Menü
14.07.2020 Auf einen Blick Jahnschmiede Niklas vom Ende

Training mit Körperkontakt

Bericht der Jahnschmiede

Nachdem die Mannschaften des Jahn Nachwuchsleistungszentrums Jahnschmiede bereits im Juni kontaktlos trainieren durften, ist nun dank der Lockerung der Infektionsschutzmaßnahmenverordnung seitens der Bayerischen Staatsregierung der Trainingsbetrieb mit Körperkontakt seit dem 8. Juli für Fußballvereine wieder offiziell möglich.

 

„Wir sind am vergangenen Mittwoch ins Mannschaftstraining mit Kontakt eingestiegen, nachdem wir in den Wochen zuvor lediglich kontaktlos trainiert haben“, so Johannes Frisch, Leiter Organisation der Jahnschmiede, der die beschlossenen Lockerungen positiv beurteilt: „Für uns ist das ein weiterer Schritt in die richtige Richtung.“ Jener Schritt gibt den Trainern der Jahnschmiede zudem neue Freiheiten bei der Gestaltung des Trainingsbetriebs. Laut Frisch „können wir durch die neuesten Lockerungen nun wieder Zweikämpfe, Spielformen und Abschlussspiele in unseren Trainingsalltag aufnehmen“. Der direkte Körperkontakt wurde im Training zwar wieder zugelassen, doch „das bedeutet noch nicht, dass wir nun alle Freiheiten haben, in Bayern sind etwa weiterhin keine Test- und Pflichtspiele erlaubt.“ Seit Ende Juni befinden sich mittlerweile auch ausnahmslos „alle Mannschaften im Trainingsbetrieb“. Als letztes sind demnach die U19 (am 29.06.) und einen Tag später die U21 (am 30.06.) ins Training eingestiegen, damals allerdings noch in kontaktloser Form.

 

Ein weiterer wichtiger Aspekt, der für die Durchführung des aktuellen Trainingsbetriebes beachtet werden muss, ist die Einhaltung der vorgeschriebenen Hygienestandards. Doch auch in diesem Bereich haben sich die Verantwortlichen der Jahnschmiede bereits Wochen vor Zulassung des Trainings mit Körperkontakt Gedanken gemacht: „Wir werden die Hygienestandards, die wir bereits für die Rückkehr ins kontaktlose Kleingruppentraining ausgearbeitet hatten, weiterhin beibehalten.“ Das bedeutet konkret: Punkte wie beispielsweise Abstand halten in den Umkleidekabinen, Hände desinfizieren und gleichzeitig nicht mehr als eine Person pro Gruppendusche gehören nach wie vor zur Tagesordnung. Spielern, die für das Training eine weitere Anreise auf sich nehmen müssen, ist es durch die Lockerungen dafür gestattet, sich in den Kabinen – unter Einhaltung der Abstandsregelungen – umzuziehen und auch am Trainingsgelände zu duschen. Alles in allem überwiegt für die gesamte Jahnschmiede ein positiver Grundtenor: „Wir freuen uns sehr, dass alle Mannschaften wieder auf dem Platz stehen und Fußball spielen können.“

Jahnschmiede Hauptsponsor

Jahnschmiede Partner