Menü
28.01.2019 Auf einen Blick Profis Fans Markos Kastanis

“100-Prozent-Modus“

19. Spieltag: SC Paderborn 07 (H)

Am Mittwoch rollt der Ball endlich wieder in der 2. Bundesliga. Zum Auftakt in die Restrückrunde empfängt  die Jahnelf in der Continental Arena den SC Paderborn 07 (Anstoß 18.30 Uhr).

 

Die Jahnelf:

Nach drei intensiven Vorbereitungswochen beginnt für den Jahn am Mittwoch wieder der Ligaalltag. 26 Punkte stehen nach 18 Spieltagen auf dem Konto. Darauf ausruhen möchte sich die Jahnelf jedoch keineswegs: „Wir müssen permanent an den Dingen arbeiten, die unser Spiel ausmachen. Es ist ja nicht so, dass man irgendwann  ein Level erreicht hat und das hat man dann und fällt nie wieder zurück“, weiß Achim Beierlorzer. Der Jahn Chef-Trainer zeigte sich auf der Pressekonferenz vor dem Pflichtspielauftakt in 2019 hochmotiviert „Wir wollen dieses Spiel unbedingt gewinnen, weil es natürlich zum Auftakt unheimlich wichtig ist, gut in die Restrückrunde zu starten. Ich freue mich riesig auf dieses Match“

 

Der Kader:

Adrian Fein fällt aufgrund des Muskelbündelrisses, den er sich im Vorbereitungsspiel gegen die SG Sonnenhof Großaspach zuzog, in den ersten Wochen nach der Winterpause aus. Zudem muss Achim Beierlorzer am Mittwoch auf  Sebastian Freis verzichten. Den Jahn Stürmer plagen muskuläre Beschwerden. „Ansonsten haben wir alle Spieler an Bord“, freut sich Beierlorzer. Sebastian Nachreiner und Oli Hein, die nach langwierigen Verletzungen (fast) die komplette Hinrunde verpasst hatten, sind nach der Vorbereitung genauso wieder Optionen wie Julian Derstroff und Jonas Föhrenbach, die in den letzten Wochen 2018 zuschauen hatten müssen.  

 

Der Gegner:

Der SC Paderborn steht derzeit mit 28 Punkten auf Platz 7 in der 2. Bundesliga. Der Aufsteiger überzeugt in dieser Saison mit Treffsicherheit: Nur vier Schüsse benötigt der SCP für ein Tor - Ligabestwert. 42 Treffer erzielten die Ostwestfalen in den bisherigen 18 Spielen - nur der 1. FC Köln jubelte öfter (47). Zudem haben die Gäste mit Philipp Klement einen der besten Scorer der Liga in ihren Reihen (10 Tore, 6 Vorlagen). Auch Paderborns Chef-Trainer Steffen Baumgart hat eine eindrucksvolle Statistik aufzuweisen: Seit Amtsantritt im April 2017 konnte seine Mannschaft 2,15 Punkte pro Spiel verbuchen. „Eine kompakte Truppe, die ähnlich spielt wie wir“, weiß Achim Beierlorzer. „Sie attackieren ganz vorne, wollen also immer möglichst hoch verteidigen um den Gegner weit weg vom Tor zu halten.“ Seine letzten beiden Partien gewann der SCP hoch (3:0 gegen Dresden; 6:2 gegen Darmstadt). Im letzten Auswärtsspiel vor der Winterpause musste man sich beim Aufstiegskandidaten HSV aber mit 1:0 geschlagen geben. Insgesamt tut sich der SC Paderborn in der Ferne schwerer. Während man im eigenen Stadion weiter ungeschlagen ist, gingen auf fremdem Rasen bislang vier Spiele verloren.

 

Das Hinspiel:

Am zweiten Spieltag der Saison unterlag der Jahn beim Tabellensiebten mit 0:2. „Wir waren in diesem Spiel nicht total chancenlos, im Gegenteil“, erinnert sich Beierlorzer an das erste Aufeinandertreffen.

 

Die Zahlenspiele:

  • Keines der drei Duelle in der 2. Bundesliga konnte der Jahn gewinnen (2Niederlagen, 1 Remis)
  • Die Jahnelf verlor nur 1 der letzten 13 Zweitliga-Spiele (mit 1-3 zu Hause gegen Köln am 16. Spieltag).
  • In den letzten 13 Zweitliga-Spielen konnte die Jahnelf immer treffen (26 Tore insgesamt, 2.0 pro Spiel). Eine so lange Torserie hatte der SSV in der 2. Liga noch nie zuvor!
  • Gegentorserie: Der Jahn wartet seit 12 Ligaspielen auf eine Weiße Weste – länger nur der FC Ingolstadt (19 Spiele) und Arminia Bielefeld (13).
  • Der SC Paderborn 07 traf in dieser Saison bereits 15-mal in der Schlussviertelstunde. Keine andere Mannschaft traf in dieser Saison in der 2. Liga öfter als 11-mal in den letzten 15 Minuten.
  • Nur in der Saison 2011/12 sammelte der SC Paderborn 07 an den ersten 18 Spieltagen noch mehr Punkte (36) als in dieser Saison (28).

 

 

Sei live dabei:

Anstoß am Mittwochabend in der Continental Arena ist um 18.30 Uhr. Hier erfahrt Ihr, wie Ihr noch an Karten kommt. Wenn Ihr vor Ort dabei seid, findet Ihr weitere nützliche Informationen in unseren Heimspielinfos

Für alle, die den Restrückrundenstart nicht aus der Arena erleben können, besteht die Möglichkeit, das Spiel über die bekannten Kanäle zu verfolgen: Turmfunk und Live-Ticker berichten live vom Geschehen auf dem Rasen. Außerdem überträgt Radio Charivari das Spiel in Ausschnitten und der Bezahlsender Sky zeigt die vollen 90 Minuten.

 

Der neue Service:

Ab sofort könnt Ihr Stimmen zum Spiel sowie Spielbilder bis hin zur kompletten Partie bereits zeitnah nach Abpfiff auf tv.ssv-jahn.de abrufen. Sichert Euch heute noch Euer Jahn-TV-Abo und schickt ab sofort jede Partie in die Verlängerung.

Foto: Gatzka

Jahn Hauptsponsor

Jahn Premium Partner