Menü
02.08.2017 Auf einen Blick Jahnschmiede Robin Heinrich

Interview mit Christian Martin

Leiter der Jahnschmiede

…über die Trainer der Jahnschmiede

Wir sind stolz darauf, dass in der Jahnschmiede mittlerweile personelle Kontinuität herrscht. Alle Chef-Trainer (Übersicht aller Trainer der Jahnschmiede), von der U9 bis zur U19, sind uns saisonübergreifend erhalten geblieben. Durch vereinzelte externe Neuzugänge ist es uns gelungen das Team unserer Nachwuchstrainer noch breiter aufzustellen und vor allem qualitativ weiter zu verbessern. Die Coaches, die schon lange bei uns sind, haben die Zeit beim Jahn genutzt, um sich fortzubilden. Viele arbeiten gerade an ihrer Elite Jugend Lizenz, zwei stehen sogar kurz vor dem Erwerb ihrer A-Lizenz. Zudem finden stets interne Weiterbildungen statt, an denen alle Jahnschmiede-Trainer teilnehmen. Auf unserer Klausurtagung zu Saisonbeginn ging es beispielsweise um die Periodisierung des Trainingsbetriebs.

 

 

…über die Kaderplanung der einzelnen Nachwuchsteams

Auch hier setzen wir auf ein gewachsenes Kollektiv. Wir übernehmen wir einen hohen Anteil der Spieler, da wir die personelle Fluktuation eindämmen möchten. Wir sind mittlerweile in der Lage unsere Toptalente langfistig zu binden und diese bekennen sich auch langfristig zum Jahn. Hier ist eine klare Entwicklung zu erkennen, gerade seit wir den Status als vom DFB anerkanntes Nachwuchsleistungszentrum erlangt haben.

 

 

…über neue Talente

Die Jahnschmiede verfügt mittlerweile über eine eigene Scouting-Abteilung, die von Jens Weißweiler geleitet wird. Insgesamt sechs Scouts sind ehrenamtlich für unser Nachwuchsleistungszentrum in Ostbayern unterwegs und halten bei Nachwuchsspielen oder speziell veranstalteten Sichtungstagen Ausschau nach Talenten. Wird ein Spieler entdeckt, laden wir ihn zum Probetraining nach Regensburg ein und entscheiden anschließend, ob er künftig das Jahn Trikot tragen wird – wenn er das denn auch will (lacht). Ob ein Spieler dann den Durchbruch schafft, hängt von vielen Faktoren ab. Es sind nicht immer die talentiertesten Jungs, die den Sprung in den Profifußball schaffen, sondern meistens die Spieler mit dem größten Willen und Durchhaltevermögen. Marcel Schmelzer war zum Beispiel im Jugendbereich kein über die Maßen auffälliger Spieler, im Herrenbereich hingegen hat er schon über 200 Bundesligaspiele auf dem Buckel und war deutscher Nationalspieler. Beim SSV Jahn sind Oliver Hein und Sebastian Nachreiner die besten Beispiele für Fleiß und harte Arbeit, die gepaart mit dem notwendigen Talent zu sportlichem Erfolg führen.

 

 

…über die Entwicklung des Nachwuchsleistungszentrums

Bis auf die U21 konnten alle Mannschaften der Jahnschmiede in der abgelaufenen Saison die Klasse halten, größtenteils sogar oben mitspielen. Man merkt, dass die Qualität der Mannschaften von Jahr zu Jahr immer mehr zunimmt. Alle Teams agieren nach der gleichen Spielphilosophie, kein Trainer muss zu Saisonbeginn also bei null anfangen. Wir haben in vielen bis allen Bereichen noch Luft nach oben, wir sind aber gleichzeitig auf einem sehr guten Weg. Die offensichtlichste Baustelle ist natürlich die Infrastruktur, das weiß jeder. Noch fehlen uns aber die nötigen finanziellen Mittel, um schnelle Verbesserungen zu erzielen. Im Rahmen unserer Möglichkeiten arbeiten wird aber daran und man sieht, dass sich in den letzten Jahren auch in diesem Bereich vieles zum positiven entwickelt hat – Stichwort: Kunstrasenplatz am Kaulbachweg.

