Menü
14.06.2019 Auf einen Blick Profis Dennis Hofacker

Saisonrückblick Teil 2

Die Rückrunde 2018/19

Der Rückrundenauftakt

 

Zum Start der Rückrunde 2018/19 sollte es wieder zum Duell gegen den bayerische Konkurrenten FC Ingolstadt 04 kommen. Zwei Tage vor Heiligabend reiste die Jahnelf ohne die beiden gelbgesperrten Jahn Angreifer Adamyan und Grüttner zum letzten Spiel im Jahr 2018 nach Oberbayern. Anstelle der fehlenden Jahn Topscorer war es Hamadi Al Ghaddioui, der sich der Aufgabe annahm und den SSV nach 28 Minuten in Führung brachte. Kurz vor dem Pausenpfiff markierte Sonny Kittel den 1:1-Ausgleich für die Schanzer (39.). Doch die Jahnelf wollte - wie auch zum Saisonauftakt - mit einem Sieg in die Runde starten. Al Ghaddioui machte seinen Doppelpack perfekt und erzielte einen weiteren Treffer zum 2:1-Endstand (75.).

 

Der Start in 2019

 

So wie 2018 endete, begann 2019 – mit drei Punkten. Zur Heimpremiere im neuen Jahr war der SC Paderborn zu Gast in der Continental Arena. Nach einer höhepunktarmen ersten Spielhälfte kam die Jahnelf besser aus den Katakomben. In der 53. Spielminute war es Mittelfeldakteur Maximilian Thalhammer, der seinen ersten Saisontreffer markierte und die 1:0-Führung herbeiführte. Sebastian Stolze setzte nochmal einen drauf und baute die Führung aus (73.). Beim 2:0 sollte es bleiben. Doch auch ohne weiteren Treffer wurde es nochmal laut im Stadion. Torschütze Thalhammer verließ in der 85. Minute das Spielfeld und machte Platz für Oliver Hein, der nach monatelanger Verletzungspause unter kräftigem Beifall sein Comeback feierte.

 

 

Die Jagd - weitere wichtige Punkte für den Klassenerhalt

 

Nach zwei darauffolgenden Niederlagen gegen Holstein Kiel und Arminia Bielefeld feierte die Jahnelf einen weiteren Punktgewinn bei Dynamo Dresden. Vor 25.303 Zuschauern trennten sich beide Teams torlos. Die nächste große Herausforderung sollte das Heimspiel gegen den Hamburger SV werden. Die Zuschauer in der ausverkauften Continental Arena freuten sich auf ein spektakuläres Spiel. Der HSV ging in Person von David Bates früh in Führung (16.). Nach einem absichtlichen Handspiel sah der Hamburger Orel Mangala die gelb-rote Karte (69.). In Überzahl drehte die Jahnelf auf: Sargis Adamyan erzielte zunächst den Ausgleichstreffer (74.), ehe Marco Grüttner das Spiel gänzlich drehte und den SSV Jahn mit 2:1 in Führung brachte (81.). Damit konnte der HSV auch im Rückspiel besiegt werden. Mit einem Sieg in Heidenheim und ein Remis gegen den MSV Duisburg in den nächsten Partien standen 37 Punkte auf dem Jahn Punktekonto – die Jahnelf kam ihrem Saisonziel immer näher.

 

Die 40-Punkte-Marke

 

Neun Partien blieben dem SSV Jahn in der Saison 2018/19, um die 40-Punkte-Marke vorzeitig zu knacken. Gegen die SpVgg Greuther Fürth blieb die Jahnelf im Heimspiel am Montagabend ohne Punkte: 0:2 verlor die Jahnelf vor eigenem Publikum. Der SSV reiste eine Woche später ans Böllenfalltor zum SV Darmstadt 98. Nach einem Treffer von Serdar Tursun (55.) war es Andi Geipl mit seinem ersten Saisontreffer, der den Spielstand wieder zum 1:1 ausglich (69.). Mit nun 38 Zählern auf dem Konto ging es in den 28. Spieltag. Beim Heimspiel gegen den VfL Bochum verwandelte der SSV Jahn seinen dritten Matchball und holte die Punkte 39, 40 und 41. Der VfL ging durch einen verwandelten Strafstoß von Lukas Hinterseer (51.) in Führung, ehe die Jahnelf zum wiederholten Mal zurückschlug und in Person von Jann George (54.) und Marco Grüttner (62.) das Spiel zum 2:1-Endstand drehten. Das Saisonziel war vorzeitig erreicht!

