Menü
30.01.2020 Auf einen Blick Profis Sara Denndorf

„Mit allem, was wir haben“

20. Spieltag: SpVgg Greuther Fürth

Am Freitagabend ist die Jahnelf zum zweiten Mal binnen vier Tagen zuhause gefordert: Das Team von Jahn Chef-Trainer Mersad Selimbegovic empfängt die SpVgg Greuther Fürth. Anstoß ist um 18.30 Uhr.

 

Die Jahnelf:

Nur 68 Stunden nach dem Abpfiff des Heimspiels gegen Hannover 96 steht bereits das nächste Pflichtspiel in der 2. Bundesliga auf dem Programm. Am Freitagabend treffen mit der SpVgg Greuther Fürth und dem SSV Jahn – betrachtet man nur die vergangenen vier Partien - die Teams der Liga aufeinander, die die beste Punktausbeute aufweisen (jeweils neun Zähler). Beide Teams starteten am Dienstagabend mit einem Sieg ins neue Jahr 2020. In der somit für beide Mannschaften sehr kurzen Vorbereitungszeit auf die bevorstehende Aufgabe lag der Fokus beim Jahn allen voran auf regenerativen Maßnahmen, wie Chef-Trainer Mersad Selimbegovic erklärt: „Wir brauchen wieder alle Körner und müssen wieder Vollgas geben, denn das Spiel wird noch schwieriger als jenes am Dienstagabend.“ Trotz der hohen Belastung in der ersten englischen Woche der laufenden Zweitliga-Saison möchte die Jahnelf „auf 100 Prozent kommen – mit allem, was wir haben“.

 

Der Kader:

Für das Heimspiel gegen Greuther Fürth muss Selimbegovic auf Sebastian Stolze und Erik Wekesser verzichten: Die beiden Offensivspieler zogen sich im Auftaktspiel gegen Hannover 96 Verletzungen zu und fallen bis auf weiteres aus. Benedikt Gimber und Andi Geipl sind nach abgesessener Gelb- bzw. Gelb-Rot-Sperre hingegen wieder Optionen für den Kader.

 

Der Gegner:

Durch den 3:0-Sieg gegen den FC St. Pauli konnte die Spielvereinigung erstmals seit zehn Jahren ihr Auftaktspiel nach der Winterpause für sich entscheiden und rangiert nun mit 28 Punkten aus 19 Spielen aktuell auf dem siebten Tabellenplatz im deutschen Fußball-Unterhaus. Mit zwölf Toren aus den letzten vier Ligaspielen (drei Siege, eine Niederlage) befindet sich derzeit allen voran die Kleeblatt-Offensive in bester Verfassung. Selimbegovic weiß um die individuelle und „spielerische Klasse“ der Fürther: „Sie haben Spieler im Kader, die Spiele alleine entscheiden können.“ Dazu zählt neben Branimir Hrgota, der in jedem der letzten vier Spiele mindestens einmal traf, unter anderem auch Eigengewächs Jamie Leweling: Der 18-jährige Außenstürmer erzielte gegen St. Pauli bereits seinen dritten Saisontreffer. Abgesehen von der Offensivkraft der kommenden Gäste präsentiert sich die üblicherweise im 4-3-3-System agierende Mannschaft von Chef-Trainer Stefan Leitl, nachdem sie in der Vorsaison mit 56 Gegentoren die zweitschwächste Abwehrarbeit der 2. Liga stellte, zuletzt vor allem defensiv stabil: Die durchschnittlich 1,26 Gegentore pro Partie zählen im Ligavergleich zu den besseren Werten.

 

Das letzte Duell:

Im August vergangenen Jahres verlor die Jahnelf nach einer insgesamt schwachen Partie mit 0:1 in Fürth. „Das Spiel war nicht gut, aber das haben wir abgehakt“, analysiert Selimbegovic knapp, bevor er den Blick nach vorne richtet: „Es ist ein anderes Spiel, wir spielen zuhause. Unser Ziel ist – wie in jedem Spiel – Vollgasfußball zu spielen und zu punkten.“

 

Die Zahlenspiele:

  • Nach 7 Duellen zwischen der Jahnelf und der SpVgg Greuther Fürth in der eingleisigen 2. Bundesliga ist die Bilanz ausgeglichen (je 2 Siege, zudem 3 Remis). Die beiden Partien im vergangen Kalenderjahr 2019 gewann die Spielvereinigung.
  • Der Jahn ist seit 6 Heimspielen unbesiegt (4 Siege, 2 Remis). Eine längere Serie ohne Heimniederlage hatte der SSV innerhalb einer Zweitliga-Saison nie. Zuhause ist das Team von Chef-Trainer Mersad Selimbegovic seit 208 Minuten ohne Gegentor.
  • Von 12 Duellen mit den anderen bayerischen Klubs 1. FC Nürnberg, FC Ingolstadt 04 und SpVgg Greuther Fürth seit der Saison 2017/18 gewann die Jahnelf 6 und verlor nur 3 (bei 3 Remis).
  • In den jüngsten 4 Zweitliga-Spielen erzielte Greuther Fürth 12 Tore und damit genauso viele wie in den vorherigen 12 Partien zusammen. In 3 der letzten 4 Partien trafen die Franken mindestens 3-fach.

 

Sei live dabei:

Alle Infos rund um die Partie am Freitag findet Ihr hier. Für alle, die nicht live vor Ort sein können, besteht die Möglichkeit, das Spiel über die bekannten Kanäle zu verfolgen: Turmfunk und Live-Ticker berichten live vom Geschehen auf dem Rasen. Außerdem überträgt Radio Charivari das Spiel in Ausschnitten und der Bezahlsender Sky zeigt die vollen 90 Minuten.

Stimmen zum Spiel sowie Spielbilder bis hin zur kompletten Partie könnt Ihr bereits zeitnah nach Abpfiff auf tv.ssv-jahn.de abrufen. Sichert Euch heute noch Euer Jahn-TV-Abo und schickt ab sofort jede Partie in die Verlängerung.

Foto: Gatzka

Jahn Hauptsponsor

Jahn Premium Partner