Menü
20.08.2021 Auf einen Blick Profis Fabian Roßmann

"Mit heißem Herz und kühlem Kopf"

Jahnelf empfängt am Samstag den FC Schalke 04

Am Samstagnachmittag (13.30 Uhr) empfängt der SSV Jahn den FC Schalke 04 im Jahnstadion Regensburg. Alles Wissenswerte im Vorfeld der Partie erfahrt Ihr im Vorbericht.

 

Die Jahnelf:

Nach den ersten vier Pflichtspielen steht der SSV Jahn richtig gut da, hat alle drei Ligaspiele gewonnen und ist auch im Pokal weiter gekommen. "Ich weiß nicht, ob überrascht das richtige Wort ist", sagte Chef-Trainer Mersad Selimbegovic zur optimalen Ausbeute. "Wir glauben immer an uns, aber vor der Saison hat sicher keiner bei uns gesagt: Wir gewinnen einfach die ersten drei Spiele und erwarten dann Schalke 04 zu Hause. Aber wir haben aktuell das Momentum auf unserer Seite." Die Mannschaft sei kaltschnäuzig und nutze ihre Chancen. "Die Spiele hätten zum Teil aber auch anders verlaufen können", weiß Selimbegovic die Situation richtig einzuschätzen. "Jetzt wollen wir weitermachen und die Situation so lange wie möglich aufrecht erhalten. Wir wissen aber auch: Wenn wir nur ein bisschen nachlassen, wird sich das Blatt drehen und dann gehen die Spiele in eine andere Richtung."

 

Klar ist aber auch, dass die Jahnelf derzeit mit breiter Brust auftreten kann. "Das hilft, wenn du es richtig einordnen kannst", so Selimbegovic. "Es hat niemand einen Grund, nicht selbstbewusst zu sein. Es gibt aber auch überhaupt keinen Grund es zu übertreiben." Deshalb sei wichtig, eine gute Balance zu finden. "Wir sind motiviert, müssen aber auch fokussiert sein." Eine Motivationsrede werde er vor dem Spiel gegen Schalke nicht halten müssen, eher ein bisschen beruhigen: "Denn auch wenn wir mit heißem Herz unterwegs sind. Wenn der Kopf nicht kühl ist, wird es nicht funktionieren."

 

Der Kader:

Die Personalsituation bei der Jahnelf ist unverändert. Bis auf Aygün Yildirim, der teilweise schon wieder auf dem Platz arbeitet, aber langsam und behutsam aufgebaut werden soll, sind alle Spieler fit. Leon Guwara sammelte nach seinem leichten Faserriss am Mittwochabend beim Spiel der U21 bereits wieder Spielpraxis.

 

Der Gegner:

"Man muss sich erst einmal daran gewöhnen, dass der SSV Jahn gegen Schalke 04 in einem Ligaspiel spielt", sagte Mersad Selimbegovic. Die Gäste gehören zu den mitgliederstärksten Vereinen Deutschlands und gastieren erstmals in einem Ligaduell in Regensburg. Die Königsblauen haben nach drei Spieltagen je einen Sieg, eine Niederlage und ein Unentschieden eingefahren und somit vier Punkte auf dem Konto. "Sie sind nicht so gut gestartet, aber in dieser Liga brauchen die Absteiger immer wieder ein bisschen. Sie werden aber von Woche zu Woche stabiler und besser", so Selimbegovic. Ohnehin warnt der Jahn Chef-Trainer vor der großen Qualität im Schalker Kader: "Man weiß, welche Spieler sie haben. Drexler, Zalazar, Terodde, um nur einige zu nennen. Die sind abgezockt und müssen nicht schön um dominant spielen, um zu gewinnen." Für Selimbegovic ist Schalke der klare Favorit. "Wir sehen aber dennoch unsere Chancen und werden alles daran setzen, etwas mitzunehmen. Für uns ist es eine Riesenchance, einmal Schalke in Regensburg zu empfangen. Es wäre schön, eine Überraschung zu schaffen. Da werden wir alles daran setzen."

 

Das letzte Duell:

Erst einmal kam es in der Geschichte zum Duell zwischen Schalke 04 und dem SSV Jahn. 1954, im Jahr der ersten deutschen Fußball-Weltmeisterschaft, war das. Im Pokal trafen die beiden Clubs aufeinander. Im Hinspiel rang die Jahnelf den Schalkern ein 1:1 ab, weshalb es zu einem Wiederholungsspiel kam. In diesem setzte sich S04 mit 6:4 durch.

 

Fakt:

Torgefährliches Mittelfeld gegen torgefährlichen Angriff. Der SSV Jahn hat an den ersten drei Spieltagen die meisten Treffer der Liga durch Mittelfeldspieler erzielt (5). Vier Treffer haben die Stürmer des FC Schalke 04 geschossen. Nur die Angreifer von Darmstadt 98 trafen noch einmal häufiger.

 

Sei live dabei:

Alle Fans haben wie immer die Möglichkeit, das Spiel über die bekannten Kanäle zu verfolgen. Der Live-Ticker berichtet live vom Geschehen auf dem Platz. Auf den Social Media-Kanälen erfahrt Ihr alles, was sonst so dazugehört und der Turmfunk überträgt live aus dem Stadion. Der Bezahlsender Sky zeigt das Spiel live. Auf Jahn TV seht Ihr die gesamte Partie anschließend im Re-Live (+ Highlights und Pressekonferenz).

Foto: Gatzka

Jahn Hauptsponsor

Jahn Premium Partner