Menü
17.05.2019 Auf einen Blick Profis Dennis Hofacker

Alles geben und genießen

34. Spieltag: SV Sandhausen (H)

Am Sonntag bestreitet die Jahnelf das letzte Spiel in der Saison 2018/19. Zu Gast in der Continental Arena ist der SV Sandhausen. Anstoß der Partie ist um 15.30 Uhr.

                               

Die Jahnelf:

Nach einer völlig verrückten Partie konnte der SSV Jahn mit einem 5:3-Sieg drei Punkte beim Zweitligameister, dem 1. FC Köln, mit nach Hause nehmen. Auch im letzten Spiel der Saison 2018/19 möchte Chef-Trainer Achim Beierlorzer und sein Team den Zuschauern eine tolle Partie bieten: „Wir wollen wie immer unser Spiel durchbringen und Mentalität zeigen. Wir wollen das Ausrufezeichen, das wir in Köln gesetzt haben, jetzt auch für unsere Fans in unserem letzten Spiel setzen. Beim letzten Heimspiel konnten wir nicht überzeugen und unseren Fans keinen Sieg schenken, das wollen wir nachholen.“ Achim Beierlorzer blickt persönlich einem emotionalen Spiel entgegen: „Ich habe mir vorgenommen, jeden einzelnen Tag, den ich hier in Regensburg sein darf und an dem ich mit den Menschen zusammen bin, mit denen ich zwei Jahre zusammen arbeiten durfte, einfach aufsauge und genieße.“

 

Der Kader:

Erfreulicherweise steht Chef-Trainer Achim Beierlorzer für die letzte Partie der Saison 2018/19 der komplette Kader zur Verfügung. Auch Jann George ist nach abgesessener Sperre (Gelb-Rot) wieder eine Option für Sonntag.

 

Der Gegner:

Nach acht Spieltagen ohne Niederlage musste sich der SV Sandhausen in der letzten Partie mit einem 0:3 gegen Arminia Bielefeld geschlagen geben und versäumte somit die Chance auf den vorzeitigen direkten Klassenerhalt. „Sie müssen bei uns ihren zweiten Matchball verwerten und da haben wir natürlich etwas dagegen. Wir wollen einen sehr guten Abschluss mit unseren Fans feiern, wir wollen 51 Punkte haben. Die Mannschaft ist extrem ehrgeizig und möchte da nochmal etwas draufsetzen“, so Chef-Trainer Achim Beierlorzer auf der Pressekonferenz am Freitagvormittag.

 

Das Hinspiel:

Am 17. Spieltag trennten sich der SSV Jahn und der SV Sandhausen mit einem 2:2-Unentschieden. Nachdem Sargis Adamyan die Jahnelf in Führung gebracht hatte (16.) drehte der SV Sandhausen in Person von Wooten (20.) und Förster (45.) die Partie zur Halbzeit. In der Nachspielzeit war es erneut Adamyan, der zum Ausgleich traf und somit den Punktgewinn für den SSV sicherte (90. +4).

 

Die Zahlenspiele:

 

  • Die Jahnelf verlor gegen den SV Sandhausen nur 1 der 6 Pflichtspiele vor eigenem Publikum (2 Siege, 3 Remis): mit 1:3 im März 2013 in der 2. Liga.
  •  Der SSV Jahn holte bereits 21 Punkte nach Rückstand in dieser Zweitliga-Saison. Mehr als jedes andere Team. Der SV Sandhausen hingegen verspielte schon 23 Punkte nach Führung – Ligahöchstwert.
  • Sandhausen hat vor dem letzten Spieltag 2 Punkte Vorsprung auf Ingolstadt auf Relegationsplatz 16. Seit Wiedereinführung der Relegation hat noch kein Team am letzten Spieltag einen Vorsprung von mindestens 2 Punkten verspielt.
  • Der SV Sandhausen ist seit 4 Auswärtsspielen in Liga 2 ungeschlagen (3 Siege, 1 Remis) und könnte in Regensburg den Vereinsrekord aus der Saison 2014/15 einstellen (5 ungeschlagene Auswärtsspiele von Februar bis April).

 

Sei live dabei:

Die wichtigsten Infos für alle Karteninhaber für das Heimspiel gegen den SV Sandhausen findet Ihr hier. Für alle, die nicht live vor Ort sein können, besteht die Möglichkeit, das Spiel über die bekannten Kanäle zu verfolgen: Turmfunk und Live-Ticker berichten live vom Geschehen auf dem Rasen. Außerdem überträgt Radio Charivari das Spiel in Ausschnitten und der Bezahlsender Sky zeigt die vollen 90 Minuten.

 

Stimmen zum Spiel sowie Spielbilder bis hin zur kompletten Partie könnt Ihr bereits zeitnah nach Abpfiff auf tv.ssv-jahn.de abrufen. Sichert Euch heute noch Euer Jahn-TV-Abo und schickt ab sofort jede Partie in die Verlängerung.

Foto: Janne

Jahn Hauptsponsor

Jahn Premium Partner