Menü
14.03.2017 Auf einen Blick Profis Tobias Braun

"Wir haben etwas gutzumachen"

27. Spieltag: FSV Zwickau

Englische Woche in der 3. Liga! Schon vier Tage nach dem 2:2 in Köln steht für den SSV Jahn Regensburg die nächste Aufgabe an: Am morgigen Mittwochabend empfängt die Elf von Trainer Heiko Herrlich Mitaufsteiger FSV Zwickau. Und sie hat etwas gutzumachen... Anstoß in der Continental Arena ist um 19 Uhr.

 

Die Jahnelf:

Der Nachspielzeit-Wahnsinn aus Köln dürfte den meisten Fans noch in den Knochen stecken. Die Mannschaft selbst hat die bittere Schlussphase schon verarbeitet, wie Herrlich verspricht: "Das war eine typische Jahn-Leistung. Wir haben phasenweise dominiert, uns zahlreiche Chancen erspielt - und die dann kläglich vergeben. Aber wir haben angesprochen, was gut lief und was schlecht lief." (Die ganze Pressekonferenz seht ihr hier) Vor allem die Standardsituationen standen bei der Aufarbeitung im Fokus. "Wir dürfen das Glück nicht überstrapazieren. Das war ja in Aalen genauso! Das ist unsere Baustelle, da müssen wir einfach 90, 95 oder 99 Minuten diszipliniert sein. Aber das ist ein Entwicklungsprozess", erklärt der Jahncoach. Er ist optimistisch, dass das gegen die Sachsen besser laufen wird.

 

Der Gegner:

Der FSV Zwickau ist wie der SSV im Sommer in die 3. Liga aufgestiegen, hatte aber deutlich mehr Probleme sich zu akklimatisieren - die Hinrunde schlossen sie mit nur 17 Punkten als Tabellenvorletzte ab. Doch im neuen Jahr zeigen die "Schwäne" ein anderes Gesicht, sind aktuell beste Rückrundenmannschaft. "Das ist beeindruckend, wie sie sich da unten raus gekämpft haben", findet Jahntrainer Herrlich, "sie zeichnen sich durch Geschlossenheit, Moral und Härte aus, da müssen wir dagegen halten. Trotzdem wollen wir unser Spiel durchbringen, das eine schließt das andere ja nicht aus. Und dann nach Möglichkeit die drei Punkte hierbehalten."

 

Der Kader:

Wie auch in den letzten Wochen gibt es nach dem Siel einen Langzeitausfall mehr zu beklagen: Nach seiner Ellbogenluxation am Samstag in Köln ist die Saison für Stürmer Markus Ziereis vorbei. Doch zumindest gibt es einige Rückkehrer: So werden Kolja Pusch und Benedikt Saller nach ihren Muskelverletzungen wieder im Kader stehen. Auch Kapitän Markus Palionis ist nach seinem Kreuzbandriss wieder fit, wird aber zunächst noch in der U21 eingesetzt. Oliver Hein, Patrik Dzalto, Robin Urban, Bastian Lerch, Daniel Schöpf, Sven Kopp und Thomas Paulus sind noch verletzt. Allerdings überlegt Herrlich die Position rechts in der Viererabwehrkette zu verändern: "Wir müssen schauen, ob wir da durchtauschen. Marcel Hofrath hat seine Sache gut gemacht, aber ich muss abwägen, ob ich ihn gleich in allen drei Partien der Englischen Woche spielen lasse."

 

Das Hinspiel:

"Wir haben eine richtige Abreibung bekommen", erinnert sich der Jahntrainer an das 0:4 im Hinspiel - die höchste Saisonniederlage bisher. "Wir haben eigentlich eine gute erste Halbzeit gespielt, haben beim Stand von 0:0 aber die Großchance von Erik Thommy nicht nutzen können. Und im Gegenzug dazu das 0:1 kassiert." Im zweiten Durchgang klingelte es dann gleich dreimal. Eine bittere Pleite beim Gastspiel in Westsachsen! Wiedergutmachung ist also angesagt!

 

Zahlenspiele:

  • Der SSV Jahn ist seit 9 Spielen ungeschlagen - derzeitiger Spitzenwert der Liga
  • Der FSV Zwickau holte zuletzt 3 Siege in Folge
  • Die Jahnelf ist das einzige Team der Liga, dass in der Rückrunde noch bei 0 Niederlagen steht
  • Mit 16 Punkten holten die Sachsen in 7 Spielen der Rückrunde fast genauso viele, wie in der gesamten Vorrunde (17) - und mit 5 Siegen schon einen mehr als im ersten halben Jahr

Sei live dabei:

Karten für das Spiel unter Flutlichtatmosphäre sollten besser im Vorverkauf erworben werden, um lange Schlangen zu vermeiden. Weitere Infos zum Heimspiel gibt es hier. Wer nicht live im Stadion sein kann, hat die Möglichkeit das Spiel über den Liveticker oder via Turmfunk zu verfolgen.

Kolja Pusch wird nach seinen muskulären Problemen wieder im Kader stehen. Foto: Janne

Jahn Hauptsponsor

Jahn Premium Partner