Menü
01.04.2017 Auf einen Blick Profis Tobias Braun

Jahn punktet in Unterzahl

1:1 bei Tabellenführer Duisburg

Stark gekämpft! Die Jahnelf holte am Nachmittag ein 1:1-Remis beim MSV Duisburg. Im ersten Durchgang brachte Iljutcenko seine „Zebras“ in Führung (35.), fünf Minuten später sah Marcel Hofrath dann auch noch die rote Karte. Doch der Jahn schlug zurück: Andreas Geipl erzielte per Foulelfmeter den Ausgleich (75.) und auch in der Folge sollte man die Unterzahl kaum merken – sodass es am Ende ein starker Auswärtspunkt beim Spitzenreiter stand!

 

Drei neue gab es in der Startelf beim Jahn: Marco Grüttner kehrte nach abgesessener Gelbsperre zurück, für ihn rückte Haris Hyseni zurück auf die Bank. Außerdem ersetzten Ali Odabas und Marcel Hofrath die verletzten Sebastian Nachreiner und Marc Lais; Benedikt Saller wurde zudem ins defensive Mittelfeld verschoben, Hofrath beackerte die rechte Außenbahn.

Allerdings musste die Jahnelf die ersten Minuten überstehen, die „Zebras“ galoppierten von Beginn an gut los: Wiegel hatte schon nach etwas mehr als sechzig Sekunden die erste Chance, als er einen Freistoß aus gut 30 Metern Torentfernung hereinbrachte – Jahnkeeper Philipp Pentke parierte zur Ecke. Nur zwei Zeigerumdrehungen später war es Iljutcenko, der das Tor nur um wenige Meter verpasste. Starker Beginn der Hausherren! Doch nach gut zehn Minuten war auch er Sport- und Schwimmverein im Spiel, Grüttner hatte die erste, kleine Gelegenheit: Nach einer Flanke von Alexander Nandzik verpasste er aber noch klar (12.). Dann gewann Saller den Ball im Mittelfeld und bediente Erik Thommy, doch auch er konnte Flekken nicht überwinden (14.).

 

Es war mittlerweile ein offenes Spiel, doch genau in dieser Phase traf der MSV: Iljutcenko wurde von seinem Mitspieler durch die Schnittstelle in der Abwehr geschickt, der Stürmer ließ sich von Odabas nicht stören und überwand Pentke aus zehn Metern (35.). Danach bekam der Jahn eine Zeit lang den Ball nicht raus, Duisburg drückte gleich auf den zweiten Treffer und wollte für eine kleine Vorentscheidung sorgen.

 

Fünf Minuten vor dem Ende geriet die Herrlich-Elf dann in Unterzahl, Hofrath sah nach einem Foul an Wiegel die Rote Karte (40.); auf den ersten Blick eine harte Entscheidung. Doch mit zehn Man wäre mit dem Halbzeitpfiff beinahe der Ausgleich gefallen: Grüttner hob den Ball über Flekken hinweg, traf aber nur die Latte (45.+1). So ging es in Rückstand und mit einem Mann weniger in die Kabinen.

 

Im zweiten Durchgang wollte der SSV dann eine frühe Antwort geben und schaltete trotz Unterzahl in den Vorwärtsgang – und wurde belohnt! Grüttner wurde im Duisburger Strafraum von Bomheuer gefoult, Schiedsrichter Kampka entschied auf Elfmeter! Andreas Geipl behielt die Nerven und verwandelte zum Ausgleich (57.). Wieder alles offen für die Jahnelf!

 

Und die Mannschaft von Cheftrainer Heiko Herrlich hatte nun Lunte gerochen und wollte das Spiel drehen, während der MSV nervös wurde und erst in der 70. wieder für Gefahr sorgen konnte, als Dausch im Strafraum draufzimmerte – doch der Duisburger schoss drüber. Der Jahn war trotz Unterzahl weiter ebenbürtig. Und es sollte funktionieren: Am Ende gewann der SSV Jahn einen starken Punkt beim MSV Duisburg – in 50-minütiger Unterzahl!

 

 In der Tabelle steht die Jahnelf nun auf Platz sechs, hat 44 Punkte auf dem Konto. Nur noch ein einziger Zähler fehlt zum Klassenerhalt! „Wir freuen uns, dass wir beim Spitzenreiter und sicher auch Aufsteiger in die 2. Bundesliga einen Punkt mitgenommen zu haben“, sagte Jahntrainer Herrlich nach dem Spiel, „wir haben es geschafft, auch in Unterzahl die eine oder andere Chance zu erspielen. Die Punkteteilung geht in Ordnung und fühlt sich für uns wie ein Sieg an.“

 

 

Statistik:

  • MSV Duisburg: Flekken – Erat, Bomheuer, Bajic (C), Wolze – Wiegel (76. Klotz), Dausch, Albutat (72. Janjic), Engin – Brandstetter (81. Onuegbu), Iljutcenko / Trainer: Gruev. // Bank: Zeaiter, Hajri, Daschner, Cisse.
  • SSV Jahn Regensburg: Pentke (C) – Hofrath, Knoll, Odabas, Nandzik – Saller, Geipl – George, Pusch (78. Hyseni), Thommy – Grüttner (88. Palionis) / Trainer: Herrlich. // Bank: Lerch, Luge, Hoffmann, Hesse, Faber.
  • Tore: 1:0 Iljutcenko (35.), 1:1 Geipl (57., Foulelfmeter)
  • Gelbe Karten: Saller, Pusch – Dausch, Wolze, Albutat, Hajri.
  • Rote Karte: Hofrath (40.).
  • Zuschauer: 12.345.
  • Schiedsrichter: Kampka. 

 

 

 

Fotos: regensburg1889.de

Jahn Hauptsponsor

Jahn Premium Partner