 

Die letzte Saisonphase

 

Die letzte Saisonphase wurde mit dem Auswärtsspiel beim FC Union Berlin eingeläutet. Vor 20.243 Zuschauern konnte die Jahnelf beim 2:2-Remis einen Punkt gegen die Eisernen mit nach Hause nehmen. Auch die nächste Auswärtspartie beim FC St. Pauli sollte ein spektakulärer Fußballnachmittag mit insgesamt sieben Toren werden. Trotz zwischenzeitlicher 2:1 Führung, musste sich die Jahnelf am Ende mit 3:4 geschlagen geben. Zwei Wochen später dann ein weiterer Höhepunkt in dieser Spielzeit: Die Jahnelf trat beim vorzeitigen Zweitliga-Meister 1. FC Köln vor 50.000 Zuschauer an. Durch ein Eigentor von Rafel Czichos (7.) und einem Treffer von Adamyan (34.) befand sich der SSV Jahn früh auf der Siegerstraße. Kurz vor dem Pausenpfiff ließ sich der Kölner Jhon Córdoba in einem Zweikampf mit Al Ghaddioui im Kölner Strafraum zu einer Tätlichkeit hinreißen und flog mit der roten Karte vom Platz. Den fälligen Elfmeter verwandelte Al Ghaddioui selbst (45. +3) und so ging es mit einer 3:0-Führung in die Kabine. In der zweiten Spielhälfte wurde der "Effzeh" offensiver und markierte mit Jonas Hector (65.) den Anschlusstreffer, ehe Adamyan die Führung erneut zum 4:1 ausbaute (68.). Die Kölner warfen in der Folge noch einmal alles nach vorne. In kürzester Zeit verkürzten die Geißböcke durch Tore von Hector (73.) und Anthony Modeste (76.) auf 3:4. Es wurde nochmal eng. In der Schlussphase gelang es dem SSV Jahn jedoch den Ausgleichstreffer zu verhindern. Wenige Sekunden vor Abpfiff war es Jonas Föhrenbach, der nach einem Konter alleine auf den leeren Kasten der Kölner zurannte und schließlich mit seinem ersten Saisontor den 5:3-Endstand erzielte.

 

Die beste Jahn Saison

 

Nach einem 2:2-Unentschieden gegen den SV Sandhausen am letzten Spieltag hatte der SSV Jahn 49 Punkte auf dem Konto - einen Punkt mehr als in der Saison 2017/18 (48 Punkte). Die Vorsaison konnte also getoppt werden, die Jahnelf hatte 2018/19 die beste Jahn Saison aller Zeiten gespielt.

 

Die Zahlen der Rückrunde

 

Beim Heimsieg gegen den Hamburger SV am 23. Spieltag konnte die Jahnelf einige statistische Marken knacken. Im 100. Zweitliga-Heimspiel gelang dem SSV Jahn der 50. Zweitliga-Sieg (Stand nach 34. Spieltag: 54). Der 1:1-Ausgleich von Sargis Adamyan bedeuten zudem den 250. Treffer des Jahn in der zweiten Liga (Stand nach 34. Spieltag: 271). Im Auswärtsspiel zuvor in Dresden holte die Jahnelf zudem den 200. Zweitliga-Punkt. Bis zum letzten Spieltag sollte der Jahn noch 19 weitere Punkte sammeln: Mit nun 219 Punkten rangiert der SSV auf Platz 63 der ewigen Zweitliga-Tabelle.

 

 

Die Statistik der Rückrunde:

 

 

         SpielerSpieleEinsatzminutenToreAssistsGelbGelb-RotRot
Hamadi Al Ghaddioui171417943
Max Thalhammer17135211
Marcel Correia1613663
Sargis Adamyan161352754
Marco Grüttner151350485
Jonas Föhrenbach151313113
Andreas Geipl151294132
Benedikt Saller15121115
Jann George15870121
Sebastian Stolze15787122
Philipp Pentke1311701
Jonas Nietfeld131241
Asger Sörensen109001
Sebastian Nachreiner96973
Adrian Fein93341
Marc Lais672
Oliver Hein53642
André Weis4360
Albion Vrenezi3131
Markus Palionis3761
Alexander Nandzik2180
Julian Derstroff2241
Sebastian Freis123
Alexander Weidinger11

 

 

Den kompletten Jahn Spielplan der Saison 2018/19 findet ihr hier.

Foto: Janne

Foto: Janne

Foto: Maschauer

Foto: Janne

Foto: Gatzka

Foto: Köglmeier

Foto: Köglmeier

Foto: Nickl

Foto: Janne

Jahn Hauptsponsor

Jahn Premium Partner