 

 

…über den neuen pädagogischen Leiter Jonas Ablaßmayer

Seit kurzem haben wir mit Jonas Ablaßmayer einen neuen pädagogischen Leiter unseres Nachwuchsleistungszentrums. Jonas ist außerdem Trainer der U15 und er wird unsere Nachwuchsspieler auch abseits des Platzes betreuen und die Verzahnung von Schule und Fußball weiter vorantreiben. Dazu zählen unter anderem Schulkooperationen und Hausaufgabenbetreuung unserer Spieler.

 

 

…über die Kooperationspartner der Jahnschmiede

Mit dem FC Ergolding, dem VfB Straubing, der JFG Befreiungshalle Kelheim, dem ASV Cham und dem SV Schalding-Heining haben wir Kooperationspartner in fünf Landkreisen. Eben durch diese Vereinskooperationen profitieren beide Seiten durch gemeinsame Talentfördermaßnahmen. Wir veranstalten in diesem Zusammenhang unter anderem Sichtungstage bei den Partnern und Trainerfortbildungen. Das bestehende Netzwerk gilt es nun zu erweitern, um in Ostbayern gemeinsam mit der DFB-Talentförderprogramm möglichst viele Nachwuchsspieler nachhaltig zu fördern. Deshalb laufen auch schon Gespräche mit weiteren potentiellen Kooperationspartnern.

 

 

…über die Jahn Sichtungstage

Man merkt, dass das Interesse am SSV Jahn bei Kindern und Jugendlichen deutlich ansteigt. Vergangenes Jahr waren beim ersten Jahn Sichtungstag in Kelheim ungefähr 35 Nachwuchskicker, ein paar Monate später in Cham waren es schon um die 60. Den größten Zuspruch haben wir beim FC Ergolding erhalten. Über 70 Mädchen und Buben wollten sich unter den Augen unserer Nachwuchstrainer und Scouts empfehlen – zwei haben es letztlich geschafft. Viele Talente, für die es derzeit nicht ganz in die Jahnschmiede gereicht hat, sind anschließend beim jeweiligen Kooperationsverein in die Förderung gekommen. Sozusagen eine Win-Win-Situation für beide Parteien. Ausschlaggebend für das gestiegene Interesse an den Jahn Sichtungstagen sind natürlich auch die Jahn Profis. Mit den sportlichen Erfolgen der jüngeren Vergangenheit ist natürlich auch das Interesse der Kinder am SSV gestiegen.

 

 

…über die kommende Saison

In den letzten Wochen und Monaten wurden wie auch bei den Profis die Weichen für die kommende Spielzeit gestellt – unter anderem in der Kaderplanung. Die Basis steht, nun gilt es darauf aufzubauen, um sportlichen Erfolg zu haben. Mit der U15 spielen wir zum Beispiel seit zwei Jahren in der höchsten Spielklasse, dort wollen wir uns weiter stabilisieren und etablieren. Im Leistungsbereich wollen wir mittelfristig mit der U17 und der U19 in die Bundesliga. Die infrastrukturellen Voraussetzungen erschweren dies etwas, da wir kein Internat haben, in dem wir Spieler unterbringen können, die nicht in Regensburg oder der näheren Umgebung wohnen. Gerade deshalb müssen wir noch härter arbeiten und alles aus unseren Mitteln herausholen. Die Konkurrenz in der kommenden Saison ist zwar stark, aber wir müssen uns sicherlich nicht verstecken.

Christian Martin (Leiter der Jahnschmiede)

Jahnschmiede Hauptsponsor

Jahnschmiede Partner