Menü
19.10.2018 Auf einen Blick Der Jahn Fans Jahn Media PD Dr. Wolfgang Otto

Jahn Historie: Sensationelle Siege

Auszug aus der neuen Oktober-Ausgabe der Jahnzeit

Es liegt eigentlich in der Natur der Sache, dass „Sensationssiege“ etwas Seltenes sind – zumindest dann, wenn man den Begriff nicht inflationär benutzen möchte. Der 5:0-Auswärtssieg der Rothosen im Hamburger Volksparkstadion am 23. September 2018 gehört aber sicherlich in diese Kategorie. Erfolge dieser Art hat es in der Jahn Geschichte bislang nicht allzu viele gegeben. Im nachfolgenden Auszug aus der aktuellen Jahn HisTORie blickt Jahn Archivar PD Dr. Wolfgang Otto auf vergangene Duelle.

 

Welche Siege der Vergangenheit man nun in diese Kategorie einordnen möchte, ist natürlich zu einem gewissen Grade subjektiv. Der Jahn Archivar würde in jedem Fall den 3:0-Heimsieg des SSV Jahn in der Zweitliga-Saison 1976/77 gegen den VfB Stuttgart dazu zählen wollen. Der Tabellen-18. der 2. Liga Süd aus Regensburg empfing am 3. Dezember 1976 vor 6.000 Zuschauern den Tabellenführer aus Stuttgart, der seinerzeit im Unterhaus so deplatziert erschien wie heute der Hamburger SV. Nach drei Siegen in Folge (u.a. ein 4:0 gegen den 1.FC Nürnberg) musste die Mannschaft von Trainer Jürgen Sundermann ausgerechnet im Jahnstadion beim Team um Kapitän Hans Meichel Federn lassen. Ernst Hodel brachte die Jahnelf früh in Führung, nach dem Wechsel legten Eigengewächs Antonio Valent-Geißler und Gerd Schaluschke für die Mannschaft von Trainer Helmut Richert nach. Beim Rückspiel revanchierten sich Hansi Müller, Karlheinz Förster, Ottmar Hitzfeld & Co. dann bekanntlich mit einem 8:0 bei der Jahnelf.

 

Die komplette Historie lest Ihr in der neuen Oktober-Ausgabe der Jahnzeit.

Spielszene aus der Zweitliga-Saison 1976/77, wenn auch nicht vom Heimspiel gegen den VfB Stuttgart, sondern vom Auswärtsspiel in Trier (Foto: Jahn Archiv).