Menü
02.03.2019 Auf einen Blick Profis Florian Englbrecht

Auswärtssieg!

Jahn gewinnt in Heidenheim

Marco Grüttner (44.) und Sargis Adamyan (58.) schossen den SSV Jahn am 24. Spieltag zu einem verdienten 2:1-Sieg in Heidenheim. Marc Schnatterer hatte zwischenzeitlich mit einem direkt verwandelten Freistoß ausgeglichen (50.), am Ende triumphierten aber die Rothosen und sammelten somit drei Zähler für den Klassenverbleib in der 2. Bundesliga. 

 

Die Partie war gerade einmal fünf Minuten alt, da hatte der SSV Jahn bereits die Chance zur frühen Führung: Eine von Andreas Geipl getretene Ecke landete vor den Füßen von Sargis Adamyan, dessen Abschluss ebenso abgeblockt wurde wie der direkte Nachschuss von Hamadi Al Ghaddioui. Heidenheims Verteidiger Busch hatte auf der Linie den Kopf hingehalten und so den Einschlag verhindert (5.). Die intensive Zweikampfführung beider Teams hatte zur Folge, dass sich das Geschehen in der Anfangsviertelstunde jedoch meist im Mittelfeld abspielte und Torraumszenen Mangelware waren.

 

Die Hausherren, die anfangs vermehrt auf Konter setzten, wurden vor allem dann gefährlich, wenn Kapitän Marc Schnatterer an den Ball kam. Zuerst landete sein Schuss aus 16 Metern direkt in den Armen von Philipp Pentke (20.), kurz darauf konnte Oliver Hein eine scharfe Hereingabe des Mittelfeldstrategen gerade noch vor Stürmer Nikola Dovedan ins Toraus befördern (22.). Auf der Gegenseite prüfte Sebastian Stolze zweimal FCH-Keeper Kevin Müller, der beide Schüsse des Regensburgers abwehren konnte (37., 39.). Wenige Minuten vor dem Pausenpfiff musste die Heidenheimer Nummer 1 das Leder dann aber doch aus dem Netz fischen: Al Ghaddioui spielte einen von ihm stark eroberten Ball steil in den Sechzehner der Hausherren, wo Grüttner das Spielgerät aufnehmen und über den linken Innenpfosten ins Heidenheimer Tor befördern konnte (44.).

 

Nach Wiederanpfiff erwischte der FCH einen Start nach Maß: Der als Freistoßspezialist bekannte Schnatterer versenkte einen ruhenden Ball aus gut 20 Metern zum 1:1-Ausgleich im Jahn Kasten (50.). Lang hatte das Unentschieden allerdings nicht Bestand, der Jahn schlug prompt zurück. Nachdem Sargis Adamyan das Leder im Getümmel zentral vor dem FCH-Gehäuse eigentlich schon verloren hatte, kam er doch nochmal an die Kugel und zog direkt ab. Wieder klatschte der Ball an den Innenpfosten, wieder sprang er von dort ins Tor (58.).

 

Über 450 mitgereiste Jahnfans sahen die nächste Chance für ihren Verein, Grüttner scheiterte nach einem Eckball am gut reagierenden FCH-Schlussmann Müller (61.). Beide Mannschaften erhöhten nun die Schlagzahl. Timo Beermann hatte den Ausgleich auf dem Kopf (64.), Al Ghaddioui (71.) und Grüttner abermals die Vorentscheidung auf dem Fuß (73.). Heidenheim kam nochmal, bis auf einen Abschluss vom eingewechselten Tim Skarke traten die Hausherren vor dem Jahn Tor jedoch nicht wirklich gefährlich in Erscheinung. Hamadi Al Ghaddioui hatte die endgültige Entscheidung zwar nochmals auf dem Fuß (86., 90.), am Ende blieb es aber beim verdienten 2:1-Sieg. 

 

 

 

1. FC Heidenheim: Müller – Busch, Mainka, Beermann, Theuerkauf (81. Multhaup) – Schnatterer (C), Griesbeck, Dorsch, Andrich (60. Skarke) – Dovedan (68. Schmidt), Glatzel.

Bank: Eicher (ETW), Thiel, Feick, Reithmeier / Trainer: Schmidt

 

SSV Jahn: Pentke – Hein, Sörensen, Correia, Föhrenbach – Thalhammer, Geipl (89. Palionis) – Stolze (68. George), Adamyan (86. Saller) – Grüttner (C), Al Ghaddioui.

Bank: Weis (ETW), Derstroff, Lais, Nietfeld / Trainer: Beierlorzer

 

Schiedsrichter: Siewer

 

Gelbe Karten: Beermann / Hein, Geipl

 

Tore: 0:1 Grüttner (44.), 1:1 Schnatterer (50.), 1:2 Adamyan (58.)

 

Zuschauer: 10.100

Foto: Gatzka

Foto: Gatzka

Foto: Gatzka

Foto: Janne

Jahn Hauptsponsor

Jahn Premium Partner