Menü
13.05.2017 Auf einen Blick Profis Tobias Braun

Herzschlag-Sieg!

SSV Jahn vs. Chemnitzer FC 3:2 (1:0)

Was für ein Finale! Der SSV Jahn gewann mit 3:2 (1:0) gegen den Chemnitzer FC durch einen Last-Minute-Treffer von Marc Lais und sichert sich damit die DFB-Pokal-Qualifikation. Benedikt Saller (34.) und Kolja Pusch (74.) sorgten für eine 2:0-Führung, ehe der CFC mit einem Doppelschlag in der Schlussphase zum Ausgleich kam (84., 85.). In der letzten Minute sorgte Lais aber doch noch für den verdienten Dreier!

 

Die Jahnelf musste gegen Chemnitz auf den gelbgesperrten Sebastian Nachreiner verzichten, für ihn feierte Kapitän Markus Palionis nach seiner langen Verletzung sein Comeback in der Startformation. Ansonsten gab es keine Veränderung der ersten Elf, Jahncoach Heiko Herrlich bot dieselben Akteure auf, die vor einer Woche mit 4:1 in Erfurt gewannen. Stürmer Marco Grüttner traf dort doppelt, auch gegen den CFC war er der erste, der einen ersten Warnschuss abgab: Sein Schuss aus zweiter Reihe nach vier Minuten ging aber noch klar über das Tor von Kevin Kunz.

 

Der SSV blieb gleich gefährlich: Erst setzte Grüttner einen Kopfball nach George-Flanke über das Tor (8.), dann schoss Marc Lais nach Doppelpass mit Erik Thommy knapp daneben (9.). Starker Beginn der Rothosen vor überragender Kulisse: 12.113 Zuschauer fanden den Weg an die Franz-Josef-Strauß-Allee! Die Gäste konnten ihre Visitenkarte nach einer Viertelstunde abgeben, der Schuss von Hansch war aber kein Problem für Philipp Pentke.

 

Die aktivere und bessere Mannschaft blieb aber der SSV: Erik Thommy wurde mit dem langen Ball von Knoll bedient und startete das Solo, spielte sich durch die CFC-Abwehr und zog ab - doch der Ball landete knapp neben dem Tor (32.). Wenig später sah Thommy dann den besser positionierten Benedikt Saller, der Kunz völlig freistehend keine Chance ließ - 1:0! Die verdiente Führung für die Jahnelf (36.). Und die Hausherren zogen weiter an: Jann George war auf der rechten Seite mit der Flanke zur Stelle und fand Grüttner, dessen Kopfball aber erneut nur über das Tor ging (38.). Dennoch, die 1:0-Pausenführung war hochverdient für den Sport- und Schwimmverein!

 

Die Gäste wurden nach dem Seitenwechsel zunächst etwas aktiver, Philipp Pentke musste in der 48. Minute aus seinem Tor eilen, um vor dem eingewechswelten Baumgart zu retten. Doch auch die Jahnelf schalteten bald wieder in die Offensive: Nach einem Freistoß von der rechten Seite durch Grüttner sprang der Ball an den linken Pfosten (52.), wenig später narrte Thommy den ebenfalls frisch gekommenen Mbende, konnte freistehend CFC-Keeper Kunz aber nicht überwinden (56.). Der SSV ließ nichts unversucht: Thommy spielte den Zuckerpass auf Lais, doch der war um eine Millisekunde langsamer als Kunz (64.). Kurz darauf schlug der Jahn einen Eckball, den Palionis mit dem Kopf nur knapp über das CFC-Tor bugsierte (67.). Langsam lag der zweite Treffer in der Luft!

 

Doch dass das bisher noch nicht gefallen war, hätte sich fast gerächt: Plötzlich stand Baumgart pudelnackt vor Pentke, der Jahn-Schlussmann blieb im eins gegen eins aber bärenstark und hielt die Null (70.), nur eine Minute später war es Hansch, der den Ausgleich auf dem Fuß hatte - der Ball landete abgefälscht aber knapp neben dem Tor! Die 1:0-Führung war nur eine knappe, das 2:0 musste folgen. Und es folgte: Jann George und Benedikt Saller gewannen den Ball, Marco Grüttner bediente Kolja Pusch und der Offensivmann zog aus 25 Metern ab - und überwand Kunz! Hammertor der Nummer 20 zum 2:0 (75.). Und so verdient!

 

Die Erlösung war das aber noch nicht - im Gegenteil. Ein Chemnitzer Doppelschlag schockte die Jahnelf: Erst nutzte Breitfelder, dann Baumgart zwei Chancen (84., 85.)  - nur noch 2:2! Wie bitter, der SSV hätte sich beinahe die Butter vom Brot nehmen lassen - aber nur beinahe: Marc Lais ließ die Arena in der Nachspielzeit explodieren! Marcel Hofrath brachte einen Freistoß von links noch einmal in den Strafraum der Sachsen, der zunächst abgewehrt werden konnte. Andreas Geipl kam dann nocheinmal mit dem zweiten Ball in gute Schussposition und zog ab. Lais stand dann am Elfmeterpunkt und gab dem Ball die entscheidende Richtungsänderung, der dann ins Tor kullerte (90. +1). Das 3:2, was für ein Finale!

 

 

Statistik:

SSV Jahn Regensburg: Pentke - Saller, Palionis (C), Knoll, Hofrath - Geipl, Lais - George (87. Hesse), Pusch (79. Hyseni), Thommy - Grüttner / Trainer: Herrlich.

Bank: Lerch, Odabas, Luge, Faber, Urban.

 

Chemnitzer FC: Kunz - Bittrof, Reinhardt, Koch, Cincotta (53. Mbende) - Dannenberg (C; 46. Baumgart), Jopek - Mast, Fink, Grote - Hansch (72. Breitfelder) / Trainer: Köhler.

Bank: Tittel, Trommer, Campulka, Müller.

 

Tore: 1:0 Saller (34.), 2:0 Pusch (75.), 2:1 Breitfelder (84.), 2:2 Baumgart (85.), 3:2 Lais (90.+1).

 

Gelbe Karten: Geipl - Grote.

 

Zuschauer: 12.113.

 

Schiedsrichter: Gerach.

 

 

 

Jahn Hauptsponsor

Jahn Premium Partner