Menü
14.06.2019 Auf einen Blick Profis Dennis Hofacker

Saisonrückblick Teil 1

Die Hinrunde 2018/19

Die Saisonvorbereitung

 

Mit einigen personellen Änderungen startete die Jahnelf in die Vorbereitung auf die neue Saison. Unter anderem verabschiedete sich Marvin Knoll in die Hansestadt zum FC St. Pauli. Auch die Leihen der beiden Leistungsträger Joshua Mees und Benedikt Gimber endeten. Zum Trainingsstart Ende Juni startete die Jahnelf deshalb mit sechs neuen Gesichtern: Für die linke Außenverteidigung kam Jonas Föhrenbach vom SC Freiburg per Leihe. Ebenfalls ausgeliehen wurde Maximilian Thalhammer (FC Ingolstadt 04) für das zentrale Mittelfeld. Fest verpflichtet werden konnten hingegen Marcel Correia (1. FC Kaiserslautern) und Dominic Volkmer (SV Werder Bremen II). Für das defensive Mittelfeld schloss sich André Dej von den Sportfreunden Lotte der Jahnelf an. Mit Torwart Alex Weidinger konnte ein Eigengewächs aus der Jahnschmiede zu den Profis hochgezogen werden. Im Laufe der Vorbereitung  wurde auch das offensive Mittelfeld verstärkt: Der SSV Jahn sicherte sich die Dienste von Julian Derstroff vom SV Sandhausen. Kurz vor Ablauf der Sommertransferperiode rüstete der SSV Jahn nochmals im Mittelfeld nach und verpflichtete Adrian Fein vom FC Bayern München per Leihe für die Spielzeit 2018/19.

 

Der Saisonauftakt

 

Und dann ging’s los: Der SSV Jahn startete am ersten Spieltag erfolgreich in die Saison 2018/19. Vor eigener Kulisse bezwang die Jahnelf den FC Ingolstadt 04 mit 2:1. Nach einem 0:1-Rückstand war es Benedikt Saller, der den Ausgleich markierte (45.). Durch ein Eigentor der Schanzer (72.) gelang es der Jahnelf, das Spiel zu drehen und die ersten drei Zähler auf das Konto zu verbuchen.

 

Die herbste Niederlage

 

Der gute Start der Rothosen sollte sich jedoch zunächst nicht fortsetzen. In der ersten Auswärtspartie konnte man beim SC Paderborn bei einer 0:2-Niederlage nichts Zählbares mit nach Hause nehmen. Ebenfalls eine böse Überraschung hielt das Spiel in der 1. Hauptrunde im DFB-Pokal für den SSV bereit: Gegen den Fünftligisten BSG Chemie Leipzig musste man sich trotz 1:0-Führung durch Julian Derstroff (20.) mit 1:2 geschlagen geben.

 

Der Paukenschlag

 

Nach drei weiteren sieglosen Partien in der 2. Bundesliga setzte die Jahnelf schließlich am 6. Spieltag beim Auswärtsspiel gegen den Hamburger SV ein Ausrufezeichen. Vor 45.000 Zuschauern war es Sargis Adamyan, der mit einem lupenreinen Hattrick (11., 21. & 35.) einen unvergesslichen Fußballnachmittag einleitete. Auch Philipp Pentke konnte sich auszeichnen und einen Strafstoß von Aaron Hunt parieren (41.). In der zweiten Spielhälfte waren es Marcel Correia (52.) und Jann George (75), die sich ebenfalls auf die Anzeigetafel schossen und den sensationellen 5:0-Sieg im Volksparkstadion perfekt machten.

 

Der Goldene Herbst

 

Mit dem Sieg beim Hamburger SV war der Knoten geplatzt. Zehn Spiele in Folge ging die Jahnelf nicht mehr als Verlierer vom Platz und schrieb damit Vereinsgeschichte. Mit 18 Punkten aus zehn Partien beförderte sich der SSV ins Mittelfeld der 2. Bundesliga und stand nach dem 15. Spieltag auf Rang 10. Ein besonderes Highlight war der 11. Spieltag, als die Rothosen beim VfL Bochum bis kurz vor Schlusspfiff mit 2:3 zurücklagen, ehe Hamadi Al Ghaddioui in der 93. Spielminute den 3:3-Ausgleich bescherte. Somit konnte die Serie weiter aufrechterhalten werden. Auch bei der nächsten Auswärtspartie in Magdeburg war es Hamadi Al Ghaddioui, der in der Nachspielzeit einen Treffer markierte: Diesmal nicht zum Ausgleich, sondern zu drei Punkten. Mit einem 3:2 reiste die Jahnelf wieder zurück nach Regensburg.

 

Volle Hütte

 

Zum Ende der Hinrunde reisten zwei namenhafte und attraktive Gegner in die Continental Arena. Am 14. Spieltag war es der FC St. Pauli, der einen Punkt aus Regensburg entführte. Im ausverkauften Stadion gingen die Hamburger durch Henk Veermann (39.) in Führung, ehe Sebastian Stolze in der Schlussphase zum Ausgleich traf (87.). Im letzten Heimspiel der Saison 2018/19 strömten erneut 15.210 Zuschauer in die ausverkaufte Continental Arena gegen den Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln. Die Jahnelf musste sich jedoch nach den Kölner Toren von Terodde (11.) und Drexler (41. & 55.) sowie dem zwischenzeitlichen Jahn Anschlusstreffer durch Adamyan (55.) mit 1:3 gegen den späteren Meister der Zweitliga-Saison 18/19 geschlagen geben.

 

Die Hinrunde 2018/2019

 

5 Siege, 8 Remis und 4 Niederlagen und ein Torverhältnis mit 29:27 bedeuteten am Ende der Hinrunde Tabellenplatz 9 für die Jahnelf. Mit 23 Punkten zur Saisonhalbzeit verbesserte sich der SSV Jahn um einen Punkt gegenüber der Vorsaison. Nach der Hinrunde der Spielzeit 2017/18 stand man mit 22 Punkten auf Rang 12.

 

Die Zahl der Hinrunde: 13

 

In der Hinrunde der Saison 2018/19 holte der SSV Jahn 13 Punkte nach eigenem Rückstand – Ligahöchstwert. In 13 Partien lag die Jahnelf zurück und konnte dennoch 2 Siege und 7 Unentschieden herausholen. Lediglich 4 Mal gelang es der Mannschaft nicht, etwas Zählbares mitzunehmen, nachdem sie ins Hintertreffen geraten war.

 

 

Die Statistik der Hinrunde:

 

 

            SpielerSpieleEinsatzminutenToreAssistsGelbGelb-RotRot
Marco Grüttner171530825
Asger Sörensen17153024

Philipp Pentke

171530
Sargis Adamyan171500865
Jann George17148242
Andreas Geipl16137247
Benedikt Saller16134614
Marc Lais16757111
Hamadi Al Ghaddioui1647922
Sebastian Stolze1569123
Marcel Correia131095211
Alexander Nandzik128732
Adrian Fein1268722
Jonas Föhrenbach11990
Albion Vrenezi6327
Max Thalhammer52851
Jonas Nietfeld563
Sebastian Freis32081
Markus Palionis279
Julian Derstroff2501
Dominic Volkmer11
André Weis1

  

 

Den kompletten Jahn Spielplan der Saison 2018/19 findet ihr hier.

Foto: Köglmeier

Foto: Köglmeier

Foto: Janne

Foto: Janne

Foto: Janne

Foto: Gatzka

Foto: Janne

Foto: Janne

Foto: Gatzka

Jahn Hauptsponsor

Jahn Premium Partner