Menü
05.05.2019 Auf einen Blick Profis Florian Englbrecht

Jahn unterliegt in Unterzahl

1:3-Heimniederlage gegen Erzgebirge Aue

Vor 13.425 Zuschauern musste sich der SSV Jahn mit 1:3 geschlagen geben. Nachdem Jann George nach 50 Minuten vom Platz geflogen war, ging Aue in Führung (52.). Sargis Adamyan glich kurz darauf aus, das Unentschieden hatte jedoch nicht lange Bestand. Nazarov verwandelte einen von André Weis verursachten Elfmeter zum 1:2 (61.). Kurz vor dem Schlusspfiff erzielte Riese noch das dritte Tor für die Gäste (90.).

 

Jahn Trainer Achim Beierlorzer musste kurzfristig auf Andreas Geipl verzichten, der sich eine Rippenprellung zugezogen hatte und deshalb nicht auflaufen konnte. Adrian Fein übernahm die Position des 27-Jährigen im defensiven Mittelfeld. 

 

Es waren gerade einmal zwei Minuten gespielt, da verzeichnete Marco Grüttner die erste Gelegenheit für den Jahn: Der Kapitän machte einen abgefälschten Schuss von Jann George im Strafraum nochmal scharf, Aue konnte jedoch klären (2.). Die Zuschauer sahen eine intensiv geführte Partie, in der sich beide Teams nichts schenkten und weitestgehend auf Augenhöhe agierten. Die Gäste aus dem Erzgebirge forderten die Defensive des SSV ein ums andere Mal, Jan Hochscheidt gab den ersten brandgefährlichen Schuss für die Veilchen ab (12.). André Weis konnte den Rückstand mit einem klasse Reflex verhindern. Bei Pascal Testroets Fallrückzieher wenig später musste der Torwart nicht eingreifen, das Leder verfehlte sein Ziel um knapp einen Meter (20.).

 

Der Jahn, dessen Offensivspiel nicht immer zielführend war, verbuchte durch Hamadi Al Ghaddioui Mitte der ersten Hälfte wieder eine gefährliche Torannäherung. Fein hatte den Ball durchs Mittelfeld getrieben und am Strafraum für seinen Mannschaftskollegen abgelegt. Der Schuss des Stürmers ging knapp über den Querbalken (25.). Dann war aber auch schon wieder Aue am Zug: Zweimal verlor die Hintermannschaft der Rothosen den Ball tief in der eigenen Hälfte, doch weder Iyoha (28.) noch Hochscheidt (32.) konnten Kapital daraus schlagen. Nachdem Grüttner die letzte Jahn Chance per Kopf über den Querbalken gesetzt hatte, verabschiedeten sich die Mannschaften mit einem torlosen Unentschieden in die Katakomben der Continental Arena.

 

Nach Wiederanpfiff überschlugen sich die Ereignisse: Jann George, der in der 47. Minute erst Gelb gesehen hatte, flog drei Minuten später nach Foul an Rizzuto mit der Ampelkarte vom Platz (50.). Der fällige Freistoß segelte in den Jahn Strafraum, wo Stürmer Testroet aus kurzer Distanz das 0:1 erzielte (52.). Die Jahnelf musste ordentlich einstecken, ließ sich dadurch aber nicht aus dem Konzept bringen. In Unterzahl schnappte sich Sargis Adamyan im gegnerischen Sechzehner das Leder und überwand Aue-Keeper Männel zum 1:1 (56.).

 

Der Spielstand war wieder ausgeglichen – jedoch nur für kurze Zeit. Nach einem Foul von André Weis an Hochscheidt entschied Schiedsrichter Müller auf Elfmeter, den der eingewechselte Dimitrij Nazarov zur erneuten Auer Führung verwandelte (61.). Diesmal verpassten die erneut offensiv reagierenden Regensburger die direkte Antwort, obwohl sich Fein (66.) und Al Ghaddioui (74.) jeweils gut in Position brachten und den Abschluss suchten. Der SSV steckte gegen auf Zeit spielende Gäste weiterhin nicht auf, das Happy End blieb den Rothosen allerdings verwehrt. In der 90. Minute machte dann Philipp Riese den Deckel mit seinem Treffer zum 1:3 endgültig drauf (90.). 

 

 

SSV Jahn: Weis – Saller, Nachreiner, Correia (87. Nietfeld), Föhrenbach (76. Derstroff) – Thalhammer, Fein – George, Adamyan (70. Stolze) – Grüttner (C), Al Ghaddioui.

Bank: Pentke (ETW), Sörensen, Hein, Lais.

 

Aue: Männel –Kalig, Wydra, Breitkreuz–, Baumgart , Fandrich, Riese Rizzuto, – Hochscheidt (82. Samson) – Iyoha (60. Nazarov), Testroet (85. Krüger).

Bank: Jendrusch (ETW), Kral, Kvesic, Herrmann.

 

Schiedsrichter: Pascal Müller

 

Gelbe Karten: Adamyan, Nachreiner / Nazarov

 

Gelb-rote Karte: George (50.)

 

Tore: 0:1 Testroet (52.), 1:1 Adamyan (56.), 1:2 Nazarov (61., Foulelfmeter), 1:3 Riese (90.)

 

Zuschauer: 13.425

 

 

Foto: Gatzka

Foto: Gatzka

Jahn Hauptsponsor

Jahn Premium Partner