Menü
29.12.2019 Auf einen Blick Profis Der Jahn Sara Denndorf

Jahresrückblick 2019: Teil II

April bis Juni

Mitreißende Siege, zahlreiche späte Tore und Aufholjagden, infrastrukturelle Fortschritte, aber auch bittere Niederlagen – Das alles und vieles mehr prägte den SSV Jahn in seinem Jubiläumsjahr 2019. Zum Ausklang jenes gleichermaßen ereignis- und erfolgreichen Jahres in der Jahn Historie blickt www.ssv-jahn.de ausführlich auf besondere Momente der letzten zwölf Monate zurück. Heute: Teil II (April bis Juni).

 

April

Nachdem die Jahnelf im März ihre beiden Chancen, frühzeitig die 40-Punkte-Marke zu knacken, verpasste, nutzte sie Anfang April den dritten Matchball und erreichte durch einen 2:1-Sieg gegen Bochum vor heimischem Publikum und unter Flutlicht das ausgegebene, oberste Saisonziel – vorzeitig am 28. Spieltag.  Sowohl gegen den VfL als auch am darauffolgenden Spieltag gegen den späteren Aufsteiger Union Berlin geriet die Jahnelf zunächst ins Hintertreffen und drehte anschließend jeweils die Partie zu ihren Gunsten. In der Alten Försterei verhinderte jedoch der späte Ausgleichstreffer durch Polter in einer sehr hitzigen Schlussphase den Auswärtssieg bei der heimstärksten Mannschaft der 2. Bundesliga. Nach dem darauffolgenden Heimsieg gegen den damaligen Tabellen-Sechzehnten aus Magdeburg musste der Jahn am Millerntor die erste Niederlage des Monats hinnehmen: Al Ghaddioui brachte die Jahnelf zwar zweimal in Führung, der Tabellennachbar bewies aber Moral und bezwang den SSV letztlich mit 4:3.

 

Nicht nur die Profis belohnten sich im April für historisch gute Leistungen und Ergebnisse, auch in der Jahnschmiede wurde ein Meilenstein erreicht: Nur drei Jahre nach der Lizenzierung als offizielles DFB-Leistungszentrum wurde das NLZ des Jahn mit einem Stern prämiert. Ziel der Jahnschmiede ist es, durch gute Nachwuchsarbeit, die dem klar formulierten Jahn Ausbildungskonzept folgt, regelmäßig Talente aus den eigenen Reihen an den Profifußball heranzuführen und im Idealfall in die eigene Profimannschaft zu integrieren. Ein positives Beispiel für diesen Weg ist der gebürtige Regensburger und Jahn Torwart Alex Weidinger, der nahezu alle Nachwuchsteams des SSV lief und dessen Vertragsverlängerung bei den Profis an diesem Tag bekanntgegeben wurde. Auch Torwarttrainer Kristian Barbuscak weitete seinen Kontrakt beim Jahn wie sein Schützling um weitere zwei Jahre bis Juni 2021 aus. Zusätzlich zu seiner Funktion im Trainerstab der Profis ist er auch in die Torhüter-Ausbildung der Jahnschmiede eingebunden und leitet das Training des Übergangsbereichs.

 

Weitere Ereignisse im April:

  • Die Jahn Landkreistage mit Unterstützung von Netto Marken-Discount fanden im Februar in Neumarkt statt. Zudem überraschte der Jahn Hauptsponsor als Spieltagspartner die Jahnfans mit tollen Aktionen und einem spannenden Programm rund um das Heimspiel gegen Bochum.
  • In den Osterferien versuchten sich 15 Jahn Lausbuam gemeinsam mit Torwart Andre Weis an der Trendsportart Boulder.
  • Wie es sich für eine Liga voller Profis gehörte, stand für die Spieler der Bananenflankenliga Mitte April der Medientag vor dem offiziellen Start in die neue Saison auf dem Programm: Neben einer Pressekonferenz, den Vertragsunterzeichnungen und Fotoshootings führten die Akteure auch professionelle Interviews in der Continental Arena.
  • Im Rahmen von „Jahn Motivation“ besuchten Philipp Pentke und Jonas Föhrenbach die Johann-Turmair-Realschule in Abensberg.
  • Der 10. April war ein „Jahn Bildungstag“ – in zweierlei Hinsicht: Während Achim Beierlorzer, sein Co-Trainer Mersad Selimbegovic und Thomas Paulus, Leiter der Fußballschule, 12 Schülern des Werner-von-Siemens-Gymnasiums zur abgeschlossenen DFB-Junior-Coach-Ausbildung gratulierten und Einblicke in das Profifußball- und Trainergeschäft gaben, absolvierten U13-Trainer Martin Reißer und die beiden Jahn Profis Palionis und Weidinger eine Trainingseinheit mit Schülern der Bischof-Manfred-Müller-Schule.

