Menü
13.05.2018 Auf einen Blick Profis Markus Krug

Unentschieden zum Abschluss

VfL Bochum - SSV Jahn 1:1

Die Jahnelf verabschiedete sich mit einem umkämpften 1:1-Unentschieden beim VfL Bochum aus der Zweitligasaison 2017/18. Nach einer intensiven ersten Halbzeit ging der SSV im zweiten Abschnitt durch ein Kontertor von Marco Grüttner (64.) in Führung. Erst drei Minuten vor Schluss fälschte Johannes Wurtz einen Fernschuss von Hoogland unhaltbar zum Ausgleich ab (87.). Damit beendet der Jahn eine historische Saison mit 48 Punkten auf Platz fünf.

 

Jahn Trainer Achim Beierlorzer veränderte seine Startelf im Vergleich zur Partie gegen Darmstadt auf drei Positionen. Joshua Mees war nach seiner Fersenprellung in die Startelf zurückgekehrt. Ebenso meldete sich Jann George nach seiner Gelbsperre zurück auf dem rechten Flügel. Der gesperrte Andi Geipl wurde in der Zentrale durch Benedikt Gimber vertreten. Bei regnerischen Bedingungen begannen beide Mannschaften mit viel Elan, jedoch ohne sich zwingende Chancen zu erarbeiten. Immer wieder kam es aufgrund des rutschigen Untergrunds zu Fehlern im Spielaufbau. Schließlich brach die Jahnelf den Bann, als eine Hereingabe von George bei Adamyan landete (10.), der jedoch bei der Annahme gestört wurde und nicht richtig abschließen konnte.

 

Auch in der Folge entbrannte eine umkämpfte Partie mit vielen Zweikämpfen im Mittelfeld. Keines der Teams wollte sich an diesem letzten Spieltag eine Blöße geben. Der SSV erarbeitete sich mit dem geblockten Distanzschuss von Gimber (14.) die nächste kleinere Chance. Doch auch die Bochumer zeigten sich druckvoll. Bei einer unübersichtlichen Situation im Sechzehner konnte Weis den hohen Ball gerade noch weg fausten (16.). Der Jahn hielt mit einem Kopfball von Sörensen (21.) nach einer Freistoßhereingabe dagegen, doch Riemann im Tor der Bochumer griff zu. Die nächste Großchance gehörte dann dem VfL, als Hinterseers Schuss von Nandzik gerade noch an den Außenpfosten gelenkt werden konnte (23.).

 

Mitte der ersten Hälfte lieferten sich beide Teams eine weiterhin ausgeglichene Partie. Losilla setzte sich gut 20 Meter vor dem Tor durch, allerdings ging sein Schuss klar über den Kasten (27.). Fast im Gegenzug kam Mees zum Kopfball (28.), konnte ihn jedoch nicht aufs Tor drücken. Der wieder stärker werdende Regen erschwerte beiden Mannschaften den kontrollierten Spielaufbau, machte allerdings auch jeden Schuss noch gefährlicher. Nun folgte eine Druckphase der Hausherren. Nach einem Freistoß der Bochumer kam es zu hektischen Szenen im Regensburger Strafraum. Mehrfach konnte der Ball nicht richtig geklärt werden, bevor Palionis die Kugel gerade noch vor der Torlinie weg köpfte (36.). Nur eine Minute später konnte Weis einen Schuss aus der Drehung von Losilla gerade noch parieren (37.). Immer wieder gab es jetzt auch härtere Zweikämpfe, die zu Konfrontationen und Verwarnungen auf beiden Seiten führten. Kurz vor der Halbzeit zeigte sich die Jahnelf mit Nandziks Freistoß (42.) und Grüttners Direktabnahme (43.) noch einmal gefährlich. Schließlich ging es mit einem hart umkämpften Unentschieden in die Halbzeitpause.

