Menü
23.09.2021 Auf einen Blick Jahnschmiede Fabian Roßmann

Ungeschlagen-Serie endet

U21 verliert Nachbarschaftsduell in Donaustauf

Fünf Spiele lang war die U21 des SSV Jahn in der Bayernliga Süd ungeschlagen, holte dabei drei Siege und zwei Unentschieden. Diese Serie ging am Mittwochabend allerdings zu Ende, denn im Nachbarschaftsduell beim SV Donaustauf gab es eine 2:4-Niederlage.

 

Dabei boten die beiden Mannschaften vor der tollen Kulisse von 830 Zuschauern ein hochklassiges Bayernliga-Spiel. Das unterstrich auch U21-Coach Christoph Jank: "Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft, wie sie heute agiert hat. Es war ein beeindruckendes Spiel von unserem Team." Seine Mannschaft habe von hinten sehr gut und kontrolliert aufgebaut und dadurch den Gegner immer wieder in Schwierigkeiten gebracht. So auch in der 25. Minute, als es letztlich Benedikt Fischer war, der zur 1:0-Führung des SSV Jahn abstaubte.

 

Die Führung hielt allerdings keine zehn Minuten, ehe Belmin Idrizovic ausglich. Wiederum nur vier Minuten später war die Partie komplett gedreht, als Paul Grauschopf nach einer Ecke traf. In Durchgang zwei zeigte die U21 dann die richtige Reaktion und glich ihrerseits die Partie wieder aus. Erneut war es Fischer, der im Strafraum zum Abschluss kam und mit einem tollen Schuss über die Unterkante der Latte ins Tor traf (56.).

 

Es war aber ein Spiel der schnellen Antworten Donaustaufs - und es wurde zu einem Spiel der Standards, zum Leidwesen des SSV Jahn. Denn in der 60. Minute war wieder Grauschopf zur Stelle und staubte nach einem Freistoß zum 2:3 aus Regensburger Sicht ab. Nach einer gelb-roten Karte gegen Marius Weiderer musste die junge Jahnelf die Partie zu zehnt beenden und kassierte kurz vor dem Ende noch das 2:4. Zum dritten Mal hieß an diesem Abend der Torschütze Paul Grauschopf, erneut traf er nach einer Ecke (88.).

 

"Wir wussten, dass Donaustauf sehr gut bei Standardsituationen ist, da waren sie heute eine Klasse besser als wir, das konnten wir nicht wegverteidigen", sagte Christoph Jank zu den Gründen für die Niederlage. "Jede Niederlage tut natürlich weh. Nach den Ergebnissen zuletzt sind wir hierher gefahren und wollten das Spiel gewinnen. So sind wir auch aufgetreten, mit Selbstvertrauen und zielstrebig. Das macht mich froh."

 

Bereits am Samstag (16 Uhr) geht es weiter für die U21, wenn mit den "Dorfbuam" der SpVgg Hankofen der Spitzenreiter der Bayernliga Süd zu Gast am Kaulbachweg ist.

Jahnschmiede Hauptsponsor

Jahnschmiede Partner