Menü
08.03.2019 Auf einen Blick Profis Markos Kastanis

„Wollen den nächsten Schritt gehen“

25. Spieltag: MSV Duisburg (H)

Die Jahnelf erwartet morgen vor einer tollen Kulisse in der Continental Arena den MSV Duisburg zum 25. Spieltag. Anstoß der Partie ist um 13 Uhr.

                               

Die Jahnelf:

Nach zwei eindrucksvollen Siegen gegen die Aufstiegsaspiranten Hamburger SV und 1. FC Heidenheim, ist am Samstag mit dem MSV Duisburg eine Mannschaft in der Continental Arena zu Gast, die sich aktuell am Tabellenende wiederfindet. Leicht wird die Aufgabe deshalb auf keinen Fall, weiß Chef-Trainer Achim Beierlorzer: „Zu denken ‚Jetzt spielt der Tabellenachte gegen den Tabellensechzehnten, natürlich gewinnt da der Achte‘, so ist diese 2. Liga nicht. Man darf die Gegner nicht am Tabellenplatz messen. Duisburg gewinnt damals als Tabellenletzter beim Tabellenführer in Köln, wir zweimal gegen den HSV – das sagt doch alles.“ Dass Duisburg aufgrund der aktuellen Tabellensituation vermeintlich unter einem größeren Druck steht, sei dabei ebenfalls nicht zwingend ein Vorteil für den SSV: Duisburg befindet sich mitten im akuten Abstiegskampf und den werden wir zu spüren bekommen, weil sie alles in die Waagschale werfen werden.“ Der Jahn steht nach zwei siegreichen Spielen mit nun 36 Punkten auf Tabellenplatz 8. Mit Blick auf den Saisonendspurt – es warten noch exakt zehn Spieltage – gab Achim Beierlorzer auf der Pressekonferenz vor der Partie die Marschroute aus: „Wir wollen diese zehn Spiele positiv gestalten, weil es für uns wichtig ist in unserer Entwicklung weiter drin zu bleiben und zu punkten.“ Zumal die Jahnelf das ausgegebene Saisonziel, 40 Punkte, schnellstmöglich erreichen möchte, um den Verbleib in der 2. Bundesliga erneut zu sichern. Dies wäre theoretisch bereits mit den kommenden beiden Spieltagen, jeweils vor heimischer Kulisse, möglich. Für das Spiel am Samstag gilt daher: „Wir wollen diesen nächsten Schritt gehen.“

 

Der Kader:

Bis auf Adrian Fein stehen Achim Beierlorzer am Samstag alle Spieler zur Verfügung. „Es ist eine sehr positive Geschichte, dass wir weiterhin so viele gesunde und fitte Spieler an Bord haben“, ließ der Jahn Chef-Trainer wissen.

 

Der Gegner:

Nach dem guten siebten Platz in der vergangenen Spielzeit, befinden sich die Zebras derzeit inmitten des Abstiegskampfes der 2. Bundesliga. Unhabhängig davon hat der Kader des MSV große Qualität: Duisburg hat eine hervorragende Mannschaft, ihnen sind in dieser Saison aber einfach die Ergebnisse ausgegangen“, so Achim Beierlorzer auf der Pressekonferenz vor dem Spiel. In den vergangenen beiden Partien blieb der MSV ohne Gegentreffer (0:0 und 1:0) und bewies zuletzt beim Heimsieg gegen Tabellenkonkurrenten Magdeburg Moral. In buchstäblich letzter Sekunde traf Außenverteidiger Enis Hajri zum wichtigen 1:0-Siegtreffer, der die Duisburger, zumindest vorerst, die direkten Abstiegsränge verlassen ließ. Auf einige Akteure muss Coach Torsten Lieberknecht am Samstag verzichten. Lukas Fröde und Joseph Baffo fehlen jeweils aufgrund einer Rotsperre, Innenverteidiger Sebastian Neumann und Stürmer Borys Tahschy stehen verletzungsbedingt nicht zur Verfügung. Ungewiss ist derzeit noch ob Dustin Bomheuer und Stanislav Iljuchenko am Samstag auflaufen können.

 

Das Hinspiel:

Am 8. Spieltag besiegte die Jahnelf durch die Tore von Grüttner, Stolze und George den MSV mit 3:1 und entführte alle drei Punkte aus Duisburg.

 

Die Zahlenspiele:

  • Der Jahn verlor nur 1 der letzten 5 Pflichtheimspiele gegen den MSV Duisburg (3 Siege, 1 Remis).
  • So wenige Niederlagen wie in dieser Spielzeit (6) hatte der Jahn nach 24 Spielen in Liga 2 noch nie.
  • Erstmals in der Vereinsgeschichte des Jahn haben 2 Spieler eine zweistellige Torausbeute innerhalb einer Zweitliga-Saison: Marco Grüttner und Sargis Adamyan markierten gegen den 1. FC Heidenheim jeweils ihren 10. Treffer.
  • Nachdem Duisburg vor dem Jahreswechsel kein einziges Kopfballtor erzielte (als einziges Team im Unterhaus), fielen 5 der 7 MSV-Treffer im Jahr 2019 per Kopf – kein anderes Team ligaweit erzielte 2019 so viele Kopfballtore.
  • Erstmals im Jahr 2019 liegt der MSV Duisburg nicht auf einem direkten Abstiegsplatz. Das rettende Ufer (Magdeburg auf Platz 15) ist zudem nur noch 2 Zähler entfernt.

Sei live dabei:

Wenn Ihr am Samstag in die Continental Arena kommt, findet Ihr weitere nützliche Informationen in unseren Heimspielinfos. Selbstverständlich gibt es an der Tageskasse auch noch Karten für Kurzentschlossene. Für alle, die nicht live vor Ort sein können, besteht die Möglichkeit, das Spiel über die bekannten Kanäle zu verfolgen: Turmfunk und Live-Ticker berichten live vom Geschehen auf dem Rasen. Außerdem überträgt Radio Charivari das Spiel in Ausschnitten und der Bezahlsender Sky zeigt die vollen 90 Minuten.

Stimmen zum Spiel sowie Spielbilder bis hin zur kompletten Partie könnt Ihr bereits zeitnah nach Abpfiff auf tv.ssv-jahn.de abrufen. Sichert Euch heute noch Euer Jahn-TV-Abo und schickt ab sofort jede Partie in die Verlängerung

 

 

Foto: Gatzka

Jahn Hauptsponsor

Jahn Premium Partner