Menü
13.09.2018 Auf einen Blick Profis Christian Bauer

„Werden wieder alles investieren“

5. Spieltag: Dynamo Dresden (H)

Nach der Länderspielpause trifft die Jahnelf am Freitag zum Auftakt des 5. Spieltags zuhause auf Dynamo Dresden. Spielbeginn in der Continental Arena ist um 18.30 Uhr.

 

Die Jahnelf:

Die Länderspielpause nutzte der SSV Jahn für ein Testspiel gegen die SV Ried aus Österreich, um auch den Spielern Spielpraxis zu gewähren, die zuletzt weniger zum Zug kamen. Am Freitag nimmt dann der Ligabetrieb wieder Fahrt auf und es wartet Dynamo Dresden auf die Mannschaft von Achim Beierlorzer. Die Jahnelf steht bei vier Punkten aus ebenso vielen Spielen und möchte das kommende Heimspiel erfolgreich gestalten. „Die drei Punkte hierzubehalten ist unser ganz klares Ziel, auch wenn wir wissen, dass die Aufgabe schwer wird. Wir werden aber wieder alles investieren, damit die drei Punkte in Regensburg bleiben“, gab sich Achim Beierlorzer auf der Pressekonferenz kämpferisch.

 

Der Kader:

Die Personalsituation hat sich während der Länderspielpause leicht entspannt. Marcel Correia, der zuletzt angeschlagen war, trainierte am Dienstag wieder mit der Mannschaft. Selbiges gilt für Ali Odabas, der im Testspiel gegen die SV Ried bereits wieder zum Einsatz kam und Markus Palionis. Oliver Hein hat in der Länderspielpause das Lauftraining aufgenommen, fehlt aber ebenso wie Sebastian Nachreiner noch bis auf weiteres. „Momentan tummeln sich viele Spieler auf dem Trainingsplatz“, so Achim Beierlorzer. „Alle  sind heiß darauf, sich zu präsentieren.“

 

Der Gegner:

Die Sportgemeinschaft Dynamo Dresden, spielt seit der Saison 2016/17 wieder in der 2. Bundesliga. In der vergangenen Saison mussten die Dresdner in einer ausgeglichenen und spannenden Zweitligasaison, wie viele andere Mannschaften, bis zum Schluss um den Klassenerhalt zittern. Letztendlich konnte aber durchgeatmet werden und man belegte in der Abschlusstabelle den 14. Platz. In die laufende Saison starteten die Sachsen mit einem 1:0-Heimsieg gegen den MSV Duisburg. In der Folge musste man allerdings Niederlagen gegen Arminia Bielefeld in der Liga und Rödinghausen im Pokal hinnehmen. Die Vereinsführung beendete daraufhin die Zusammenarbeit mit Chef-Trainer Uwe Neuhaus. Unter Interimstrainer Cristian Fiél musste man sich dann dem 1. FC Heidenheim geschlagen geben. Das Spiel gegen den Hamburger SV am letzten Spieltag musste von der DFL kurzfristig abgesagt werden. Die verlängerte Länderspielpause nutzten die Verantwortlichen für die Trainersuche. Unter der Woche wurde dann Maik Walpurgis als neuer Chef-Trainer vorgestellt. Er wird gegen den SSV Jahn sein Debüt an der Seitenlinie geben. Kurios dabei ist, dass Walpurgis, der zuvor Trainer des FC Ingolstadt 04 war, sein letztes Pflichtspiel als Trainer ebenfalls gegen die Jahnelf bestritt (3. Spieltag 17/18). „Durch den Trainerwechsel ist es ein bisschen schwieriger für uns, sich auf den Gegner einzustellen. Das macht es andererseits noch wichtiger, dass wir uns auf uns selbst konzentrieren und unsere Leistung bringen“ schätzt Achim Beierlorzer die Situation bei den Gästen ein.

 

Die Zahlenspiele:

  • Marco Grüttner erzielte am vergangenen Spieltag seinen 1. Doppelpack im 37. Zweitligaspiel.
  • Dynamo Dresden konnte saisonübergreifend nur 1 der letzten 5 Auswärtsspiele in der 2. Liga gewinnen.
  • Erich Berko traf in den letzten beiden Spielen jeweils nach seiner Einwechslung. Mit einem Joker-Tor gegen die Jahnelf wäre er der erste Dresdner, der in 3 Zweitligaspielen in Folge als Joker trifft.
  • Der SSV Jahn und Dynamo Dresden treffen zum insgesamt 13. Mal aufeinander. Die bisherige Bilanz aus Sicht der Jahnelf: 3 Siege, 2 Unentschieden, 7 Niederlagen.

 

Sei live dabei:

Jahnfans, die morgen in der Continental Arena sein werden, finden detaillierte Informationen in den Heimspielinfos. Für alle anderen unter Euch, die am Freitag nicht live vor Ort sein werden, besteht die Möglichkeit, das Spiel über die bekannten Kanäle zu verfolgen: Turmfunk und Live-Ticker berichten live vom Geschehen auf dem Rasen. Außerdem überträgt Radio Charivari das Spiel in Ausschnitten und der Bezahlsender Sky zeigt die vollen 90 Minuten.

Foto: Janne

Jahn Hauptsponsor

Jahn Premium Partner