Menü
12.05.2017 Auf einen Blick Profis Tobias Braun

"Positiver Druck!"

37. Spieltag: Chemnitzer FC

Letztes Heimspiel der Drittliga-Saison 2016/17! Der SSV Jahn Regensburg empfängt am morgigen Samstag vor erneut starker Kulisse den Chemnitzer FC und möchte zum Abschluss noch einmal drei Punkte einfahren. Anpfiff in der Continantal Arena ist bereits eine halbe Stunde früher als sonst, um 13.30 Uhr.

 

Die Jahnelf:

Zum letzten Liga-Heimspiel der Saison steht die Jahnelf vor einem weiteren Heimspiel-Feiertag! Zum dritten Mal im Jahr 2017 wird eine fünfstellige Zuschauerzahl in Oberisling erwartet - und diesmal soll der erste Sieg her! "Wir freuen uns ein weiteres Mal über 10.000 Zuschauern hier zu haben. Das zeigt, dass die Leute in Regensburg anerkennen, dass eine Mannschaft auf dem Platz steht, die alles für einander gibt und mit offenem Visier kämpft", freut sich Heiko Herrlich (die ganze Pressekonferenz folgt). Der Jahn Trainer führt weiter aus: "Wir wollen ihnen im letzten Heimspiel das Geschenk machen, dass nicht nur die Leistung gut ist, sondern auch drei Punkte dabei raus springen." Einen zusätzlichen Motivationsschub könnte der Mannschaft die Tatsache geben, dass sie bei einem Sieg über die Sachsen Platz vier sicher haben und damit die Qualifikation für den DFB-Pokal erreichen könnte. "Das ist ein besonderer Anreiz! Die drei Punkte sind von Woche zu Woche unser Ziel, dazu müssen wir aber erst 100 Prozent von unserem Leistungsvermögen abrufen. Über die Konsequenzen würden wir uns natürlich freuen, aber wir bleiben in der Aufgabe", findet Herrlich. Er ist überzeugt: "Das ist ein positiver Druck! Uns treibt die Lust am Gewinnen an und nicht die Angst zu verlieren."

 

Der Kader:

Gute und schlechte Nachrichten hatte Heiko Herrlich vor dem letzten Liga-Heimspiel gegen Chemnitz, was den Kader betrifft. Die schlechten zuerst: Sebastian Nachreiner ist aufgrund seiner fünften gelben Karte aus dem Erfurt-Spiel gesperrt und ist zum Zuschauen verdammt. Außerdem musste Jann George in der Woche das Training abbrechen. Nachdem der Jahn Coach eigentlich davon ausgegangen war, dass George auflaufen kann, musste er heute noch einmal untersucht werden; ob es für morgen reicht, ist noch nicht sicher. Für George würde Uwe Hesse im rechten Mittelfeld auflaufen, Nachreiner wird durch Kapitän Markus Palionis ersetzt: "Er ist seit zwei, drei Monaten stabil im Mannschaftstraining. Er hat uns fünfmal mit Kurzeinsätzen sehr gut weitergeholfen, ich habe da vollstes Vertrauen, dass er seine Sache ordentlich machen wird - er brennt!" Zudem konnte Herrlich die positive Meldung verkünden, dass Robin Urban wieder fit ist und möglicherweise im Kader stehen wird.

 

Der Gegner:

Die Chemnitzer sind derzeit zehnter und haben mit dem Aufstieg nichts mehr zu tun. Mit 13 Siegen und 13 Niederlagen ist ihre Bilanz sehr ausgeglichen, trotzdem erwartet Heiko Herrlich einen starken Gegner: "Das ist eine Mannschaft, die eigentlich lange um Aufstiegsplätze mitgekämpft hat. Sie haben immer wieder gezeigt, dass sie auch gegen Top-Mannschaften ihre Ergebnisse erreichen können. Da ist einiges Potential in der Mannschaft, Spieler wie einen Anton Fink müssen wir natürlich in Schach halten." Der Jahn Trainer weiß aber, dass es nur auf seine Mannschaft ankommen wird: "Wir sollten uns hauptsächlich auf unsere Stärken konzentrieren, unser Spiel durchbringen und uns weniger Sorgen darum machen, was den Gegner stark macht."

 

 

Das Hinspiel:

Die Jahnelf erlebte Mitte Dezember in Chemnitz vor knapp 9.000 Zuschauern einen Sahnetag, allen voran Torjäger Marco Grüttner. Der erzielte nach 23 Minuten nach Vorlage von Kolja Pusch das 1:0 aus Sicht der Rothosen. Während es der CFC verpasste, den wohl verdienten Ausgleich zu erzielen, machte Grüttner mit zwei weiteren Buden (65., 74.) im zweiten Spielabschnitt den Deckel drauf. Das war der Beginn einer starken Serie, der Sieg in Sachsen war das erste von später neun ungeschlagenen Spielen des SSV.  

 

Zahlenspiele:

  • Der SSV hat mit 30 Punkten bereits 3 Zähler mehr, als in der gesamten Hinrunde. Die Sachsen haben stand jetzt 9 Punkte weniger, als in ihrer Hinserie.
  • Im noch jungen Duell mit Chemnitz gab es bisher noch kein einziges Unentschieden! Die Bilanz aus Jahn Sicht: 7 Spiele, 4 Siege, 3 Niederlagen, 14:10 Tore (seit 2011).
  • Mit Anton Fink steht der Rekordtorschütze der 3. Liga in den Reihen des CFC. Der Stürmer traf seit 2008 113 Mal, wurde zweimal Torschützenkönig. Bester Jahnspieler in der Liste ist Marco Grüttner (52 Tore) auf Platz 12. In der Torschützenliste dieser Spielzeit liegt Grüttner einen Treffer vor Fink (13:12).

 

Sei live dabei:

Wer das letzte Liga-Heimspiel live im Stadion erleben möchte, sollte sich seine Karte im Vorverkauf sichern: Es wird erneut eine Jahn-Rekordkulisse für die 3. Liga erwartet, schon 10.500 Karten wurden abgesetzt! Generell und morgen insbesondere empfiehlt sich eine frühzeitige Anreise sowie die Nutzung des ÖPNVs. Wer nicht im Stadion sein kann, hat die Möglichkeit die Partie über volle 90 Minuten via Live-Ticker oder Turmfunk zu verfolgen. Auch der Bayerische Rundfunk überträgt das Spiel live im TV - eine Kombination mit dem Turmfunk-Kommentar bietet sich da an!

 

Spieltagspartner:

Premium Partner Bischofshof wartet morgen mit vielen interessanten Aktionen auf. An der Außenschankstelle auf dem Vorplatz fällt um 11 Uhr mit einem Bieranstich und Freibier der Startschuss. Alles rund um die Spieltagspartnerschaft erfahrt Ihr hier.

 

 

Foto: Janne

Jahn Hauptsponsor

Jahn Premium Partner