Menü
11.05.2019 Auf einen Blick Profis Dennis Hofacker

„Wissen, was wir können“

33. Spieltag: 1. FC Köln (A)

Am Sonntag reist die Jahnelf zum Tabellenführer der 2. Bundesliga, dem 1. FC Köln. Anstoß im RheinEnergieStadion ist um 15.30 Uhr.

 

Die Jahnelf:

Am vergangenen Sonntag war der FC Erzgebirge Aue zu Gast in der Continental Arena. Nach einer torlosen ersten Halbzeit, musste der SSV Jahn infolge einer turbulenten zweiten Spielhälfte eine 1:3-Niederlage einstecken. „Unser Spiel war ungewohnt fehlerbelastet. Die meisten Chancen von Aue, haben wir selbst durch unsere Fehler erzeugt“, berichtet Chef-Trainer Achim Beierlorzer. Dies gilt es nun bei der letzten Auswärtspartie der Saison 2018/2019, beim 1. FC Köln, besser zu machen, um etwas Zählbares mit nach Hause nehmen zu können.

 

Der Kader:

Andi Geipl, der am letzten Spieltag aufgrund einer Rippenprellung pausieren musste, konnte in dieser Woche wieder voll am Mannschaftstraining teilnehmen und stünde für Sonntag zur Verfügung. Chef-Trainer Achim Beierlorzer muss in seiner Planung lediglich auf Albion Vrenezi, der nach seiner Oberschenkelzerrung schrittweise ins Team-Training integriert wird, und auf den gelb-rot-gesperrten Jann George verzichten.

 

Der Gegner:

Am Montagabend konnte der 1. FC Köln mit dem 4:0-Sieg gegen die SpVgg Greuther Fürth seine Saison perfekt machen und sich vorzeitig die Meisterschaft in der zweiten Bundesliga sichern. Auch aus diesem Grund freuen sich Chef-Trainer Achim Beierlorzer und seine Mannschaft auf die kommende Aufgabe: „Wir dürfen zum 1. FC Köln, zum Zweitligameister, in ein Stadion mit einer Atmosphäre, die ich selten erlebt habe.“ Die Qualitäten beim Kölner Team sieht Beierlorzer vor allem in der „bärenstarken Offensive“ mit über 80 Toren. Dennoch rechnet er sich Chancen aus, beim Tabellenersten bestehen zu können: „Wir wissen genau, was wir können. Wir wollen volle Kanne dagegen halten und unser Spiel durchbringen. Es wird eine richtige Herausforderung. Aber genau deshalb sind wir so froh, in dieser Liga spielen zu dürfen, um eben solche Herausforderungen annehmen zu dürfen.“

 

Das Hinspiel:

Am 16. Spieltag musste sich der SSV Jahn in der ausverkauften Continental Arena mit einem 1:3 gegen den 1. FC Köln geschlagen geben. Zur Halbzeit führten die Kölner mit 2:0 durch Treffer von Terrode (11.) und Drexler (41.). In der zweiten Spielhälfte gelang Jahn Angreifer Sargis Adamyan der Anschlusstreffer (54.), jedoch war es erneut Drexler, der im Gegenzug die Antwort gab und zum 1:3-Endstand einnetzte (55.).

 

Die Zahlenspiele:

  • Der SSV Jahn ist einer von 3 Gegnern, gegen den der 1. FC Köln in der 2. Liga bis dato ausschließlich gewonnen hat. Für den SSV ist Köln der einzige aktuelle Zweitligist, gegen den alle Spiele verloren wurden.
  • Der 1. FC Köln hat nur 1 seiner letzten 11 Zweitliga-Heimspiele gegen Teams aus dem Freistaat Bayern verloren (5 Siege, 5 Remis): 0:1 gegen den FC Ingolstadt am 23. November 2013.
  • Der 1. FC Köln feiert nach 1999/2000, 2004/05 und 2013/14 die 4. Zweitliga- Meisterschaft. Damit zieht der FC mit dem SC Freiburg und dem 1. FC Nürnberg gleich – kein Team wurde häufiger Meister in der 2. Liga.
  • Die letzten 3 Auswärts- Spiele bei Bundesliga-Absteigern konnte die Jahnelf - bei 10:2 Toren - alle gewinnen.

 

Die Infos für mitreisende Jahnfans:

 

Aufgrund des ausverkauften Heimbereichs im RheinEnergieStadion wird es an der Gästekasse einige Restriktionen geben. Tickets werden demnach nur an Fans verkauft, die eine der folgenden Bedinungen erfüllen:

 

  • Mitgliedsausweis/ Dauerkarte SSV Jahn
  • Personalausweis mit Wohnort Regensburg und Umgebung
  • Jahn Fanartikel

 

Die Gästekasse öffnet 2 Stunden vor Spielbeginn.

 

Sei live dabei:

Alle Infos rund um das Auswärtsspiel in Köln findet Ihr hier. Für alle, die nicht live vor Ort sein können, besteht die Möglichkeit, das Spiel über die bekannten Kanäle zu verfolgen: Turmfunk und Live-Ticker berichten live vom Geschehen auf dem Rasen. Außerdem überträgt Radio Charivari das Spiel in Ausschnitten und der Bezahlsender Sky zeigt die vollen 90 Minuten.

 

Stimmen zum Spiel sowie Spielbilder bis hin zur kompletten Partie könnt Ihr bereits zeitnah nach Abpfiff auf tv.ssv-jahn.de abrufen. Sichert Euch heute noch Euer Jahn-TV-Abo und schickt ab sofort jede Partie in die Verlängerung.

Foto: Janne

Jahn Hauptsponsor

Jahn Premium Partner