Menü
07.02.2017 Jahn Motivation ah

Jahn Motivation in Berg

Schwarzachtal-Schule in Berg bei Neumarkt

Bereits zum zweiten Mal besuchte der SSV Jahn am vergangenen Mittwoch die Schwarzachtal-Schule in Berg bei Neumarkt für eine Veranstaltung der Projektreihe „Jahn Motivation“. „Nach den überaus positiven Erfahrungen mit der ersten Veranstaltung im Februar 2014 wollten wir dieses rundum stimmige Projekt nun unbedingt wieder an unsere Schule holen, um unseren Schülern neue Perspektiven auf das Thema (Eigen)Motivation zu eröffnen und sie dadurch insbesondere bei Ihrem Übergang ins Berufsleben zu unterstützen“, so die Studienrätin (Mittelschule) Anna-Maria Dersch, die auch die erste Veranstaltung begleitete.

 

„Jahn Motivation“ ist innerhalb der Sozialinitiative des SSV Jahn „Brücken für Regensburg“ ein Kooperationsangebot für Schulen in Ostbayern, das klare pädagogische Ziele verfolgt: Die Schüler sollen sich während des Projektes mit den verschiedenen Aspekten von Motivation auseinandersetzen und selbst neue Wege für ihre Eigenmotivation im Schulalltag entdecken. Dabei sollen die Parallelen zwischen den Aspekten von Motivation im Alltag der Profisportler und im Schulalltag den Schülern dabei helfen, die Bedeutung von Motivation für ihre eigene Lebensentwicklung zu begreifen.

 

Am Mittwoch diskutierten also die beiden Jahn Profis Marcel Hofrath und Markus Palionis mit den Zehntklässlern der Schwarzachtal-Schule über Motivationsmethodiken, der Bedeutung von Motivation im Alltag und den Umgang mit Rückschlägen. „Gerade negative Erlebnisse, wie Niederlagen im Profisport oder schlechte Noten in der Schule und die damit einhergehenden Erfahrungen, müssen dazu genutzt werden, neuen Mut zu schöpfen und künftig noch härter an sich und seinen Schwächen zu arbeiten“, gab der Kapitän der Jahnelf den Schülern mit auf den Weg.

 

Sobald der intensive Austausch einmal abschweifte, lenkte Moderator Ludwig Haas, ehemals selbst Pädagoge und ständiger Begleiter von Jahn Motivation, den Fokus immer wieder gekonnt auf das Ursprungsthema „Motivation“ zurück.

 

Dabei brachte es der derzeit an einem Muskelfaserriss laborierende Marcel Hofrath auf den Punkt: „Eigenmotivation ist ein ganz essentieller Bestandteil im Alltag eines Profis oder eines Schülers, doch die letzten Prozentpunkte holt man aus der gegenseitigen Motivation in der Gruppe, in der Mannschaft. Dies ist im Training von Fußballprofis genauso der Fall wie beim gemeinsamen Lernen von Schülern.“

 

In der Schulpause, kamen auch die Jüngeren zum Zug, denn Marcel Hofrath und Markus Palionis schrieben fleißig Autogramme für alle Schüler. Egal ob Autogrammkarten, T-Shirts oder Sportschuhe – alles wurde signiert; und nebenbei wurde natürlich auch das ein oder andere „Selfie“ mit den Kickern geschossen.

 

Als schließlich auch der letzte der vielen kleinen Fußballfans in Berg mit einem Autogramm versorgt war, ging es für eine praktische Übungseinheit in die Turnhalle der Schule. Die beiden Jahn Profis leiteten eine kurze fußballspezifische Aufwärmeinheit an, bevor ein sog. Holland-Turnier den Abschluss der Veranstaltung bildete.

 

„Das besondere bei dem Turnier war der ständige Wechsel der Mannschaften. So wurde es einerseits nie langweilig, andererseits musste jeder Spieler zwar auf sich selbst schauen, gleichzeitig aber immer das Beste für sein derzeitiges Team geben“, befand der 17-jährige Gaetano.

 

Am Ende war es „ein klasse Tag mit zwei netten Jahn Profis, der zugleich informationsreich war und Spaß gemacht hat, weil die Sportler einen tiefen Einblick in das Leben eines Fußballprofis gegeben und uns gezeigt haben, wie nahe Profi- und Schulalltag zusammenliegen“, waren sich alle Schüler einig. 

Jahn Sozial Hauptförderer

Jahn Sozial Förderer