Menü
08.02.2019 Auf einen Blick Profis Florian Englbrecht

Jahn unterliegt Bielefeld mit 0:3

Arminia entführt drei Punkte aus Regensburg

Zum Auftakt des 21. Spieltages musste sich der SSV Jahn vor 8.693 Zuschauern in der heimischen Continental Arena Arminia Bielefeld mit 0:3 geschlagen geben. Die Gäste aus Ostwestfalen konnten ihre frühe Führung durch Fabian Klos (6.) durch einen von Andreas Voglsammer verwandelten Elfmeter (25.) noch vor der Halbzeit ausbauen. Kurz nach Wiederanpfiff erzielte Cedric Brunner das 0:3 (50.). Ein eigener Treffer blieb einer durchaus bemühten Jahnelf leider verwehrt.

 

Für den SSV Jahn begann die Partie gegen die Ostwestfalen denkbar schlecht: Nachdem Bielefelds Rechtsverteidiger Cedric Brunner unbedrängt in den Regensburger Strafraum flanken konnte, war DSC-Toptorjäger Fabian Klos mit dem Kopf zur Stelle und besorgte die frühe Führung für die Gäste (6.). Bereits im Hinspiel hatte der 1,94 Meter große Sturmtank seine Arminia mit einem Kopfballtreffer auf die Siegerstraße gebracht, indem er kurz vor dem Schlusspfiff das vorentscheidende 3:4 erzielte.

 

Mit der Führung im Rücken war Bielefeld anfangs besser im Spiel als der Jahn, der sich aber seinerseits eine hervorragende Ausgleichschance erspielte. Nach einem Steilpass war Hamadi Al Ghaddioui frei durch und wollte allein vor Arminia-Keeper Ortega für seinen Sturmkollegen Marco Grüttner ablegen. Leider hatte Innenverteidiger Behrendt den Braten gerochen und konnte den Querpass abfangen (13.). Der SSV war nun wacher und ging aggressiver zu Werke als noch in der Anfangsviertelstunde.

 

Mitte der ersten Hälfte folgte der nächste Nackenschlag für die Jahnelf. Im Anschluss an einen Eckball wurde Klos im Regensburger Strafraum gefoult, Schiedsrichter Pfeifer entschied auf Elfmeter für Bielefeld. Andreas Voglsammer trat an und stellte auf 2:0 für die Gäste. Philipp Pentke war zwar noch am Ball, schlussendlich konnte er den Einschlag aber nicht verhindern (25.). Das Tor erwies sich als Wirkungstreffer, den die Regensburger erst mal verkraften mussten – Bielefeld erspielte sich erneut ein optisches Übergewicht. Der Jahn kam zwar in der ersten Halbzeit über Jann George nochmal vielversprechend vor das Gästetor, seine Flanke auf den zweiten Pfosten zu Sargis Adamyan wurde aber von der DSC-Defensive geblockt (32.).

 

Der Jahn kam mit ordentlich Schwung aus der Kabine. Keine Minute nach Wiederanpfiff hätte Adamyan den Anschlusstreffer erzielen können, Ortega wusste dies allerdings zu verhindern (47.). Die Gäste ließ das kalt. Diesmal war es Klos, der den aufgerückten Brunner im Jahn Sechzehner bediente – 0:3 (50.). Achim Beierlorzer reagierte und brachte Albion Vrenezi für Jann George ins Spiel. Man merkte, dass sich die Rothosen noch nicht aufgegeben hatten: Nach Föhrenbach-Flanke aus dem Halbfeld setzte erneut Adamyan den Ball mit dem rechten Schlappen neben das Tor (57.). Auch Marco Grüttners Kopfball fand sein Ziel nicht, da Ortega glänzend reagierte (59.).

 

Es folgte der nächste offensive Wechsel, Jonas Nietfeld kam für Föhrenbach. Auch die nächste Torgelegenheit folgte. Al Ghaddioui prüfte Ortega mit einem Drehschuss, der glänzend aufgelegte Bielefelder Keeper bestand aber auch diese Prüfung mit Bravur (68.). Nietfeld (72.) und Vrenezi (77.) bekamen den Ball ebenfalls nicht im Kasten des DSC untergebracht. Es spielten fast nur noch die Rothosen, zumindest ein Ehrentreffer wäre mehr als verdient gewesenen – er wollte aber einfach nicht fallen. Am Ende blieb es beim 0:3 für die Gäste aus Ostwestfalen. 

 

 

 

SSV Jahn: Pentke – Saller (77. Stolze), Sörensen, Correia, Föhrenbach (66. Nietfeld)–Thalhammer, Geipl – George (55. Vrenezi), Adamyan – Grüttner (C), Al Ghaddioui.

Bank: Weis (ETW), Palionis, Hein, Lais.

 

Bielefeld: Ortega – Brunner, Behrendt (46. Pieper), Salger, Hartherz -Seufert, Prietl, Yabo (76. Weihrauch) – Edmundsson (90, Clauss), Klos (C), Voglsammer.

Bank: Klewin (ETW), Lucoqui, Christiansen, Staude.

 

Schiedsrichter: Pfeifer

 

Gelbe Karte: Behrendt

 

Tore: 0:1 Klos (6.), 0:2 Voglsammer (25., Elfmeter), 0:3 Brunner (50.).

 

Zuschauer: 8.693

Foto: Gatzka

Foto: Gatzka

Jahn Hauptsponsor

Jahn Premium Partner