 

Spiele im April:

Spieltag

Gegner

Ergebnis

Torschützen

Jahn TV

28. Spieltag

 

VfL Bochum (H)

2:1 (0:0)

0:1 Hinterseer (52., Handelfmeter), 1:1 George (54.), 2:1 Grüttner (62.)

SSVBOC

29. Spieltag

FC Union Berlin (A)

1:1 (2:2)

0:1 Andersson (12.), 1:1 Adamyan (15., Handelfmeter), 2:1 Al Ghaddioui (58.), 2:2 Polter (83.)

FCUSSV

30. Spieltag

1. FC Magdeburg (H)

1:0 (1:0)

1:0 Grüttner (20.)

SSVFCM

31. Spieltag

FC St. Pauli (A)

3:4 (2:1)

1:0 Al Ghaddioui (27.), 1:1 Diamantakos (35.) , 2:1 Al Ghaddioui (40.), 2:2 Flum (52.), 2:3 Knoll (72.), 2:4 Miyachi (86.), 3:4 Adamyan (90. +4)

FCSPSSV

 

Mai

In den drei letzten Spielen der Saison ergatterte die Jahnelf nach einer 1:3-Heimniederlage gegen Aue, einem verrückten und torreichen 5:3-Auswärtssieg bei Zweitliga-Meister Köln und einem abschließenden 2:2 gegen den SV Sandhausen vier Punkte und beendete somit die Spielzeit 2018/19 mit 49 Zählern auf Platz sieben.

 

Mit dem Heimremis am 34. Spieltag endete für zahlreiche Mitglieder der Jahnelf sowie für Chef-Trainer Achim Beierlorzer ihre Zeit beim SSV: Im Rahmen des offiziellen Saisonabschlusses wurden die scheidenden Akteure unter dem tosenden Applaus der anwesenden Gäste verabschiedet. Beachtenswert: Von den insgesamt 15 Spielern, die den Jahn in der Sommertransferperiode verließen, absolvierten acht Akteure im Trikot des SSV ihr Debüt in der 2. Bundesliga.

 

Sieben jener Spieler verzeichneten in der Saison 2018/19 über 20 Einsätze für den Jahn in der 2. Bundesliga und zählten zu den Leistungsträgern: Der große personelle Wechsel, den der Jahn – nicht nur im Kader, sondern auch an der Seitenlinie - zu bewerkstelligen hatte, war demzufolge denkbar groß. Umso wichtiger, dass im Trainerstab Kontinuität einkehrte: Nach Barbuscak verlängerte auch Athletik-Trainer Andreas Gehlen seinen Kontrakt, wodurch das Grundgerüst des Trainerteams langfristig gesichert war. Der neue Kopf jenes Quintetts wurde Ende Mai vorgestellt: Mersad Selimbegovic, der zuvor als Co-Trainer Achim Beierlorzer assistierte und seit 2006 beim Jahn zunächst als Spieler und anschließend als Trainer und Koordinator in verschiedenen Funktionen aktiv war, wurde zum Chef-Trainer befördert. Christian Keller erklärte: „Mersad ist in all den Kriterien, die wir für die Position des Jahn Chef-Trainers definiert haben, der eindeutig passfähigste Kandidat. Er identifiziert sich als Persönlichkeit zu 100 Prozent mit dem SSV Jahn und lebt seine Werte, er steht als Fußballlehrer für die Jahn Spielidee und er hat bereits nachgewiesen, dass er Spieler entwickeln kann.“

 

Weitere Ereignisse im Mai:

  • Im Rahmen von „Jahn Motivation“ besuchten Alex Nandzik und Alex Weidinger die Clermont-Ferrand-Mittelschule.
  • Die Eckert Schulen intensivierten ihr Engagement beim Jahn und bauten ihre Premium Partnerschaft unter anderem bezüglich der  Sichtbarkeit und medialen Präsenz weiter aus.
  • Im Hahnzelt auf der Maidult bestand beim traditionellen Fanabend für alle Jahnfans die Möglichkeit, die erfolgreiche Saison mit den Jahn Profis bei einem umfangreichen Rahmenprogramm ausklingen zu lassen.
  • Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft absolvierte das letzte Vorbereitungsspiel vor der WM in Frankreich in der Continental Arena und besiegte Chile mit 2:0.

 

Spiele im Mai:

Spieltag

Gegner

Ergebnis

Torschützen

Jahn TV

32. Spieltag

 

FC Erzgebirge Aue (H)

1:3 (0:0)

0:1 Testroet (52.), 1:1 Adamyan (56.), 1:2 Nazarov (61., Foulelfmeter), 1:3 Riese (90.)

SSVAUE

33. Spieltag

1. FC Köln (A)

5:3 (3:0)

1:0 Czichos (7., Eigentor), 2:0 Adamyan (34.), 3:0 Al Ghaddioui (45., Elfmeter), 3:1 Hector (65.), 4:1 Adamyan (68.), 4:2 Hector (72.), 4:3 Modeste (76.), 5:3 Föhrenbach (90.)

