Menü
21.07.2019 Auf einen Blick Profis Dennis Hofacker

Jahnelf gewinnt letzten Test

2:1-Sieg gegen FSV Mainz 05

Im siebten und letzten Testspiel der Vorbereitung auf die kommende Zweitligaspielzeit gewann der SSV Jahn mit 2:1 gegen den FSV Mainz 05. Auf dem Gelände des SV Heimstetten trafen Besuschkow und Grüttner gegen den Bundesligisten.

 

­­­­­­Vier Tage nach der 2:3-Niederlage gegen die TSG Hoffenheim reiste der SSV Jahn nach Heimstetten, um das nächste Testspiel gegen einen Bundesligisten zu bestreiten. Diesmal hieß der Gegner FSV Mainz 05 und es wurden zweimal 60 Spielminuten vereinbart. In einer turbulenten Anfangspartie war es zunächst Stolze, der den Führungstreffer auf dem Fuß hatte. Sein Schuss von der Strafraumkante konnte jedoch zur Ecke abgefälscht werden (2.). Auf der Gegenseite verhinderte die Querlatte die Mainzer Führung durch Mateta (5.). In der zehnten Spielminute war es erneut Stolze, der sich von links in den Strafraum tankte und selbst abschloss. Mit einer Flugeinlage konnte der Mainzer Keeper Müller den Einschlag  verhindern. Ein anschließender Distanzschuss von Mateta verfehlte nur knapp das Gehäuse der Jahnelf (14.). In einer Überzahlsituation schickte Stolze den startenden Saller auf die Reise, der alleine auf Müller zu rannte. Der Schlussmann des Bundesligisten blieb Sieger und konnte Sallers Versuch entscheidend an den Pfosten lenken (27.). Dann gab es die Führung für den SSV  Jahn. Grüttner verlängerte am ersten Pfosten eine hereinkommende Ecke von Okoroji. Besuschkow stand am zweiten Pfosten bereit und schob zum 1:0 ein. (40.) Im Gegenzug hatte Mainz den Ausgleichstreffer auf dem Fuß, als Mateta vor dem Tor querlegte. Quasion verschätzte sich und rutschte aus kurzer Distanz am Ball vorbei (41.). Nachdem Besuschkow im gegnerischen 16er zu Fall ging, zeigte der Unparteiische Dr. Felix Brych auf den Punkt. Jahn Kapitän Grüttner schnappte sich das Leder und baute die Führung mit dem Strafstoß ins linke Ecke aus (49.). Nach 60 Minuten gingen beide Teams mit dem 2:0-Halbzeitstand in die Kabinen.

 

Nach dem Seitenwechsel fand der Erstligist besser in die Partie. Der Mainzer Baku drang in den 16er der Jahnelf ein, doch der frisch eingewechselte Weidinger konnte dessen Versuch klären (66.). Kurz darauf segelte eine verlängerte Flanke der Mainzer vor die Füße von Latza, der den 1:2-Anschlusstreffer markierte (68.). Nach 80 Spielminuten tauschte Chef-Trainer Mersad Selimbegovic auch sein restliches Team durch. Nach einem Foulspiel an Derstroff im Mainzer Strafraum, zeigte Dr. Brych erneut auf den Elfmeterpunkt. Diesmal nahm sich Jahn Mittelfeldakteur Lais der Sache an, scheitere jedoch am Mainzer Schlussmann Zentner (80.). Der SSV Jahn erhöhte den Druck. So war es Medineli, der an Strafraumlinie entlang dribbelte und mit links das lange Eck anvisierte. Der Ball konnte aber zur Ecke abgefälscht werden (86.). Im weiteren Spielverlauf ging es stetig hin und her, die vielen Wechsel auf beiden Seiten störten jedoch den Spielfluss beider Teams. In der Schlussphase drehte die Jahnelf nochmal auf. Ein Distanzschuss von Derstroff konnte Hanin im letzten Moment über die Latte lenken. Die darauffolgende Ecke von George, köpfte Palionis nur haarscharf über den Querbalken (112.). Dann war Schluss: Der SSV Jahn siegte mit 2:1 gegen den Erstligisten aus Mainz.

 

SSV Jahn Regensburg: Meyer (60. Weidinger/90. Weis), Hein (78. Heister), Nachreiner (78. Palionis), Correia (78. Volkmer) , Okoroji (78.. Nandzik) – Geipl (78. Lais), Besuschkow (70. Baack) – Stolze (78. Derstroff), Saller (78. Medineli) – Grüttner (78.. Albers), Schneider (60. George)

 

Tore: 1:0 Besuschkow (40.), 2:0 Grüttner (49.), 2:1 Latza (69.)

 

 

 

Foto: Janne

Foto: Janne

Foto: Janne

Jahn Hauptsponsor

Jahn Premium Partner