Menü
12.08.2021 Auf einen Blick Profis Fabian Roßmann

"Harte Aufgabe" im hohen Norden

Die Jahnelf zu Gast bei Holstein Kiel

Für die Jahnelf steht am Wochenende die weiteste Auswärtsfahrt der Saison an. Am 3. Spieltag ist sie zu Gast bei Holstein Kiel. Anstoß ist am Samstag um 13.30 Uhr. Alle Infos im Vorfeld der Partie findet Ihr in unserem Vorbericht.

 

Die Jahnelf:

Die Jahnelf ist mit drei Pflichtspielsiegen gut in die neue Saison gestartet. Doch das will Chef-Trainer Mersad Selimbegovic auf keinen Fall überbewerten. "Weil wir zweimal in der Liga gewonnen haben und im Pokal weiter sind, soll alles super sein. Das gefällt mir nicht. Es war nicht alles super, wir hatten immer gute Momente, die auf unserer Seite waren und waren zuletzt im Pokal auch sehr effizient und abgezockt. Wir kennen unsere Rolle in dieser Liga und wissen, mit wem wir es zu tun haben", sagte er. Deshalb begrüßt es der Trainer auch, dass der Konkurrenzkampf derzeit sehr groß ist: "Das ist wichtig, denn wir haben noch einen langen Weg vor uns, der brutal hart werden kann."

 

Der Kader:

"Die Lage ist gut", konnte Selimbegovic am Donnerstag verkünden. Benedikt Saller, der in Koblenz aufgrund muskulärer Probleme als Vorsichtsmaßnahme noch geschont worden war, hat wieder voll mittrainiert, genauso wie Leon Guwara, bei dem es aber noch abzuwarten gilt, ob es schon reicht. Damit fehlt derzeit nur noch Aygün Yildirim, der aber auch bereits wieder auf dem Platz ist. "Alle anderen sind fit, gesund und willig", so Selimbegovic.

 

Der Gegner:

Holstein Kiel ist mit zwei 0:3-Niederlagen gegen den FC St. Pauli und Schalke 04 in die neue Saison gestartet. Zuletzt setzten sich die Störche mit 4:2 nach einer verrückten Verlängerung in Flensburg durch, nachdem es nach 90 Minuten noch 0:0 gestanden hatte. Mersad Selimbegovic sieht in Kiel "eine richtig gute Mannschaft, die bisher eher Pech hatte." Er bewertet dabei die bisherige Punktausbeute nicht: "Ich weiß, was auf uns zukommt. Ole Werner leistet dort überragende Arbeit und hat eine klare Handschrift." Deshalb ist sich der Jahn Chef-Trainer auch sicher: "Es wird hart für uns, denn Kiel will sich sicher endlich mal belohnen. Wenn wir mit nur 0,1 Prozent weniger unterwegs sind, dann sieht es nicht gut aus für uns."

 

Das letzte Duell:

Das letzte Spiel bei den Störchen fand erst im zweiten Anlauf statt. Denn die ursprünglich für 10. April angesetzte Partie musste wegen Corona-Fällen bei Kiel kurzfristig abgesagt werden. Also musste die Jahnelf zweimal innerhalb kurzer Zeit die einfach 800 Kilometer lange Reise antreten. Auch diese war nicht erfolgreich: Trotz zweimaliger Führung durch Andreas Albers und Albion Vrenezi unterlag der SSV Jahn im Holstein-Stadion mit 2:3.

 

Fakt:

Viele Torschüsse (fast) garantiert. Mit 43 Versuchen hat die Jahnelf die mit Abstand meisten Torschüsse an den ersten beiden Spieltagen der neuen Saison abgegeben. Alleine im zurückliegenden Spiel gegen Sandhausen waren es deren 27. Holstein Kiel folgt auf dem zweiten Platz, hat mit 33 Schüssen aber ganze zehn weniger abgegeben.

 

Sei live dabei:

Alle Fans haben wie immer die Möglichkeit, das Spiel über die bekannten Kanäle zu verfolgen. Der Live-Ticker berichtet live vom Geschehen auf dem Platz. Auf den Social Media-Kanälen erfahrt Ihr alles, was sonst so dazugehört und der Turmfunk überträgt live aus dem Stadion. Der Bezahlsender Sky zeigt das Spiel live. Auf Jahn TV seht Ihr die gesamte Partie anschließend im Re-Live (+ Highlights und Pressekonferenz).

Foto: Nawe/Holstein Kiel

Jahn Hauptsponsor

Jahn Premium Partner