Menü
06.10.2018 Auf einen Blick Profis Florian Englbrecht

Jahnelf entführt einen Punkt aus Fürth

Marco Grüttner trifft beim 1:1 im Sportpark Ronhof

Durch ein 1:1-Unentschieden entführt der SSV Jahn Regensburg einen Zähler aus dem Sportpark Ronhof. Die Fürther Führung durch David Atanga (50.) konnte Marco Grüttner nach 75 Minuten ausgleichen. Damit sind die Rothosen seit vier Zweitligaspielen ungeschlagen. 

 

Neben dem angeschlagenen Marcel Correia (muskuläre Probleme) und dem gesperrten Andreas Geipl (5. Gelbe Karte) musste Jahn Trainer Achim Beierlorzer kurzfristig auch noch auf Benedikt Saller verzichten. Der Rechtsverteidiger musste krankheitsbedingt passen. Alexander Nandzik, Albion Vrenezi und Adrian Fein rückten deshalb in die Anfangself. Zudem ersetzte Maximilian Thalhammer den vorerst auf der Bank Platz nehmenden Marc Lais.

 

Die neu formierte Jahnelf startete gut in die Partie und hätte bereits nach zehn gespielten Minuten mit 1:0 in Führung gehen können. Eine Ecke von der rechten Seite gelangte über Umwege zu Sargis Adamyan, der mit seinem Schuss an Kleeblatt-Keeper Burchert scheiterte. Nur Sekunden später reagierte der Fürther Schlussmann erneut klasse, indem er Föhrenbachs Nachschuss aus kurzer Distanz ebenfalls entschärfte – Doppelchance für den SSV. Das nächste Ausrufezeichen setzte Jann George. An alter Wirkungsstätte wollte er den zu weit vor seinem Kasten stehenden Burchert mit einem Heber aus 20 Metern überraschen, das Leder segelte aber über den Querbalken (13.).

 

Die Hausherren zeigten sich zwischenzeitlich immer wieder in der Jahn Hälfte, richtig zwingende Chancen für die Fürther sprangen dabei vorerst aber nicht heraus. Auf der Gegenseite sah das anders aus: Nach feinem Dribbling von Vrenezi über die linke Seite gelangte der Ball zu Jann George in den Rücken der Kleeblatt-Abwehr. Mario Maloca konnte gerade noch in den Schuss des Regensburgers grätschen und somit klären (21.). Auch Sargis Adamyans Abschluss nach seinem Solo-Lauf über das halbe Feld konnten die Grün-Weißen in Person von Torwart Burchert gerade noch abwehren (29.).

Dann kamen auch die Fürther noch zu ihrer ersten wirklich erwähnenswerten Torchance: Über den linken Flügel gelangte der Ball zu Julian Green, der aus ungefähr 20 Metern freies Schussfeld hatte und dieses sogleich nutzte. Philipp Pentke musste sich ordentlich strecken, um das Leder noch um den Pfosten zu drehen. Die anschließende Ecke landete auf dem Kopf von Maloca und ging von dort nur knapp am langen Eck vorbei ins Toraus (36.).

 

Nach dem Seitenwechsel erwischten die Fürther einen Start nach Maß: Die erste Schusschance für die Hausherren durch den zur Pause eingewechselten Shawn Parker konnte Pentke mit einer starken Fußabwehr noch parieren (48.), zwei Minuten später hatte der Regensburger Keeper dann keine Abwehrchance mehr. Tobias Mohr fand mit einer hohen Hereingabe den freistehenden David Atanga, der nur noch den Kopf hinhalten musste und so das 1:0 für seine SpVgg markierte (50.). Fast hätte Parker kurz darauf sogar auf 2:0 erhöhen können, sein abgefälschter Schuss zischte nur um ein paar Zentimeter über die Latte (55.). Der Jahn hatte sichtlich Probleme mit wie ausgewechselt aufspielenden Fürthern.

 

Nach und nach fanden die Regensburger wieder besser in Spiel und traten somit auch wieder öfter offensiv in Erscheinung. Jedoch fehlten sowohl bei Adrian Fein (63.) als auch bei Jann George (69.) in aussichtsreicher Position die Genauigkeit im Abschluss. Achim Beierlorzer reagierte und brachte Hamadi Al Ghaddioui für Albion Vrenezi (73.). Es dauerte keine zwei Minuten, bis sich die Hereinnahme des Stürmers auszahlte: An der Grundlinie narrte er Fürths Rechtsverteidiger Sauer und bediente den lauernden Marco Grüttner. Der Jahn Kapitän musste am langen Pfosten nur noch den Schlappen hinhalten – Ausgleich (75.)!

 

Die Partie war wieder offen. Die Frage: Sollte einer der beiden Mannschaften noch der Lucky-Punch gelingen? Nein. In der Schlussviertelstunde konnte sich weder der SSV Jahn noch die SpVgg Greuther Fürth zwingende Chancen erspielen. Somit entführen die Rothosen auswärts einen Punkt aus dem Sportpark Ronhof.  

 

 

 

SSV Jahn: Pentke – Stolze, Sörensen, Föhrenbach, Nandzik – Fein (87. Lais), Thalhammer – George, Vrenezi (73. Al Ghaddioui)– Grüttner (C), Adamyan (90. Volkmer).

Bank: Weis (ETW), Volkmer, Derstroff, Lais, Odabas, Dej.

 

Greuther Fürth: Burchert (C) - Sauer, Maloca, Magyar, Wittek - Ernst – Reese (46. Parker), Mohr (90. Steininger) - Green - Keita-Ruel, Atanga (76. Bauer)

Bank: Funk, Raum, Caligiuri, Hilbert, Steininger.

 

Schiedsrichter: Dr. Martin Thomsen

 

Gelbe Karten: Maloca, Green / Grüttner

 

Tore: 1:0 Atanga (50.), 1:1 Grüttner (75.)

Zuschauer: 10.845

Foto: Janne

Foto: Gatzka

Foto: Gatzka

Foto: Gatzka

Jahn Hauptsponsor

Jahn Premium Partner