sörensen (65. Kopp), Knoll (65. Hesse), Nandzik (46. Hofrath) - Lais (46. Stolze), Gimber (75. Nietfeld) - George (65. Hoffmann), Mees (46. Freis) - Grüttner (65. Adamyan), Vrenezi (46. Al Ghaddioui)

 

Tore: 0:1 Mees (7.), 0:2 Grüttner (39.)

Foto: Würthele

Jahn Hauptsponsor

Jahn Premium Partner