Menü
11.02.2020 Auf einen Blick Brücken für Regensburg Jahn Bildungstage Johannes Liedl

Jahn Bildungstage

Christian Keller und Oli Hein beim BSZ Schwandorf

Knapp 200 Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Schulzentrums Oskar-von-Miller in Schwandorf durften sich am Dienstagvormittag über zwei besondere Gäste freuen: Jahn Geschäftsführer Profifußball Christian Keller und Jahn Profi Oli Hein standen bei einer Diskussionsrunde zum Thema „Fußball und Rassismus“ Rede und Antwort.  

 

Christian Keller und Oli Hein waren im Rahmen des Projektes „Jahn Bildungstage“, das Teil der Sozialinitiative „Jahn Sozial: Brücken für Regensburg“ ist, in Schwandorf zu Gast. Bei der knapp eineinhalbstündigen Podiumsdiskussion, moderiert von BR-Reporter Thomas Muggenthaler, nahmen zudem Johannes Lauer (Mitarbeiter der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg) und Günter Kohl (Lehrkraft am Beruflichen Schulzentrum sowie Organisator der Veranstaltung) teil. In der Runde wurden alle Formen der Ausgrenzung wie Rassismus, Homophobie oder Antisemitismus diskutiert und anhand eigener Erfahrungen und Erlebnisse geschildert.

 

Für Christian Keller und Oli Hein haben Rassismus, sowie Diskriminierung jeglicher Art, im Fußball nichts zu suchen: „Der Kampf gegen Rassismus und Diskriminierung jeglicher Art darf nicht der Kampf einzelner sein, sondern er ist eine Gesamtaufgabe der Gesellschaft. Die heutige Veranstaltung war ein kleiner Beitrag zu diesem Kampf“, sagte Christian Keller. Der Geschäftsführer Profifußball des SSV Jahn betonte: „Vor allem für junge Menschen ist es wichtig, eine weltoffene, liberale und tolerante Gesamthaltung zu entwickeln. Als Profifußballverein versuchen wir unserer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht zu werden, indem wir mit unserer Sozialinitiative den Blickwinkel auf Themen und Zielgruppen lenken, die nicht direkt im Mittelpunkt stehen. Als SSV Jahn setzen wir uns aktiv dafür ein, dass Rassismus oder auch Rechtsextremismus weder beim SSV Jahn noch in Regensburg und ganz Ostbayern eine Chance haben.“ Auch Oli Hein appelliert: „Es ist mir sehr wichtig, gewisse Werte und Prinzipien an junge Menschen weiterzugeben und die Erfahrungen zu teilen, die ich selbst als Fußball-Profi erlebt habe“, so der Jahn Profi, der sich für eine aktive und offensive Haltung gegen Rassismus ausspricht: „Bei Rassismus und Diskriminierung sollte man eine Null-Komma-Null-Toleranzgrenze mitbringen und gegen kleinste Anzeichen von Rassismus frühzeitig vorgehen.“

 

Zum Projekt Jahn Bildungstage:


„Jahn Bildungstage“ unterstützt ausgewählte Projekte an Kindergärten, (Hoch-)Schulen und anderen Bildungseinrichtungen in Ostbayern. Durch die Strahlkraft des SSV Jahn Regensburg sollen so förderungswürdige Projekte von Bildungseinrichtungen in den Fokus gerückt und in ihrer Attraktivität gesteigert werden. 

 

Jahn Bildungstage besitzt keinen festgelegten Ablauf. Vielmehr werden Einzelaktionen von Bildungseinrichtungen unterstützt, die das Themenfeld Bildung – sei es schulische Bildung durch die Förderung von Lese- und Lernkompetenz oder Bildung von sozialen Kompetenzen wie integratives Denken, Teamfähigkeit o.Ä. – tangieren.

Jahn Sozial Hauptförderer

Jahn Sozial Förderer