Menü
11.12.2017 Auf einen Blick Profis Jahn Media PD Dr. Wolfgang Otto

Jahn HisTORie

Beste Jahn Zweitliga-Hinrunde

Es ist spätestens seit dem 1:0-Auswärtserfolg bei Darmstadt 98 – bereits dem zweiten Sieg im Stadion eines Bundesliga-Absteigers in dieser Saison – kein Geheimnis mehr: der SSV Jahn Regensburg spielt aktuell die beste Zweitliga-Runde seiner Geschichte. Zumindest bis hierher. Die Mannschaft von Trainer Achim Beierlorzer hat mit sieben Siegen mehr „Dreier“ eingefahren als in der gesamten letzten Zweitliga-Saison 2012/13 und genauso viele wie 1976/77 (als es noch 38 Saisonspiele gab). Im nachfolgenden Auszug aus der aktuellen Jahn HisTORie blickt Jahn Archivar PD Dr. Wolfgang Otto auf die Hinrunden der bisherigen Zweitliga-Spielzeiten des Jahn zurück.

 

Im bislang besten Jahr im "Unterhaus" 2003/04 hatte der SSV am Ende der Vorrunde 21 Punkte bei einem Torverhältnis von -1, die beste „Serie“ der Vorrunde wurde gleich zu Saisonbeginn mit drei Spielen ohne Niederlage (1:0 in Aue, Remis gegen Fürth und in Duisburg) gespielt. 26 Jahre zuvor, als der SSV zum letzten Mal in der 2. Bundesliga Süd angetreten war, gab es das in der Hinserie überhaupt nicht. Auf die spärlichen Siege folgte stets sogleich wieder eine Niederlage. Von fünf Spielen am Stück ohne Niederlage (davon vier Siege) wie zuletzt konnte man seinerzeit nur träumen, ebenfalls von 22 Punkten nach der Hinrunde. Damals waren es nur 16 aus 19 Vorrunden-Partien, im ersten Zweitliga-Jahr 1975/76 übrigens 18 Punkte. Seinerzeit blieb die Jahnelf unter Trainer Aki Schmidt immerhin drei Mal in Serie ungeschlagen (2:1 gegen die Stuttgarter Kickers, Unentschieden in Völklingen und gegen Homburg). 

 

Die komplette Historie lest Ihr in der Dezember-Ausgabe der Jahnzeit.

Foto: Gatzka