Menü
02.02.2019 Auf einen Blick Profis Markos Kastanis

"Freuen uns auf die Aufgabe"

20. Spieltag: Holstein Kiel (A)

Nach dem erfolgreich gestalteten Jahresauftakt im Heimspiel gegen den SC Paderborn, steht am Sonntag für die Jahnelf bei Holstein Kiel das erste Auswärtspflichtspiel 2019 an (Anstoß 13.30 Uhr).

 

Die Jahnelf:

Nur drei Tage nach dem Heimerfolg am Mittwoch hat der Jahn mit Holstein Kiel bereits den nächsten Gegner vor der Brust. Der Sieg zum Jahresbeginn motiviert die Mannschaft von Chef-Trainer Achim Beierlorzer zusätzlich: „Das macht natürlich Freude auf mehr. Wir freuen uns auf diese Aufgabe“, erklärte Beierlorzer auf der Pressekonferenz vor dem Spiel.

 

Der Kader:

Wie angekündigt wurde der Jahn auch in den letzten Tagen des Wintertransferfensters nicht mehr aktiv. Trainer Achim Beierlorzer ist überzeugt von dem Kader, mit dem er zu Saisonbeginn ins Rennen ging: „Wir haben volles Vertrauen in all die Spieler, die wir bei uns haben. Es war überhaupt nicht notwendig jetzt nochmal nachzulegen.“ Bis auf Adrian Fein und Sebastian Freis, die beide weiterhin ihre Muskelverletzungen auskurieren, kann Beierlorzer aus dem Vollen schöpfen.  Die „Qual der Wahl“ also für den Chef-Trainer, der sich dieser Situation aber gerne annimmt: „Lieber muss ich mir meinen Kopf zerbrechen, als dass wir die Spieler in die Reha oder zu den Ärzten schicken.“

 

Der Gegner: 

Im letzten Jahr verpasste Holstein Kiel - im Sommer 2017 gemeinsam mit dem SSV Jahn aus der 3. Liga aufgestiegen - in den Relegationsspielen gegen den VfL Wolfsburg die Sensation, den direkten Durchmarsch in die höchste Spielklasse. Auch in diesem Jahr mischen die Gastgeber oben mit: Nach 19 Spieltagen stehen die Kieler auf dem fünften Tabellenplatz, drei Punkte hinter dem Relegationsplatz. Beim Tabellenkonkurrenten FC Heidenheim kam Kiel, dank eines späten Ausgleichtreffers, noch zum 2:2. Beierlorzer weiß um die Stärken der Kieler: „Kiel ist eine spielstarke Mannschaft. Sie pflegen das Spiel von hinten heraus, da müssen die Innenverteidiger richtig gut mitspielen.“ Bitter für Holstein: Am Sonntag müssen sie auf Innenverteidiger Hauke Wahl verzichten. Der 24-jährige sah am Mittwochabend seine fünfte gelbe Karte wegen Meckerns und ist daher für seinen Trainer Tim Walter keine Option.

 

Das Hinspiel:

Am dritten Spieltag trennten sich der Jahn und Holstein Kiel in der Continental Arena 0:0.

 

Die Zahlenspiele:

  • Keines der vergangenen acht Pflichtspiel-Duelle konnte die Jahnelf gegen Holstein Kiel für sich entscheiden (5 Niederlagen, 3 Remis)
  • Die Gastgeber aus Kiel verloren nur 1 der letzten 10 Zweitliga-Spiele (5 Siege, 4 Remis): Am 17. Spieltag gab es zu Hause ein 1-2 gegen Bielefeld.
  • Starke Torserien: Aktuell hat in der 2. Liga nur Heidenheim eine längere Torserie (15 Spiele) als der Jahn (14) und Kiel (12).
  • Mit dem Sieg gegen Paderborn, am vergangenen Mittwoch, gewann der SSV Jahn erstmals die ersten 2 Spiele der Rückrunde und könnte mit einem weiteren Dreier den Vereinsrekord von 3 Zweitliga-Siegen in Serie einstellen (September 2018).
  • Die Jahnelf ist seit 8 Zweitliga-Auswärtsspielen ungeschlagen (4 Siege, 4 Remis) – laufender Vereinsrekord. Die letzte Auswärtsniederlage war das 3-5 in Bielefeld am 4. Spieltag.

 

Sei live dabei:

Für diejenigen, die die Jahnelf am Sonntag in Kiel unterstützen, gibt es genauere Informationen bei der Jahn Fanbetreuung. Für alle, die nicht live vor Ort sein können, besteht die Möglichkeit, das Spiel über die bekannten Kanäle zu verfolgen: Turmfunk und Live-Ticker berichten live vom Geschehen auf dem Rasen. Auch der Bezahlsender Sky überträgt live, Jahn Medienpartner Charivari hält Euch in Einblendungen permanent auf dem Laufenden. 

 

Ab sofort könnt Ihr Stimmen zum Spiel sowie Spielbilder bis hin zur kompletten Partie bereits zeitnah nach Abpfiff auf tv.ssv-jahn.de abrufen. Sichert Euch heute noch Euer Jahn-TV-Abo und schickt ab sofort jede Partie in die Verlängerung.

Foto: Janne

Jahn Hauptsponsor

Jahn Premium Partner