Menü
28.04.2017 Auf einen Blick Profis Tobias Braun

"Können überraschen"

35. Spieltag: Holstein Kiel

Topspiel! Der SSV Jahn Regensburg erwartet am morgigen Samstag Holstein Kiel zum heißen Tanz in der Arena! Unter dem Motto "Volle Hütte 2.0" werden zu diesem Fußball-Leckerbissen des Tabellenvierten gegen den Zweiten erneut über 10.000 Fans erwartet. Es wird zwar schwer, da mit den Holsteinern eine der besten Mannschaften der Liga zu Gast an der Donau sein wird - doch die Rothosen werden alles für drei weitere Punkte auf dem sowieso schon stark gefüllten Konto geben. Anpfiff ist um 14 Uhr.

 

Die Jahnelf:

Die Mannschaft um Jahn Trainer Heiko Herrlich ist richtig gut drauf, steht vier Spieltage vor dem Ende der Saison auf einem starken vierten Platz. Mit einem Punktgewinn gegen Holstein Kiel könnten sogar die 27 Punkte aus der Vorrunde schon vorzeitig getoppt werden. Mit der "Vollen Hütte 2.0" soll das gegen die "Störche" gelingen: "Das ist eine zusätzliche Motivation, wenn das Stadion voll ist", findet der Jahn Coach (die ganze Pressekonferenz seht ihr hier), "unabhängig vom Ergebnis haben wir vor großer Kulisse immer gute Leistung gebracht. Ich hoffe aber, dass wir den Zuschauerrekord nicht nur brechen, sondern das das Stadion richtig voll wird. Das hat sich die Mannschaft verdient!"

 

Der Kader:

Neben den bekannten Ausfällen Oliver Hein, Markus Ziereis, Alexander Nandzik, Robin Urban, Patrik Dzalto, Sven Kopp und Daniel Schöpf sowie dem rotgesperrten Andreas Geipl ist auch Kolja Pusch zum Zuschauen verdammt. Der Offensivmann sah in Wiesbaden seine fünfte gelbe Karte und ist ebenfalls gesperrt. Wer für ihn gegen die "Störche" auflaufen wird, wollte Herrlich noch nicht verraten, nannte mit Haris Hyseni und André Luge aber zwei mögliche Optionen.

 

Der Gegner:

"Ich habe nach der Vorrunde gesagt, dass Holstein Kiel der stärkste Gegner war, gegen die wir gespielt haben." Heiko Herrlich ist voll des Lobes für den Gegner und erwartet ein schweres Spiel für seine Mannschaft. "Sie haben die beste Abwehr, das ist das Entscheidende. Ich glaube, dass am Ende die Mannschaften ganz vorne landen werden, die die wenigsten Gegentore kassieren." Genau diese Top-Defensive gilt es zu knacken, wenn es etwas Zählbares geben soll: "Wir haben zwar die meisten Tore geschossen, aber es wird unheimlich schwer, sich gegen Kiel Torchancen zu erspielen. Wir müssen unheimlich konzentriert sein und eine Topleistung abrufen - dann wäre etwas möglich." Und dass die Jahnelf das hinbekommt, davon ist Herrlich überzeugt: "Wir haben in dieser Saison schon das eine oder andere Mal gezeigt, dass wir überraschen können. Daran glaube ich auch diesmal!"

 

Das Hinspiel:

Vor gut 4.300 Zuschauern stand es im Kieler Holstein-Stadion lange 0:0. Im ersten Durchgang gab es Chancen auf beiden Seiten - ehe die Hausherren in der zweiten Hälfte das Tempo anzogen. Lewerenz (77.) und Siedschlag (83.) brachten die KSV dann mit einem Doppelschlag verdient in Front, ehe Oliver Hein den Ball in der vorletzten Minute mit einem Abstauber in die Maschen hämmerte - mehr als der Anschluss sprang an der Ostsee aber nicht mehr raus. "Ich hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass wir die Partie hätten in unsere Richtung schubsen konnten", erinnert sich der Jahn Trainer. Es war die bisher letzte Auswärtsniederlage für den SSV Jahn.

 

Zahlenspiele:

  • Es ist das Duell der beiden stärksten Offensiven: Die Jahnelf hat mit 54 Toren die meisten der gesamten Liga, die "Störche" folgen in dieser Statistik mit 50 Treffern.
  • Zudem haben die Kieler die beste Defensive der Liga: Nur 24 Gegentreffer mussten sie in dieser Saison bisher hinnehmen.
  • Die Mannschaft von Trainer Heiko Herrlich schoss in den letzten 14 Spielen immer mindestens 1 Tor - Bestwert in der Liga. Kiel kassierte in den letzten 7 Spielen nur 1 Gegentreffer.
  • Mit dem Jahn und der Kieler SV treffen die beiden Teams aufeinander, die derzeit am längsten ungeschlagen sind: Holstein verlor zuletzt 9 Mal in Folge nicht, die Rothosen haben seit 5 Spielen keine Niederlage mehr einstecken müssen.
  • Wer in den bisherigen Duellen des SSV gegen Holstein das 1. Tor erzielte, gewann die Partie anschließend immer. Die Bilanz: 7 Spiele - 2 Siege - 1 Unentschieden - 4 Niederlagen - 4:6 Tore (seit 2009).

Sei live dabei:

Über 10.000 Zuschauer werden zu diesem Topspiel erwartet - wer sich lange Schlangen an den Tageskassen ersparen möchte, sollte noch den Vorverkauf nutzen. Eine rechtzeitige Anreise zum Stadion empfiehlt sich immer, morgen aber im Besonderen. Wer die Partie nicht live im Stadion sehen kann, hat die Möglichkeit auf den Turmfunk und den Live-Ticker zurückzugreifen. Jahn Medienpartner Charivari überträgt im Radio, BR und NDR live im TV.

 

Spieltagsaktionen:

Hauptsponsor Netto Marken-Discount bietet zum Heimspiel gegen Kiel eine besondere Aktion. Die Jahn Profis werden vor dem Aufwärmen Bälle ins Publikum schießen. Wer einen fängt, kann diesen nach Apfiff in den Fanshop bringen und erhält dort einen Einkaufsgutschein.

 

Zudem hat wie gewohnt auch die Außenschankstelle auf dem Vorplatz der Continental Arena geöffnet (ab 11.30 Uhr). Hinter der Westtribüne werden mobile Bierstände platziert sein.

Foto: Gatzka

Jahn Hauptsponsor

Jahn Premium Partner