Menü
12.04.2017 Auf einen Blick Jahn Patenschaften Brücken für Regensburg

Jahn Sozial:

SSV startet neues Projekt Jahn Patenschaft

Im Februar konnte der SSV Jahn seine Sozialinitiative „Jahn Sozial: Brücken für Regensburg“ um ein neues Projekt erweitern. „Jahn Patenschaft“ richtet sich an junge Flüchtlinge. Kürzlich fand bereits die zweite Veranstaltung statt. Unterstützt wird Jahn Patenschaft vom Projektpartner, der TELIS FINANZ AG.

 

 Jahn Sozial: Brücken für Regensburg – so heißt die Sozialinitiative des SSV Jahn Regensburg, die Brücken bauen möchte für Menschen in Ostbayern, die sich in ihrem Leben aus verschiedensten Gründen mit Hindernissen konfrontiert sehen. Seit Februar geschieht dies nun auch im Rahmen eines elften wiederkehrenden Projektes: Jahn Patenschaft. Eine Jahn Delegation besucht dabei die jeweilige Einrichtung und verbringt gemeinsame Stunden mit jungen Flüchtlingen. Der Fußball dient dabei von Beginn an als verbindendes Element und Anknüpfungspunkt: „Die ersten Ausgaben von Jahn Patenschaft haben bereits gezeigt, dass sich das Eis zwischen jungen Menschen trotz der Sprachbarriere über den Sport ganz schnell brechen lässt. Wir wollen Flüchtlingen damit eine Möglichkeit bieten die deutsche Kultur näher kennenzulernen und damit im Idealfall auch ihre Sprachkenntnisse auszubauen“, erklärt Philipp Hausner, Leiter Vermarktung Geschäftskunden beim SSV Jahn.

 

Vier U19-Spieler des Nachwuchsleistungszentrums Jahnschmiede reisten am 20. Februar zur ersten Ausgabe von Jahn Patenschaft nach Schwandorf und wurden dort von ihren Altersgenossen herzlich willkommen geheißen und sogar bekocht (einen ausführlichen Bericht finden Sie hier). Im Gegenzug hatten die Nachwuchskicker eine Fanausrüstung sowie die Einladung zum Heimspiel gegen die Sportfreunde Lotte im Gepäck: Nicht nur weil der gemeinsame Fußball-Nachmittag für den Jahn äußerst erfolgreich verlaufen sollte, zeigt sich Ricarda Bühler, Einrichtungsleiterin der KETO Schwandorf begeistert von der Kooperation: „Wir sind dem Jahn für sein Engagement und den ersten Besuch sehr dankbar. Wir hoffen, dass Jahn Patenschaft einen Beitrag dazu leisten kann der Öffentlichkeit die teilweise vorherrschenden Ängste vor dem Fremden zu nehmen“, sagt Bühler, die nicht nur an eine Integration, sondern auch an eine Inklusion der jungen Asylsuchenden glaubt. „Jugendliche – egal welcher Herkunft – streben letztlich doch das gleiche Ziel an: eine sichere und unbeschwerte Zukunft.“

 

Kürzlich waren dann die Jahn Profis Oli Hein und Bastian Lerch im Rahmen der bereits zweiten Ausgabe von Jahn Patenschaft am Beruflichen Fortbildungszentrum II in Regensburg zu Gast (Den entsprechenden Bericht finden Sie hier). Dort besuchten sie Integrationsklassen, in denen junge, unbegleitete Flüchtlinge auf den Berufsalltag vorbereitet werden sollen. Ermöglicht wird Jahn Patenschaft übrigens durch den Projektpartner, die TELIS FINANZ AG. Vorstand Lutz Richter erklärt das Engagement: „Unserem Unternehmen ist es wichtig soziale Verantwortung für unseren Standort zu übernehmen und der SSV Jahn bietet dafür im Rahmen von Brücken für Regensburg hervorragende Gelegenheiten. Die Integration von jungen Flüchtlingen wird auch in den kommenden Jahren ein wichtiges Thema bleiben. Jahn Patenschaften liefert einen Anstoß dafür wie dies gelingen kann, deshalb unterstützen wir speziell dieses Projekt.“ 

v.l.n.r.: Philipp Hausner (Leiter Vermarktung Geschäftskunden & Vorstand Marketing des SSV Jahn), Ricarda Bühler (Einrichtungsleiterin der KETO Schwandorf) und Lutz Richter (Vorstand der TELIS FINANZ AG).

Jahn Sozial Hauptförderer

Jahn Sozial Förderer