KOESSV

34. Spieltag

SV Sandhausen (H)

2:2 (1:1)

0:1 Behrens (5.), 1:1 Al Ghaddioui (42.), 2:1 Al Ghaddiuoi (60.), 2:2 Wooten (86.)

SSVSVS

 

Juni

Nach der Sommerpause, in der die Spieler bereits auf sie zugeschnittene Trainingspläne sowie die individuelle Leistungsdiagnostik (inklusive dem obligatorischen Laktattest) absolvierten, bat der neue Chef-Trainer Mersad Selimbegovic sein Team erstmals am 23. Juni auf den rundum sanierten und neu angelegten Platz 2 am Kaulbachweg. Beim Trainingsauftakt waren auch die ersten bereits feststehenden Neuzugänge mit von der Partie: Der Jahn blieb seiner Linie treu und verpflichtete mit Florian Heister (TSV Steinbach), Erik Wekesser (Astoria Walldorf), Jan-Marc Schneider (FC St. Pauli), Chima Okoroji (SC Freiburg), Tim Knipping (SV Sandhausen) und Max Besuschkow (Eintracht Frankfurt) in erster Linie junge Spieler mit Potenzial.

 

Auch im Trainerstab gab es eine Verstärkung zu verzeichnen: Der gebürtige Ostbayer Sebastian Dreier  wurde Mitte Juni als Co-Trainer vorgestellt. Zuvor war er unter anderem an der Seitenlinie von verschiedenen Nachwuchsteams des FC Bayern oder Mainz 05 aktiv.

 

Auf der anderen Seite verließen auch drei Spieler den Jahn: Albion Vrenezi wechselte auf Leihbasis zu den Würzburger Kickers, Andre Dej schloss sich Viktoria Köln an und Hamadi Al Ghaddiouizog es zum Ligakonkurrenten nach Stuttgart.

Fünf Tage nach dem Trainingsauftakt stand für die Jahnelf das erste von insgesamt sieben Testspielen in der Sommervorbereitung auf dem Programm: Mit 20:1 besiegte der SSV den Kreisligisten TV Wackersdorf. Auch das nächste Freundschaftsspiel endete deutlich, der Jahn setzte sich mit 8:0 gegen den ASV Neumarkt durch. Am gleichen Tag reiste das Team nach Bad Gögging zum einwöchigen Trainingslager.

 

Weitere Ereignisse im Juni:

  • Die Jahn Lausbuam besuchten das Funkhaus Regensburg und warfen einen exklusiven Blick hinter die Kulissen eines Radiosenders.
  • Zu Beginn des Monats führte der SSV Jahn die Partnerebene „Superior Partner“, die in der Partner-Pyramide zwischen dem Klassik und dem Premium Partner angesiedelt ist, ein. Die LVM Versicherung baute ihr Engagement beim Jahn aus und gehörte als eine der ersten Unternehmen zu dieser Gruppe.
  • Projekt 29 verlängerte die Klassik Partnerschaft mit dem SSV um weitere zwei Jahre und intensivierte die Zusammenarbeit unter anderem durch die Übernahme der Namensrechte für die erste Ebene des Business Bereichs in der Continental Arena.
  • Beim jährlichen „Pitch oft he Year“-Award wurde die exzellente Qualität des Rasens in der Heimspielstätte des Jahn ausgezeichnet und von einer Fachjury auf Platz zwei gewählt.

 

Spiele im Juni:

Spieltag

Gegner

Ergebnis

Torschützen

Jahn TV

Testspiel

 

TV Wackersdorf (A)

20:1 (7:1)

1:0  Wekesser (17.), 2:0 Lais (20.), 3:0 Derstroff (26.), 4:0 Wekesser (28.), 5:0 Grüttner (30.), 6:0 Wekesser (40.), 6:1 Wilk (42.), 7:1 Grüttner (45.), 8:1 Heister (50.), 9:1 Eigentor (53.), 10:1 Besuschkow (54.), 11:1 Volkmer (56.), 12:1 Saller (57.), 13:1 Schneider (58.), 14:1 Volkmer (66.), 15:1 George (74.), 16:1 Palionis (76.), 17:1 Stolze (80.), 18:1 Geipl (82.), 19:1 Stolze (85.), 20:1 Stolze (89.)

SSVTVW

Testspiel

ASV Neumarkt (A)

8:0 (7:0)

1:0  Eigentor (11.), 2:0 Hoffmann (22.), 3:0 Schneider (29.), 4:0 Heister (32.), 5:0 Hoffmann (36.), 6:0 Grüttner (41.), 7:0 Grüttner (43.) , 8:0 Stowasser (53.)

SSVASV

Foto: Janne

Jahn Hauptsponsor

Jahn Premium Partner