 

Und auch die zweite Hälfte begann stürmisch. Erst verfehlte Sam aus der Distanz das Tor (47.), dann scheiterte Mees auf der Gegenseite nach einem Konter am überragend reagierenden Riemann (48.). Nach einer kurzen Verschnaufpause brannte es dann plötzlich lichterloh im Strafraum des SSV. Erst zwang Hinterseer Weis zu einer Glanzparade (54.), dann schoss Sam nur knapp am langen Eck vorbei. Wenige Minuten später konnte die Regensburger Abwehr einen Schuss von Hinterseer (56.) gerade noch blocken. Die Jahnelf kämpfte sich im Anschluss mit viel Einsatz zurück in die Partie. Schließlich brachte ein Konter des SSV endlich den gewünschten Erfolg! George schickte aus der Zentrale Adamyan rechts auf die Reise. Der hatte den Überblick und fand Grüttner in der Mitte, der aus kurzer Distanz eingrätschte (64.). Nach diesem Wirkungstreffer folgten natürlich wütende Angriffe der Hausherren, doch die Jahn Abwehr zeigte sich konzentriert und hellwach.

 

In der beginnenden Schlussphase konnte die Jahnelf dem Druck des Gegners mit Entlastungsangriffen entgegenwirken. Der unermüdliche Adamyan scheiterte mit seinem Schussversuch erst an Riemanns starker Fußabwehr (71.). Doch auch Bochum drängte natürlich auf das gegnerische Tor. Kruse suchte und fand mit seiner Hereingabe den herangeeilten Hinterseer, doch der konnte den Ball nicht vernünftig annehmen und verarbeiten (77.). Und auch SSV-Schlussmann André Weis zeigte sich hellwach, als er sich auf eine flache Hereingabe von der rechten Seite stürzte (81.). Die Gegenangriffe des Jahn wurden jetzt seltener, blieben jedoch gefährlich. Grüttner leitete einen Einwurf per Kopf zum eingewechselten Nietfeld, der aus der Drehung abschloss (84.). Er traf den Ball jedoch nicht richtig, sodass Riemann problemlos zupacken konnte.

 

Die hektischen Schlussminuten waren geprägt von den verzweifelten Versuchen der Bochumer doch noch den Ausgleich zu erzielen, die schließlich zum Erfolg führen sollten. Dabei wurde Hoogland einmal zu sehr allein gelassen und kam aus der Distanz zum Schuss. Weis war eigentlich schon auf dem Posten, jedoch konnte Wurtz den Ball noch unhaltbar abfälschen und so den Ausgleich erzielen. Die Regensburger antworteten ihrerseits mit einem Fernschuss von George (89.), als Riemann zu weit vor dem eigenen Kasten stand. Er verfehlte das Gehäuse jedoch deutlich. Auch die Bochumer hatten nun noch Chancen auf den Sieg, jedoch konnten sowohl Wurtz (89.) wie auch Stöger (90.+2) den Ball nicht im Kasten unterbringen. So endete diese umkämpfte Partei am letzten Spieltag mit einem letztendlich leistungsgerechten Unentschieden. Die Jahnelf beendet damit die historische Saison 2017/18 auf einem großartigen fünften Platz der Tabelle und kann hochzufrieden in die verdiente Sommerpause gehen.

 

Statistik:

VfL Bochum: Riemann – Celozzi (C), Hoogland, Fabian (74. Wurtz), Soares – Tesche (68. Eisfeld), Losilla – Sam (79. Serra), Stöger, Kruse - Hinterseer / Trainer: Dutt.

Bank: Dornebusch, Gündüz, Ochs, Janelt.

 

SSV Jahn Regensburg: Weis - Saller, Sörensen, Knoll (19. Palionis), Nandzik (75. Stolze) – Gimber, Lais – George, Mees (66. Nietfeld) – Adamyan, Grüttner (C) / Trainer: Beierlorzer.

Bank: Lerch, Hofrath, Kopp, Vrenezi.

 

Tore: 0:1 Grüttner (64.), 1:1 Wurtz (87.)

 

Gelbe Karten: Losilla, Fabian, Tesche, Sam – Palionis, Grüttner, Sörensen, Adamyan.

 

Zuschauer: 20.811.

 

Schiedsrichter: Alt.

 

 

Foto: Gatzka

Foto: Gatzka

Foto: Gatzka

Jahn Hauptsponsor

Jahn Premium Partner