Menü
24.02.2019 Auf einen Blick Profis

Heimsieg gegen den HSV!

Jahnelf dreht Partie gegen den Tabellenführer

Nach dem sensationellen 5:0 im Hinspiel konnte der SSV Jahn auch das Rückspiel sensationell für sich entscheiden. Lange Zeit hatten die Gäste aus Hamburg durch ein Tor von David Bates geführt (16.), ehe HSV-Schreck Sargis Adamyan (74.) und Marco Grüttner (81.) das Spiel zu Gunsten der Regensburger drehen konnten. 

 

In den Anfangsminuten lieferten sich beide Mannschaften ein intensiv geführtes Duell auf Augenhöhe, das vorerst ohne nennenswerte Torraumszenen auskommen musste. Den ersten Schuss auf das gegnerische Tor verbuchten die Gäste aus Hamburg in der 16. Minute – und prompt schlug der Ball ein: Die Jahn Defensive bekam das Leder nach einem Santos-Freistoß nicht aus dem Strafraum. Den ersten Abschluss von Hee-chan Hwang konnte Philipp Pentke noch von der Linie kratzen, gegen den Abstauber vom aufgerückten Innenverteidiger David Bates war der Regensburger Keeper dann aber machtlos (16.). Um ein Haar hätte der HSV seine Führung wenig später auf 2:0 erhöhen können. Hwang wurde zu einem schnellen Gegenstoß auf die Reise geschickt, Stürmer Pierre-Michel Lasogga war im Zentrum mitgelaufen. Der HSV-Toptorjäger bekam den Ball, sodass er die Kugel gegen die Laufrichtung von Philipp Pentke eigentlich nur mehr ins Tor schieben musste. Zum großen Glück des SSV Jahn verfehlte Lasogga sein Ziel und setzte den Ball deutlich links neben den Kasten (25.).

 

Eine Standardsituation war Ausgangspunkt der ersten Regensburger Torannäherung. Andreas Geipl schlug das Leder in den gegnerischen Sechzehner, wo Marcel Correia zum Kopfball hochgestiegen war. Der zurückgeeilte Lasogga bereinigte die Situation (27.). Den nächsten Nadelstich setzte Marco Grüttner, der sich den Ball im Strafraum nochmal vorlegen durfte und dann abzog. Der Schlenzer strich am von Julian Pollersbeck gehüteten HSV-Kasten vorbei (29.). Grüttner war es auch, der den vermeintlichen Ausgleich erzielte. Schiedsrichter Felix Zwayer hatte zuvor aber schon abgepfiffen – der Jahn Kapitän stand im Abseits (37.). Folglich blieb es bei der knappen Gästeführung, mit der sich beide Teams in die Kabinen verabschiedeten.

 

Nach dem Seitenwechsel verbuchten wieder die Gäste die erste Gelegenheit. Bakery Jatta wurde auf der rechten Außenbahn freigespielt und hatte viel Platz zum Flanken. In höchster Not warf sich Marcel Correia in die Hereingabe, sonst hätte vermutlich der freistehende Lasogga das 2:0 erzielt (54.). Der HSV war zu diesem Zeitpunkt die aktivere Mannschaft vor den 15.210 Zuschauern in der restlos ausverkauften Continental Arena.

 

Nach einem Handspiel sah dann Mangala, der bereits in der ersten Hälfte verwarnt worden war, die Ampelkarte – beim HSV standen fortan nur noch zehn Mann auf dem Feld (69.).Die Regensburger witterten ihre Chance auf den Ausgleich – und er sollte tatsächlich fallen. Ein Pass in die Schnittstelle der Abwehr durch Föhrenbach wurde von Sargis Adamyan aufgenommen und zum 1:1 in den Maschen versenkt (74.). Der Armenier durfte sich für seinen insgesamt vierten Saisontreffer gegen den HSV ausgelassen feiern lassen. Damit aber noch nicht genug: Marco Grüttner sicherte sich einen langen Schlag aus der eigenen Hälfte im generischen Sechzehner mit dem Rücken zum Tor. Drehung, Abschluss – drin! Die Kugel schlug im Tor vor der Hans Jakob Tribüne ein, die anschließend Kopf stand (81.). Das Mentalitätsmonster Jahn Regensburg hatte wieder zugeschlagen. Die Gäste stemmten sich in den verbleibenden Minuten zwar gegen die drohende Niederlage, alles was dabei heraussprang war eine rote Karte gegen den eingewechselten Janjicic (90.).

 

 

 

SSV Jahn: Pentke – Hein, Sörensen, Correia, Föhrenbach – Thalhammer (88. Nietfeld), Geipl – Stolze (65. George), Adamyan (90. Lais) – Grüttner (C), Al Ghaddioui.

Bank: Weis (ETW), Saller, Derstroff, Palionis. / Trainer: Beierlorzer

 

Hamburger SV: Pollersbeck – Sakai, Bates, van Drongelen, Santos – Mangala – Jatta (63. Lacroix), Holtby (82. Arp), Özcan (72. Janjicic), Hwang – Lasogga.

Bank: Mickel (ETW), Narey, Ito, Opoku. / Trainer: Wolf

 

Schiedsrichter: Zwayer

 

Gelbe Karten: Hein, Grüttner / Jatta, Holtby

 

Gelb-Rote Karte: Mangala (69.)

 

Rote Karte: Janjicic (90.)

 

Tore: 0:1 Bates (16.), 1:1 Adamyan (74.), 2:1 Grüttner(81.)

 

Zuschauer: 15.210 (ausverkauft)

Foto: Gatzka

Foto: Gatzka

Foto: Gatzka

Foto: Gatzka

Jahn Hauptsponsor

Jahn Premium Partner