Menü
18.11.2017 Auf einen Blick Profis Tobias Braun

"Mit der Fan-Unterstützung punkten"

14. Spieltag: FC St. Pauli (A)

Die nächste Länderspielpause ist vorbei, für den SSV Jahn Regensburg geht es am morgigen Sonntag in der 2. Bundesliga weiter. Die Elf von Trainer Achim Beierlorzer ist beim FC St. Pauli zu Gast. Anpfiff im Millerntor-Stadion ist um 13.30 Uhr.


Die Jahnelf:

Gegen den 1. FC Kaiserslautern und Greuther Fürth holte die Jahnelf zuletzt zwei Siege in Folge, diese Serie möchte sie nun auch auswärts in Hamburg-St. Pauli fortführen. Und die Mannschaft ist gut drauf, wie der Jahn Coach verrät: "Wir haben uns vorgenommen, genauso fokussiert und engagiert zu trainieren, wie zuvor. Der Willen im Training war zum Beispiel vor dem Spiel gegen Fürth unbändig. Für die Art und Weise, wie wir im Training unterwegs sind, kann ich die Spieler nur loben!" Im Spiel soll an die Leistung der letzten Heimpartien aufgebaut und ein dritter Dreier eingefahren werden.

 

Der Kader:

Mit Oliver Hein und Joshua Mees befinden zwei bekannte Spieler noch im Lazarett. Zudem gibt es einen weiteren Ausfall für St. Pauli zu beklagen: Asger Sörensen ist mit einer Verletzung von seiner Länderspielreise zurückgekehrt und ist mit einer Oberschenkelzerrung zum Zuschauen verdammt. Dafür ist Jann George nach seinem Zehenbruch wieder im Training zurück und steht für das Spiel in Hamburg zur Verfügung. Die obligatorische Frage nach den Veränderungen in der Startelf beantwortete Achim Beierlorzer traditionell nicht. "Das muss ich offen halten", so der Jahn Trainer.

 

Der Gegner:

Der FC St. Pauli überraschte in der vergangenen Saison mit einer überragenden Aufholjagd in der Rückrunde und hat auch heuer ein gutes Team, wie Beierlorzer weiß: "Das ist eine sehr starke Mannschaft, die spielerisch stark ist und in der Offensive hervorragende, individuelle Spieler haben. Sie haben sich mit nur fünf Neuzugängen gezielt verstärkt." Der Jahn Trainer weiß aber auch, dass bei den Hamburgern noch nicht alles glatt läuft: "Das ist eine tolle Mannschaft, die aber hinter den Erwartungen zurückliegt. Mit ihrer Heimspielbilanz sind sie sicher nicht zufrieden. Sie gilt es zu knacken!" Darin sieht er die Chancen für eine Elf - aber auch die gut 1.200 Jahn Fans im Gästeblock können ihren Teil zum Erfolg beitragen!  "Wir wollen unseren Mann stehen mit den Fans im Rücken, die uns zuletzt auch so toll unterstützt haben. Unser Kern, der uns bei jedem Spiel unterstützt, wird zusätzlich noch von vielen anderen verstärkt. Mit dieser Unterstützung wollen wir punkten, das ist das primäre Ziel. Und dass wir da nicht chancenlos sind, steht außer Frage", so Achim Beierlorzer.

 

Zahlenspiele:

  • Die Jahnelf holte zuletzt 2 Siege in Folge. Drei Dreier hintereinander gab es in der 2. Bundesliga erst einmal: Zum Ende der Saison 1975/76 bezwang der Jahn Darmstadt, Schweinfurt und Reutlingen.
  • Der SSV ist am Millerntor noch ohne Punkt. Die Bilanz gegen den Kiezclub: 2 Spiele, 1 Sieg, 1 Niederlage, 5:3 Tore (seit 2012).
  • Der FC St. Pauli hat mit 29.243 Fans pro Spiel den höchsten Zuschauerschnitt der 2. Liga. Der SSV Jahn liegt mit 11.151 auf einem beachtlichen Rang 11 in der Zuschauertabelle.

Sei live dabei:

Gut 1.200 Jahn Fans werden die Rothosen nach Hamburg begleiten. Für alle Oberpfälzer im Stadion gibt es wie gewohnt die Faninformationen. Alle anderen können das komplette Spiel über die Jahn Kanäle Turmfunk und Liveticker sowie über Jahn Medienpartner Radi Chaivari (in Ausschnitten) oder dem Bezahlsender Sky (90 Minuten) verfolgen.

Foto: Gatzka

Jahn Hauptsponsor

Jahn Premium Partner