Menü
08.02.2020 Auf einen Blick Profis Sara Denndorf

„Mit Selbstbewusstsein und Respekt“

21. Spieltag: DSC Arminia Bielefeld

Am Sonntag führt das erste Auswärtsspiel des neuen Jahres die Jahnelf nach Ostwestfalen: Das Team von Jahn Chef-Trainer Mersad Selimbegovic gastiert beim DSC Arminia Bielefeld.  Anstoß in der Schüco-Arena ist um 13.30 Uhr.

 

Die Jahnelf:

In der vergangenen Spielzeit gewann der SSV all seine drei Duelle gegen den Spitzenreiter im deutschen Fußball-Unterhaus, in Bielefeld möchte der Jahn an diese Serie anknüpfen. Chef-Trainer Mersad Selimbegovic freut sich jedenfalls auf das Duell: „Es ist immer schön, gegen den Ersten zu spielen, aber es ist noch schöner, wenn man dann auch etwas holen kann. Wir wissen, dass es brutal schwer wird, aber genau das kitzelt die letzten Prozente aus den Spielern heraus. Fußball ist deshalb so interessant, weil der Erste eben nicht immer gegen den Siebten, Achten oder Zehnten gewinnt“ – erst recht nicht in einer derart engen 2. Bundesliga. Die Marschroute der Jahnelf, die in Bielefeld sowohl mit „Selbstbewusstsein“ als auch „Respekt“ auftreten möchte, ist für Selimbegovic klar: „Wir dürfen uns nicht verstecken. Wir müssen versuchen, ihnen unser Spiel aufzudrängen, wir müssen mutig bleiben und Nadelstiche setzen.“

 

Der Kader:

Für das Auswärtsspiel in Ostwestfalen steht Mersad Selimbegovic abgesehen von Sebastian Stolze (Gesichtsverletzung) der komplette Kader zur Verfügung.

 

Der Gegner:

Nach 20 Spieltagen rangiert die Arminia auf dem ersten Tabellenplatz und befindet sich somit auf Kurs Bundesliga. Einen Hauptgrund für den derzeitigen Erfolg der Ostwestfalen sieht Selimbegovic in deren Vielseitigkeit: „Bielefeld ist ein sehr kompletter Gegner: Sie können selbst das Spiel machen, aber auch lange Bälle spielen, kontern und umschalten.“ Dies bestätigen auch die Statistiken: Blickt man auf die Chancenverwertung (19%), die Anzahl der Kopfball- (neun) und Kontertore (fünf) sowie Treffer nach ruhenden Bällen (13), zählt das Team von DSC-Chef-Trainer Uwe Neuhaus ligaweit zu den jeweils besten drei Mannschaften. Zuletzt haperte es allerdings geringfügig bei der Arminia: Abgesehen von dem 2:0-Auftakterfolg über Bochum kam das Team in den vergangenen Partien ein wenig aus dem Tritt und holte in diesem Zeitraum insgesamt „nur“ fünf Punkte. Mit Dauerbrenner Andreas Voglsammer (Mittelfußbruch) fällt zudem der zweitbeste Bielefelder Scorer (zehn Tore, fünf Vorlagen) langfristig aus.

 

Das letzte Duell:

Im August vergangenen Jahres unterlag die Jahnelf am vierten Spieltag den bis dato ungeschlagenen Ostwestfalen mit 1:3 und verlor somit das dritte Spiel in Folge. Generell konnte der SSV nur eines der bisher sieben Zweitliga-Duelle mit der Arminia für sich entscheiden (3:2-Heimsieg im Dezember 2017).

 

Die Zahlenspiele:

  • Spitzenreiter-Fluch: Bielefelds 2:0-Sieg gegen Bochum war der einzige Dreier der Arminia an den sechs Spieltagen, in welche der DSC als Tabellenführer ging (ansonsten 4 Remis & 1 Niederlage).
  • Die Ostwestfalen verloren saisonübergreifend nur 1 der letzten 11 Heimspiele (5 Siege, 5 Remis) und könnten erstmals unter Uwe Neuhaus 6 Zweitliga-Heimspiele in Folge ungeschlagen bleiben.
  • Beim 3:2 in Bochum im letzten Spiel vor der Winterpause beendete die Jahnelf ihre Serie von zuvor 4 Zweitliga-Gastspielen (2 Remis, 2 Niederlagen) ohne Sieg und könnte nun erstmals seit September 2018 wieder 2 Auswärtssiege in Folge feiern.
  • Der Jahn verlor die jüngsten 3 Zweitliga-Partien gegen Bielefeld allesamt – nur gegen Dresden hatte der SSV in der 2. Liga eine längere Niederlagenserie (4, von 2013 bis 2018).
  • Die Jahnelf liegt mit einer Chancenverwertung von 17 Prozent ligaweit nur hinter Bielefeld (19 Prozent) und Hamburg (18 Prozent).

 

Sei live dabei:

Alle Infos rund um die Partie am Sonntag findet Ihr hier. Für alle, die nicht live vor Ort sein können, besteht die Möglichkeit, das Spiel über die bekannten Kanäle zu verfolgen: Turmfunk und Live-Ticker berichten live vom Geschehen auf dem Rasen. Außerdem überträgt Radio Charivari das Spiel in Ausschnitten und der Bezahlsender Sky zeigt die vollen 90 Minuten.

Stimmen zum Spiel sowie Spielbilder bis hin zur kompletten Partie könnt Ihr bereits zeitnah nach Abpfiff auf tv.ssv-jahn.de abrufen. Sichert Euch heute noch Euer Jahn-TV-Abo und schickt ab sofort jede Partie in die Verlängerung.

Foto: Gatzka

Jahn Hauptsponsor

Jahn Premium Partner